Pferde im Überfluss…

0

Kann es in unserem Hobby jemals von einer Sache „zuviel“ geben? Keine andere Frage hat mehr ein klares und entschiedenes „Nein“ verdient als diese! Als sich nach all dem DBMM-Gebastel die Nebel lichteten, fand ich drei Gäule, welche noch keinem DBMM-Figurentyp zugewiesen waren. Drei Reiter waren auch noch übrig. Eine einzelne Base ist noch keine Armee, könnte aber das Zünglein an der Waage im Gefecht bilden. Also muss sie der Armee einverleibt werden. Somit begann ich die Base mit den Kn(Z) zu füllen. Für die Neugierigen: „Z“ steht in diesem Falle für Zünglein.

Eine weitere Base mit Knights

Eine Rolle für die Base muss ich bei Ariovist noch erfragen. Ich habe keine Ahnung, ob die Base irgendwelchen Regeln genügt. Aber ich wollte die Zinnfiguren nicht unbemalt in der Kiste liegen lassen.

Bei der Bemalung wandte ich ein paar Tipps von Doncolor an. Der Pferdekörper wurde mit Revell Aquacolor 36314 Beige grundiert. Nach dem Trocknen überzog ich den Körper des Pferds mit einer Lasur von Revell Aquacolor 36184 Lederbraun. Diese beiden aufgetragenen Farben verhalfen dem Pferd direkt zu einem gefälligen und pferdehaften Aussehen.

So sehen überzählige Pferde aus.

So sehen überzählige Pferde aus.

Und so sehen sie aus, nachdem sie nach Doncolors Methode grundiert sind.

Und so sehen sie aus, nachdem sie nach Doncolors Methode grundiert sind.

Hier wurde bereits die blaueSatteldecke aufgetragen, die Base grundiert.

Hier wurde bereits die blaueSatteldecke aufgetragen, die Base grundiert.

Die Base wurde bereits lasiert.

Die Base wurde bereits lasiert.

Die Satteldecke bemalte ich mit einem plakativen Blauton. Zum Hintern des Pferdes hin erstreckte sich auch ein merkwürdiger Zierrat, den ich ebenfalls Blau einfärbte. Die blauen Flächen trockenbürstete ich dann mit dem gleichen Blauton, den ich zuvor mit Weiß aufgehellt hatte. So entstand die Satteldecke iel Kontrast. Die Ränder der Satteldecke (oder was es auch immer sein mochte) fasste ich mit einem dünnen weißen Pinselstrich ein.

Ist mir schick genug. Jetzt müssen nur noch die Reiter drauf – bzw. die Basen drunter.

Die Base

Die blau gesattelten Pferde kommen auf 30mm x 40mm Basen zu stehen. Mit Strukturpaste werden sie auf der Laser Cut MDF Base befestigt. In das „Erdreich“ drücke ich kleine Steine von Aquariumkies ein.

Die getrocknete Base wird mit Revell Aquacolor 36116 Sand grundiert. Darüber kommt eine Lasur Revell Aquacolor 36184 Lederbraun. Nach dem Trocknen bemale ich die Steine mit Revell Aquacolor 36179 Blaugrau. Anschließend trocknen die Farbschichten wieder, bevor ich mit Revell Aquacolor 36314 Beige trockenbürste. Die Steine haben auch etwas davon abbekommen. Sie erhalten zusätzliche Highlights mit einem weiteren Durchgang des Trockenbürstens: mit Revell Aquacolor 36105 Weiß matt. Die Base wird anschließend mit Grasbüscheln von MiniNatur bepflanzt.

Die Basen sind fertig. Man darf aufsitzen.

Die Basen sind fertig. Man darf aufsitzen.

Aufsitzen!

Die Reiter werden mit PONAL im Sattel gehalten. Ein Tropfen PONAL auf den Sattel und unter den Hintern der Reiter. Dann ein paar Minuten anziehen lassen und dann den Reiter auf den Sattel drücken. Das wars. Dann 3 Stunden trocknen lassen.

Der ponalisierte Reiter.

Der ponalisierte Reiter.

Die fertige Base.

Die fertige Base.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply