Recruiting für DBMM: Sturmis 15mm-Loot auf der Crisis

14

Die Crisis ist ja DIE Gelegenheit, die eigene Armee aufzustocken. Intensives Recruiting bietet sich im Bring-And-Buy-Bereich in Antwerpen unbedingt an. Das sagte sich auch der Sturmi und Doncolor assistierte nach Kräften. Wir berichten hier über den schnellen Tod deutscher Euronen.

Eine DBMM-Armee für 80 Tacken

Es gibt nur eine Chance, auf der Crisis NICHT arm zu werden. Wer – so wie ich im letzten Jahr – den Geldbeutel zuhause liegen lässt, hat eine reelle Chance, dem eigenen Geldbeutel die stets tödliche Krankheit der Schwindsucht zu ersparen. Das ist natürlich mit unsäglichen Schmerzen verbunden, denn die hinterhältigen Händler tischen auf, was das Herz nur so begehrt!

Da ich dieses Mal meinen Geldbeutel mitführte und einen nicht unwesentlichen Teil des Staatsschatzes Unikorniens darin deponiert hatte, war ich guter Dinge, eine hinreichende Reichweite zu besitzen und erst gegen 17:00 Uhr pleite zu sein. Den Staatschatz hatte ich in weiser Vorausschau geplündert, denn es gab jede Menge Verlockungen.

Mein ultimatives DBMM-Erlebnis hatte ich jedoch ungewöhnlicherweise nicht auf dem Bring-and-Buy-Markt, sondern bei einem der vielen Händler. Dort erstand ich nach einigem Feilschen für 80 Golddublonen vier Schachteln Basen mit DBMM-Kriegern auf Basen.

Jetzt aber ist Hilfe vonnöten…

Hilferuf: Die DBMM-Armee oder das unbekannte Wesen

Als ich dem Ariovist einen Blick auf meinen Fang gewährte, sprach er zuerst gleich mal von „offen gelebtem Raubrittertum“. Dies sagte mir, dass ich nicht zu viel bezahlt haben konnte. Er sprach aber auch davon, dass die Herren auf den kleinen Sockeln bis zu 500 Jahre auseinanderliegen.

Als ich zuhause dann die Figuren sortierte, merkte ich, dass mir doch noch ein wenig Fachwissen fehlt. Daher sende ich heute einen Hilferuf an alle Leser dieses Artikels: „Wer kann mir sagen, welche Völker, Armeen, Truppentypen, … ich mir da an Land gezogen habe?“. Ich bitte um Kommentare oder noch besser um Mails, welche mir die auf den Fotos sichtbaren Truppen erklären. Sind es Ax(S), Ps(I) oder frühe Seleukiden, später Ägypter, abtrünnige Gallier oder whatever?

Ich habe auch gesehen, dass das eine oder andere Pilum fehlt. Womit ersetzt man die fehlenden Spieße?

Ich schicke schon mal meinen Dank!

Sturmi

Lot #01: Bases 01 bis 08 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #01: Bases 01 bis 08 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #02: Bases 09 bis 15 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #02: Bases 09 bis 15 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #03: Bases 16 bis 22 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #03: Bases 16 bis 22 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #04: Bases 23 bis 28 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #04: Bases 23 bis 28 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #05: Bases 29 bis 39 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #05: Bases 29 bis 39 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #06: Bases 40 bis 47 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #06: Bases 40 bis 47 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #07: Bases 48 bis 55 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #07: Bases 48 bis 55 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #08: Bases 56 bis 62 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #08: Bases 56 bis 62 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #09: Bases 63 bis 69 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #09: Bases 63 bis 69 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #10: Bases 70 bis 77 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #10: Bases 70 bis 77 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #11: Bases 78 bis 86 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #11: Bases 78 bis 86 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #12: Bases 87 bis 95 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #12: Bases 87 bis 95 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #13: Gruppen 96 bis 100 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #13: Gruppen 96 bis 100 des DBMM-Loot (von links nach rechts, hinten nach vorne)

Lot #14: Dies sind kleinere Figuren unbekannter Provenienz. Es sieht nach 10mm-Figuren aus.

Lot #14: Dies sind kleinere Figuren unbekannter Provenienz. Es sieht nach 10mm-Figuren aus.

Lot #15: Noch ein paar Einzelgänger

Lot #15: Noch ein paar Einzelgänger


Bildnachweis: &cop; alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

14 Kommentare

  1. Kein Problem – muss aber zur Arbeit – mal sehen, was mir die Kollegen für heutabend übrig lassen.

  2. Fangen wir mit Nr #03 an:

    Die beiden Basen links (16 und 17?) tragen Gallier, für die die mit einer Art ekligem und weißen Gel gestylten Haare überliefert sind. Von vielen werden die auch für Briten genutzt. Von einem Herrn Namens Vercingetrix ist eine Münzabbildung mit so einer Frisur überliefert. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7a/Coin_Vercingetorix.jpg
    Die Herren waren natürlich auch im ganzen Mittelmeerraum als Söldner unterwegs. (Durchaus von Karthago über Rom bis König Herodes und nicht nur Asterix und Obelix kamen nach Ägypten.)

    Das Hintere soll wohl die Kommando-Base sein.

    18 und 19: Iberer. Die Infanterie wurde nach den Schilden benannt. Die mit großen ovalen wie hier heißen Scutati und sind die schwere Variante iberischer Infanterie. Die Caetrati hätten kleinere runde Schilde („Caetra“) und wären die leichtere bis mittlere Variante. Die Helme bestehen aus tierischen Sehnen. Jenseits der Form können sie nicht rekonstruiert werden. Lederfarbe ist gesetzt und für die Turdetani (die Nachfahren der Atlanter, wenn man es mit Tartessos in Südspanien sucht, weshalb sie auch für Fantasy in der Richtung gut zu verwenden wären) ist die schwarze und rote Helmzier überliefert. Wenn sie weiße Tuniken mit roten Rändern tragen, geht die Bemalung auf ihre Beschreibung zurück. Von anderen Stämmen ist das übliche farbliche Durcheinander zu vermuten. Einige Zeit nach dem 2. Punischen Krieg auch in der Reihen der Karthager einzusetzen und überhaupt als Söldner für einen Baukasten mit dem Thema westliches Mittelmeer.

    20 und 21: Die würde ich unter Vorbehalt als polybianische Römer einordnen. Grob von Pyrrhos bis Marius, so 280-105 v. Chr. Für genauere Aussagen müsste die Rüstung zu sehen sein. Durch die Beinschienen sind sie vor Marius ‚Reformen‘ einzuordnen. Wenn ich richtig sehe, dass 5 oder 6 italische Helme tragen, gehören sie eher in einen frühen Zeitabschnitt. Ohne die Art der Rüstung zu kennen, kann ich das nicht genau sagen und theoretisch könnten sie auch zum Zeitabschnitt von Camillus bis Pyrrhos passen, aber polybianisch dürfte wahrscheinlicher sein. Wie gesagt: da fehlt die Info zum Harnisch. Die Länge der Pila ergibt sich aus der genauen Zeit, zu der sie gehören können. Die Schildbemalung der Zeit ist nicht wirklich belegt. Seriöse Rekonstruktionen zeigen sie unifarben wie hier und bei Connolly oder mit üblichen Glückssymbolen der Zeit. Da die Decals, die ich im Kopf habe, meist einen kruden Mix darstellen und klar punische Zeichen zeigen ist unifarben wohl die bessere Wahl.

    22 und 23: Die scheinen mir attische Helme zu tragen, die zeitweise sehr beliebt waren. Die Rüstung ist verdeckt und die Bewaffnung kann ich auch nicht erkennen. Ich würde auf ‚irgendwas Griechisches‘ tippen. Und das Militär der alten Griechen ist nicht so mein Thema.

  3. Zu Nummer 4:
    Links: Wieder Gallier. (Wobei ich weniger Bedenken als andere habe, die auch als andere Kelten einzusetzen.) Als Nackedeis werden sie in den Regeln meist als Gaesaten geführt. Was daran Legende und was historisch ist, ist aufgrund mangelnder Quellen nicht wirklich zu entscheiden.

    Mitte: Die Herren mit dem Feldzeichen kann ich nicht einordnen.

    Rechts: Das dürften Germanen sein. Nach der Länge des Speers von Kimbern und Teutonen bis um Christi Geburt einsetzbar. Während der Germanienfeldzüge unter Augustus hat sich die Bewaffnung geändert. In dem Maßstab hauptsächlich an kürzeren Speeren zu erkennen. In der Varusschlacht wird die Mehrheit schon die kurze Frame getragen haben, aber noch bei den Germanicus-Feldzügen erwähnt Tacitus, dass Arminius Einen Teil der Krieger mit langen Speeren gegen den Angriff der Legionen einsetzte. Die vordere Base kannst du mit dieser Bemalung auch zwischen Kelten mogeln. Egal was Caesar behauptet, gab es da mit großer Wahrscheinlichkeit immer Bündnisse und Söldner. Und seit Caesar standen Germanen auch in römischen Diensten. Und natürlich wären sie passend, um Ariovist in die Schlacht zu folgen.

  4. Hm. Meine Erklärungen zu Nummer 3 scheinen verschwunden.

    Nun, zu Nummer 1:

    ganz rechts: polybianische Römer. Mit Kettenhemd sind sie ab Hannibal einsetzbar. Oft wird gesagt, dass Príncipes und Triarii Kettenhemden trugen. Aber das ist im Grunde Quatsch. Es ist z.B. sicher, dass Ende des 2. Jahrhunderts schon vor Marius alle Römer Kettenhemd trugen. Zudem waren Hastati und Príncipes nicht nach Vermögen, sondern nach Alter eingeteilt. Dennoch ist es ein guter Weg die Príncipes zu kennzeichnen, da es ja regeltechnische Unterschiede geben kann.

    ganz links und links Mitte: Wenn es keine Triarii oder ganz frühe Römer sind, sind es nachgemachte Legionäre, wie sie von Iberern oder Karthagern oder Numidern oder anderen eingesetzt wurden.

    rechts Mitte: Da ist wenig zu erkennen. Die lederfarbenen Helme lassen wieder auf die iberischen Helme aus Tiersehnen schließen. Auch die Schildbemalung passte dazu. Also wieder iberische Scutati. Einige Zeit nach dem 1. punischen Krieg auch auf karthagischer Seite anzutreffen und im westlichen Mittelmeerraum als Söldner zu finden.

  5. Nummer 2:
    ganz links: Wie Nummer 1 links. Immer vorbehaltlich dessen, dass die Rüstung. bzw. Oberbekleidung nicht zu sehen ist.

    Mitte: Montefortino-Helme, Kettenhemden, wenn ich das richtig erkenne, Pila und Rundschilde. Kettenhemden wurden im 3. Jahrhundert erfunden und im 2. Punischen Krieg eingesetzt. Socii Roms oder italisch-Griechisch gerüstere Truppen Hannibals? Imitierte Legionäre?

    Rechts: Griechen. Nach Länge der Speere archaisch bis klassisch. Die Schildbemalung ist nicht eindeutig, die Stile gemixt. Vielleicht um generell das Thema abzudecken.

  6. Da die Antwort zu Nummer drei weg ist, in aller Kürze:

    ganz links: Gallier, als Söldner im ganzen Mittelmeerraum einsetzbar,

    links Mitte: Iberische Scutati. Als Söldner im westlichen Mittelmeerraum einsetzbar.

    rechts Mitte: Wahrscheinlich polybianische Römer. Leider ist die Rüstung verdeckt. Besser als die schlechten Decals, die es für die Zeit gibt, sind unifarbene Schilde.

    ganz rechts: „was Griechisches“ Ich erkenne attische Helme, aber die Rüstung ist verdeckt und ich erkenne die Waffen nicht. Und zudem ist das griechische Militär nicht gerade mein Gebiet.

  7. Ich habe leider keine Zeit mehr. Aber die Gallier und die Numider auf Bild 6 ganz links scheinen mir von Donnington zu sein. Vielleicht findest du auf deren Seite noch mehr wieder.

    Bild 14 scheint Fantasy zu sein, geht aber vielleicht für die Frühe Neuzeit durch. Die sind kleiner als 15mm. Sind das vielleicht die kleinen Warhammer-Figuren, die es mal gab?

  8. Doch 5 Minuten länger Zeit:

    Bild 12:
    Mitte: Seevölker-Mix
    rechts Mitte: Mykener mit Eberzahnhelmen
    Ganz rechts sollen wohl Lybier sein.

    Die beiden links kann ich auf die schnelle einordnen,

  9. Immer noch muss ich warten. Du scheinst da eine schönen Beginn für eine Mittelmeerbaukasten und ein Neues Reich Ägypten-Thema erworben zu haben, auch wenn ich einiges erst grob betrachtet habe.

    Insbesondere ist einiges dabei, was du unter Hannibals Befehl stellen kannst. Auch einen guten Teil der Römer. Denn er bekam ja keinen Nachschub. Und auch griechische Söldner hatte er. Da musst du aber den neutraleren lange Pikser geben. Ich würde die ganzen Bereiche erst auf DBA-Stärke bringen, aber du willst es ja gleich größer und hast ja auch das nötige Tempo.

  10. Bahlsen Krieger … alles Bahlsenkrieger !
    Steht doch drauf … äh … drunter …

    Bring‘ sie auf die Novembertristesse mit – da sind sie besser zu begutachten.
    (aber da sind locker 2000 Jahre zwischen den Assyrern und den Burgundern …)

    Gruß additz

  11. Erstens

    Sturmi, das ist keine DBMM Armee

    Zweitens

    Das sind wohl mehrer DBA Projekte . additz und/oder Leosthenes bringen Dir aber auch das gerne bei.

    Drittens

    Es sind mehrere Projekte, einige mögen aber sicherlich Synergieeffekte haben.

    Karthager unter Hannibal können das halbe westliche Mittelmeer im Kampf gegen Rom vor den Karren spannen, un selbst diese Römer könnten Veteranen Hannibals in erbeuteter römischer Ausrüstung sein

    Und erbeutet haben sie reichlich:
    https://weaponsandwarfare.com/2016/01/27/a-summer-slaughter-cannae-august-2-216-b-c/
    https://weaponsandwarfare.com/2016/01/28/hannibals-jaws/

    Im Gegensatz zu Hannibal wollen die meisten Spieler aber kaum auf Elefanten verzichten und ein Nachsatz;
    Griechen, Iberer und Gallier – können auch die Syrakusaner und ihre Söldner sein.

    In Summa, mehr Arbeit für Dich – aber es trifft ja den Richtigen, hält Dich zumindest von noch mehr Russen ab!

  12. And these are the Votes of the Xena-Jury… (ohne MG…, äh Gewehr.—

    1 vlnr (immer)
    Etrusker, Etrusker Spanier, Rep.Römer
    2
    Etrusker, Italiker,Italiker,Etrusker
    3
    Kelten , Franken, Rep.Römer, Späte Hopliten
    Kelten, Franken, Rep.Römer, Späte Hopliten
    4
    23-25 Kelten, 26 Germanen, 27 Kelten(Gaesatii), 29 ???, 30 Germanen

    29-31, 35, 37 , 41-43, 45-47 Assyrer
    32,33,38,39 generische Mittelalter
    40,44 Numider
    48-55 alles Gallier/Kelten
    56-62 Judäa
    63-69 Lybier, Hettiter (zumindest die Figuren, waren aber wohl für was anderes eingesetzt, weil keine
    Streitwagen…-sie a. Assyrer…)
    70-77 Hettiter, Juden
    78-86 Hettiter
    87,8891,92 Generic Biblisch
    89,93 Seevölker/Minoer
    90,94 Minoer, Trojaner
    95 ??????????
    96, 98,99 Hussiten
    blaue Ritter -Fantasy (Burgund)
    100 Babylonier/Assyrer/Scyten

    Bild 14 –Fantasy

    letztes Bild – 2x Agryspiden (alte Minifigs) , 2x Hussiten, 2x Assyrer

    Hoffe geholfen zu haben

    PS: Habe Interesse an verschiedenen Figuren….

Leave A Reply