Zvezda KV-1 Soviet Heavy Tank (6190)

2

Den Zvezda KV-1 Soviet Heavy Tank (6190) als kleinen Bruder des KV-II nehme ich wesentlich lieber in die Armee auf. Er ist auf dem Spielfeld zwar auch nicht der schnellste, doch hat er bei Battlegroup einen hinreichenden Munitionsvorrat. Die stürmische (15mm-) Rote Armee ist zudem dankbar für jedes weitere fertiggestellte Fahrzeug.

Ein weiterer KV-1 für die stürmische Armee

Der Bausatz von Zvezda ist für den Modellbauer keine große Herausforderung. Wenige passgenaue Teile sind enthalten und man hat auch nicht den Verhau mit dem Turm wie beim KV-II aus dem gleeichen Stall.

Die Schachtel des Bausatzes des Soviet Heavy Tank (6190) von Zvezda.

Die Schachtel des Bausatzes des Soviet Heavy Tank (6190) von Zvezda.

Die Gussäste sind überschaubar. Wenige Teile, die sehr passgenau sind.

Die Gussäste sind überschaubar. Wenige Teile, die sehr passgenau sind.

Heavy Metal für den Soviet Heavy Tank KV-I

Wie auch bei meinen anderen Dickblechen belege ich das Innere der Fahrzeuge mit Metall. Das erhöhte Gewicht lässt das Modell in der Hand schwerer erscheinen. Beim Spiel hat man so eher das Gefühl, einen Heavy Tank im Einsatz zu haben.

Mit Klarlack befestige ich die Muttern im Rumpf und verhindere unliebsame Geräusche Im Gefecht.

Ich beschwere den Rumpf des KV-1 mit M6-Muttern.

Ich beschwere den Rumpf des KV-1 mit M6-Muttern.

Leider kann der Zvezda KV-I nicht so viel Schwermetall aufnehmen, wie sein 20mm-Pendant.

Leider kann der Zvezda KV-I nicht so viel Schwermetall aufnehmen, wie sein 20mm-Pendant.

Bemalen ds KV-I von Zvezda

Die Bemalung birgt keine besonderen Herausforderungen. Der Panzer soll einen einfachen Anstrich in Russischgrün erhalten. Dafür habe ich ein paar fest vorgegebene Arbeitsabläufe vorbereitet, welche das Ganze zügig absolvieren lassen.

  • Die Grundierung erfolgt mit Revell Aquacolor Grüngrau
  • Ein Black Wash von GamesColor kommt auf alle Teile. Alle Ritzen und tiefliegenden Teile werden jetzt abgedunkelt. Dort bleibt das Schwarz später erhalten und wird beim Auftrag des Bronzegrün ausgespart.
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Die erhabenen Stellen werden so gehighlighted. Das Trockenbürsten mit einem groben Borstenpinsel geht ratzfatz.
  • Bemalen aller planen Flächen mit Revell Aquacolor Bronzegrün. Die tiefliegenden Partien mit dem Black Wash werden ausgespart, ebenso die gehighlighteten Partien mit Helloliv.
  • Erneutes Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Verstärken der Highlights. Die glatten Flächen Bronzegrün werden so auch aufgebrochen und mit leichten Strukturen versehen.
  • Die Panzerketten grundiere ich mit Revell Aquacolor Panzergrau.
  • Die Panzerketten erhalten einen mittleren Wash mit Revell Aquacolor Lederbraun als „Verschmutzung“, die sich nur in den tiefen Stellen absetzt.
  • Die Panzerketten werden mit Revell Aquacolor Mittelgrau trockengebürstet. So wirken die erhabenen Stellen der Ketten als helle, blanke Metallstellen, die aus der Verschmutzung der Ketten herausragen.
Der KV-I von Zvezda nach dem Grundieren mit Grüngrau.

Der KV-I von Zvezda nach dem Grundieren mit Grüngrau.

Der frisch aufbetragene Black Wash.

Der frisch aufbetragene Black Wash.

Der KV-I von Zvezda nach dem Auftrag des Black Wash und nach dem Trockenbürsten mit Helloliv.

Der KV-I von Zvezda nach dem Auftrag des Black Wash und nach dem Trockenbürsten mit Helloliv.

Die Ketten des KV-I von Zvezda nach dem Auftrag des Wash aus Lederbraun.

Die Ketten des KV-I von Zvezda nach dem Auftrag des Wash aus Lederbraun.

Das Trockenbürsten der Ketten mit Mittelgrau lässt Metall aus dem Schmutz durchblitzen. Wer es mag, kann hier noch mit GunMetal drüberbürsten.

Das Trockenbürsten der Ketten mit Mittelgrau lässt Metall aus dem Schmutz durchblitzen. Wer es mag, kann hier noch mit GunMetal drüberbürsten.

Beim Zusammenfügen von Rumpf und Aufbau muss man etwas Gewalt anwenden. Russen neigen dazu, sich zu widersetzen.

Beim Zusammenfügen von Rumpf und Aufbau muss man etwas Gewalt anwenden. Russen neigen dazu, sich zu widersetzen.

Der fertig bemalte KV-I von Zvezda. Das Bronzegrün ist getrocknet.

Der fertig bemalte KV-I von Zvezda. Das Bronzegrün ist getrocknet.

Besondere Tarnanstriche

Ja, die gibte s. Und ich will auch mal ein paar davon ausprobieren. Meine ersten Gehversuche waren allerdings recht unbeholfen. Vielleicht traue ich mich an einem Bemalnachmittag in Aschaffenburg an das Thema heran. Mal sehen. Fürs Erste soll mir das Bronzegrün genügen.

Anschließend noch ein paar Fotos vom ersten Ausritt des Heavy Tanks. Ein paar Frontniks sind mitgefahren. Das Wetter war einfach danach…

Stay tuned!

Sturmi

Eine erste Probefahrt im Shturmigrader Stadtwald.

Eine erste Probefahrt im Shturmigrader Stadtwald.

Auch aus der Luft macht der KV-I von Zvezda eine gute Figur.

Auch aus der Luft macht der KV-I von Zvezda eine gute Figur.

Blick aus dem Waldesinneren.

Blick aus dem Waldesinneren.

Der KV-I kurz nach Überqueren des Flusses an der Furt.

Der KV-I kurz nach Überqueren des Flusses an der Furt.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

2 Kommentare

  1. Viel zu „schön“, um ein russischer KV-1 zu sein..!
    Auch ohne Hoheitszeichen erkennt man daran, dass er (eigentlich) unter seiner harten Schale „Unikornisch Pink“ trägt….
    :-)

  2. Ich wusste gar nicht, dass Panzer Unterwäsche tragen. Ein reizender Gedanke. Ob die auch Stöckelschuhe tragen? Der BA-64 sicher, oder?

    :P

Leave A Reply