Flames of War Royal Artillery Battery

0

„Fette Wummen satt“, so könnte man die Royal Artillery Battery von Flames of War umschreiben. Von meinem Gefühl her wird das nur noch von einer Batterie russischer 122-mm-Haubitzen M1938 (M-30) oder deutscher Hummeln getoppt. Bei einem meiner letzten Hauls fiel mir die Batterie mit vier Royal Ordnance QF 25-pounder British field gun / howitzer in die Hände. Das Teil mit dem Kaliber 3,45 Inch (87.6 mm) wäre damit ja fast ne britische Acht-Acht… Iiih, wie klingt denn das? Nein, das gibt es nicht. Acht-Acht kommt vom Festland, basta!

Die Royal Artillery Battery von Flames of War

Wenn ich an Royal Artillery Battery denke, dann sehe ich berittene Soldaten mit Uniformen in frohen Farben durchs Gelände preschen, hinter sich das Gespann mit der Wumme. Gezückter Säbel und gib ihm!

Ganz so altfränkisch sind die britischen 8,7cm-Haubitzen denn doch nicht. Ein produkt der 30er Jahre, das ab 1940 bis in die Gegenwart hinein in der britishen Armee dient. Als Feuerunterstützung für meine 15mm Briten-Armee waren sie mir jedenfalls höchst willkommen.

Zusammenbau und Bemalung

Die Royal Artillery Battery bekam ich bereits fertig montiert. Mir blieb nur, die Bediener wieder von der Base zu entfernen. Anders wäre das Bemalen derselben schwer geworden. Außerdem wollte ich mich der Basen und Geschütze auch annehmen, um diese in hübschest möglicher Form im Spiel einzusetzen.

Die Figuren wurden beim großen Bemal-Batch mitbepinselt. Der Führungskader hatte bereits seine Bemalung erhalten. Über die Basen und die Geschütze brütete ich ein wenig.

Hier liegen die Bedienmannschaften der FoW Royal Artillery Battery noch zwischen vielen Rifle Troops.

Hier liegen die Bedienmannschaften der FoW Royal Artillery Battery noch zwischen vielen Rifle Troops.

Teil 1 der Bedienmannschaften der FoW Royal Artillery Battery.

Teil 1 der Bedienmannschaften der FoW Royal Artillery Battery.

Teil 2 der Bedienmannschaften der FoW Royal Artillery Battery.

Teil 2 der Bedienmannschaften der FoW Royal Artillery Battery.

Die Bemalung der Basen der FoW Royal Artillery Battery erfolgte in Schritten. Hier wurde die Base mit "Erdfarbe" grundiert. Die Sandsäcke und Kisten der Deckung wurden mit 314er Beige bemalt.

Die Bemalung der Basen der FoW Royal Artillery Battery erfolgte in Schritten. Hier wurde die Base mit „Erdfarbe“ grundiert. Die Sandsäcke und Kisten der Deckung wurden mit 314er beige bemalt.

Sandsäcke und Kisten der Deckung wurden hier mit einem Wash aus "Lederbraun" überzogen. Fässer (die wurden für die Deckung auch verbaut!)  wurden mit "Panzergrau" bemalt.

Sandsäcke und Kisten der Deckung wurden hier mit einem Wash aus „Lederbraun“ überzogen. Fässer (die wurden für die Deckung auch verbaut!) wurden mit „Panzergrau“ bemalt.

Ein erneutes Trockenbürsten mit 314er Beige verstrkt die Kontraste. Dann kommen langsam die Bedienmannschaften dazu.

Ein erneutes Trockenbürsten mit 314er Beige verstrkt die Kontraste. Dann kommen langsam die Bedienmannschaften dazu.

Die teilweise vorhandenen Findlinge wurden mit Blaugrau bemalt, dann mit Weiß trockengebürstet.

Die teilweise vorhandenen Findlinge wurden mit Blaugrau bemalt, dann mit Weiß trockengebürstet.

Die Kartuschen bekommen ein "Bronze" ab, die Geschosse ein "Helloliv".

Die Kartuschen bekommen ein „Bronze“ ab, die Geschosse ein „Helloliv“.

Nach dem Finish der Geschütze mit Grundierung "Bronzegrün", Black Wash, Trockenbürsten "Helloliv" kommen die Bediener auf die Base. Mittels Strukturpaste finden sie Halt und die Lücken zwischen angegossener Figurenbase und Geschützbase-Slot werden geschlossen.

Nach dem Finish der Geschütze mit Grundierung „Bronzegrün“, Black Wash, Trockenbürsten „Helloliv“ kommen die Bediener auf die Base. Mittels Strukturpaste finden sie Halt und die Lücken zwischen angegossener Figurenbase und Geschützbase-Slot werden geschlossen.

Die Royal Horse Artillery Battery von FoW mit aufgesetzten Bedienern.

Die Royal Horse Artillery Battery von FoW mit aufgesetzten Bedienern.

Nochma von der Seite: Die Royal Horse Artillery Battery von FoW mit aufgesetzten Bedienern.

Nochma von der Seite: Die Royal Horse Artillery Battery von FoW mit aufgesetzten Bedienern.

Die Geschütze und Basen der Artillery Battery bemalen

Die Geschütze waren recht einfach zu bemalen. Die Grundierung erfolgte in „Bronzegrün“. Darauf setzte ich einen Black Wash, später nach dem Trocknen erfolgte ein Trockenbürsten mit „Helloliv“.

Die Basen grundierte ich mit „Erdfarbe“. Ein Trockenbürsten ersparte ich mir. Die Sandsäcke und Kisten in der Deckung bekamen eine Grundierung mit der Revell Aquacolor 36314 Beige, darüber dann einen Wash mit Revell Aquacolor 36184 Lederbraun. In der Deckung waren auch Fässer verbaut. Die wurden mit Revell Aquacolor Panzergrau grundiert, dann mit einem Black Wash überzogen.

Die Felsbrocken in Deckung und auf dem Rest der Base wurden mit Revell Aquacolor Blaugrau grundiert, dann mit Weiss trockengebürstet. Die herumliegenden Munitionskisten wurden mit Revell Aquacolor 36314 Beige grundiert, dann mit einem Wash von der Revell Aquacolor 36184 Lederbraun belebt. Die Kartuschen erhielten noch „Bronze“, die Geschosse „Helloliv“.

Die Bediener hatte ich bereits bemalt. Nun stand noch die Platzierung auf der Base an. Für jeden Bediener gab es einen fixen Platz, der durch eine Materialaussparung auf der Base gekennzeichnet war. Diese waren auch 1-2mm zu groß, so dass eine kleine Lücke rund um die Figuren verblieb. Die Slots füllte ich mit Strukturpaste aus, setzte die Figuren ein.

Nach dem Aushärten grundierte ich die weißen Stellen mit Revell Aquacolor Erdfarbe. Über die gesamte Base verteilt pflanzte ich Grasbüschel von MiniNatur, die ich mit PONAL verklebte.

Mit dem Resultat war ich recht zufrieden. Nachfolgend meine ersten Schnappschüsse von der Royal Artillery Battery von FoW. Am Sümpfchen durften sie das erste Mal trainieren…

Stay tuned!

Sturmi

Erstes Bild beim Manöver am Sümpfchen. Rechts vorne die Herren Offiziere. Das Teil hatte ich noch in 2019 gefertigt und bemalt.

Erstes Bild beim Manöver am Sümpfchen. Rechts vorne die Herren Offiziere. Das Teil hatte ich noch in 2019 gefertigt und bemalt.

Nochmal ne Detailaufnahme.

Nochmal ne Detailaufnahme.

SOOOOO sieht Artillerie aus.

SOOOOO sieht Artillerie aus.

SOOOO sieht Batterie aus!

SOOOO sieht Batterie aus!

Im Hintergrund, seine Eminenz, der Bren Carrier.

Im Hintergrund, seine Eminenz, der Bren Carrier.

Hier der Bren Carrier nochmal in Großaufnahme.

Hier der Bren Carrier nochmal in Großaufnahme.

Hier der Bren Carrier von FoW nochmal in Großaufnahme.

Hier der Bren Carrier von FoW nochmal in Großaufnahme.

Die Royal Artillery Battery von der anderen Seite.

Die Royal Artillery Battery von der anderen Seite.

Die Royal Artillery Battery von vorne.

Die Royal Artillery Battery von vorne.

Bild aus dem Hochsommer... Die Royal Artillery Battery im Juli rechts hinter Carentan.

Bild aus dem Hochsommer… Die Royal Artillery Battery im Juli rechts hinter Carentan.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply