Ordnance QF 17-pounder 76mm Towed Anti-Tank (AT) Gun von Flames of War

1

Wer 15mm spielen will, hat automatisch mit Flames of War zu tun. Die vier Ordnance QF 17-pounder 76mm Towed Anti-Tank (AT) Gun stammen wohl aus der FoW-Produktion. Ich bekam sie mitsamt der Britenhorde und seit der Zeit lagen sie da. Für den Einsatz im Spiel mussten sie aber etwas aufbereitet werden.

Zur Aufarbeitung: 17-pounder 76mm Anti-Tank Gun

Die vier 17-Pounder der 15mm Irish Guards für die Sturmi Army

Die vier 17-Pounder der 15mm Irish Guards für die Sturmi Army

Ist er zu mäkelig, der Herr Rittmeister von Stürmisch? Das müsst ihr entscheiden. Mich jedenfalls stört das Stroh unter den Geschützen. Wir sind doch nicht in Bethlehem im Kuhstall! Die Geschütze sind auch etwas lieblos einfach nur grün angemalt worden. Die Farbe blättert auch schon ab und die Figuren… naja.

Die Figuren wurden mitsamt den Infanteristen neu eingekleidet. Das hat ihnen gut getan. Man erkennt es an den freudigen Gesichtern, welche die bisher recht depressiv wirkenden Brexit Boys nun an den Tag legen.

Quick-Färbing für die Quick-Firing 17-Pounder

Das Geschütz unterzog ich einer Bemalung in einem Grünton (ich nahm Revell Aquacolor Bronzegrün, weil ich es drunter dunkel haben wollte). Dann kam der obligatorische Black Wash (Games Color) drüber. Nach dem Trocknen wurde mit Revell Aquacolor Helloliv trockengebürstet. Anschließend bekamen die Reifen der Räder noch eine schwarze Bemalung ab.

Hier werden die Reifen der Räder schwarz lackiert.

Hier werden die Reifen der Räder schwarz lackiert.

Well done! Die vier 17 Pounder beim Trocknen...

Well done! Die vier 17 Pounder beim Trocknen…

Details…

An Details gab es nicht viel. Etwas Werkzeug am Holm der Geschützlafette und ein Stahlseil vorne auf der Geschützblende. Den Holzstiel des Werkzeugs bemale ich mit Revell Aquacolor Holzbraun, Stahlseil und Metallteile des Werkzeugs mit Gun Metal und dann kommt auf die Partien noch ein Black Wash von Games Color und guut iss.

Am Schild der Anti Tank Gun ist noch ein Seil aufgebracht, das ich mit "Gun Metal" bemale und dann mit einem Black Wash überziehe.

Am Schild der Anti Tank Gun ist noch ein Seil aufgebracht, das ich mit „Gun Metal“ bemale und dann mit einem Black Wash überziehe.

Reparaturen

Da ist nicht viel. Die Zinnteile der Geschütze wurden vom Vorbesitzer schlecht verklebt. Beim Ablösen von der Mickerbase lösten sich die Geschützholme und auch ein paar Geschützschilde. Die werden mit PONAL neu verklebt. Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass der Holzleim die Zinnteile sehr gut zusammenhält. Bei Belastung dehnt er sich irgendwie mit, während Klebestellen mit Sekundenkleber oft plötzlich den Geist aufgeben und brechen.

Die Basen werden nur mit Revell Aquacolor Erdbraun grundiert. Kein Trockenbürsten, kein gar nix. Es kommen dann noch Grasbüschels von MiniNatur drauf. Die tragen jedoch massiv zur Wirkung bei! Die Basen sind alte FoW-Basen. Diese haben die Eigenschaft, dass die Geschütze mit diesen Basen exakt in meine Transport-Kasernen von CONRAD passen. Man muss ja auch für Spieltage an die Logistik denken.

Beim Ablösen der Anti Tank Guns von ihren unseligen Basen lösten sich einige Holme der Geschütze. Die werden jetzt ponalisiert. PONAL ist eigentlich Holzleim, klebt aber alles in Unikornien, was es so gibt.

Beim Ablösen der Anti Tank Guns von ihren unseligen Basen lösten sich einige Holme der Geschütze. Die werden jetzt ponalisiert. PONAL ist eigentlich Holzleim, klebt aber alles in Unikornien, was es so gibt.

Als Base für die Ordnance QF 17-Pounder Anti Tank Gun nahm ich ausgediente schmale FoW-Base, damit die fertigen Geschütze besser in meine CONRAD Transport Kasernen passen (!)

Als Base für die Ordnance QF 17-Pounder Anti Tank Gun nahm ich ausgediente schmale FoW-Base, damit die fertigen Geschütze besser in meine CONRAD Transport Kasernen passen (!)

Foto-Shooting

Als die Geschütze denn bemannt und auf fertigen Basen vor mir standen, hüpfte mir das Herz. Die mussten gleich mal am Sümpfchen Stellung beziehen und nach Tigern Ausschau halten. Die Bilder lassen Sehnsucht nach dem nächsten Spiel aufkommen. Allerdings werde ich sie eventuell an den Mark verleihen, da er nun mal geburtsbedingt die Briten spielen wird. Aber wenn meine Tigerleins rüberkommen, sehe ich sie wieder. Ob ich dann auf die goldigen vier schießen kann, ich werde sehen. :) Im Zweifel schaue ich weg und meine Tiger erledigen das. Die können „Kanone“, soviel steht jedenfalls fest!

Stay tuned!

Sturmi

Hier ist das Platoon in Stellung am Sümpfchen. Isses nich eine Augenweide?

Hier ist das Platoon in Stellung am Sümpfchen. Isses nich eine Augenweide?

Hier lauert man hinterm Busch auf Tiger-Panzer...

Hier lauert man hinterm Busch auf Tiger-Panzer…

Die ganze Feuerstellung der QF-17-Pounder AT Gun am Sumpf.

Die ganze Feuerstellung der QF-17-Pounder AT Gun am Sumpf.

Die ganze Feuerstellung der QF-17-Pounder AT Gun am Sumpf.

Die ganze Feuerstellung der QF-17-Pounder AT Gun am Sumpf.

Hach ja... so schaut Pak einfach aus, oder?

Hach ja… so schaut Pak einfach aus, oder?

Feind in Sicht! Und schon fangen sie an zu arbeiten, die frisch eingekleideten Brexit-Boys mit ihren Ordnance QF 17-Pounder Anti Tank Guns von Flames of War


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

1 Kommentar

Leave A Reply