Vietnam-Spielplatte: Making of #2

0

Ein erstes Schmuckelement bekommt die Vietnam-Spielplatte durch einen Tempelbereich. Hochbauten sind nicht vorgesehen, aber eine Andeutung eines kleinen Gartens kommt auf die Spielplatte.

Bau des Tempelbereichs

REVELL Aquacolor 36 314 Beige

REVELL Aquacolor 36 314 Beige
 
REVELL Aquacolor 361 68 Dunkelgrün REVELL Aquacolor 361 68 Dunkelgrün

Für den Bau des Tempelbereichs benötigt man nur einen Stahlstift oder einen Bleistift. Die Kontur des Tempelbereichs wird etwa 1mm tief in die Styrodurplatte eingeritzt oder eingedrückt. Als nächstes werden die Konturen der Teiche innerhalb des Tempelbereichs eingeritzt. Damit sind bereits die wesentlichen Elemente definiert. Die verbliebene Fläche des Tempelareals wird mit dem Stahlstift in kleine Stücke – die Steinplatten – zerteilt. Alle Steinplatten erhalten unregelmäßige Konturen. Die Kontur wird mit dem Stahlstift im Zick-Zack-Kurs eingeritzt. So gleicht keine Steinplatte der anderen.

Sind alle Steinplatten eingeritzt, wird die gesamte Tempelfläche mit der Grundfarbe bemalt. Hierfür nehmen wir die Revell Aquacolor 36 314 Beige. Die Flächen der Teiche werden mit der Revell Aquacolor 361 68 Dunkelgrün coloriert. Nach ausgiebigem Trocknen tragen wir eine sehr wässrige Lasur aus eben diesem Grünton auf der gesamen mit Beige bemalten Oberfläche des Tempelbereichs auf. Die Lasur soll in die eingeritzten Vertiefungen zwischen den Steinplatten laufen und dort nach dem Trocknen für Schattierungen sorgen.

Sobald die Lasur getrocknet ist, wird die Oberfläche der Steinplatten nochmals mit der Beige trockengebürstet. Die Oberfläche der Teiche wird mit glänzendem Klarlack bestrichen. Das war’s auch schon.

Der Tempelbereich besteht aus einem Areal, auf dem helle Steinplatten zu einer Fläche arrangiert wurden. Die Fläche wird von vier Teichen unterbrochen.

Der Tempelbereich besteht aus einem Areal, auf dem helle Steinplatten zu einer Fläche arrangiert wurden. Die Fläche wird von vier Teichen unterbrochen.

Hier wird eine grüne Lasur aufgetragen, die in die Vertiefungen läuft und die Struktur optisch vestärkt.

Hier wird eine grüne Lasur aufgetragen, die in die Vertiefungen läuft und die Struktur optisch vestärkt.

Der Tempelbereich nach dem Trockenbürsten der Oberfläche. Der Kontrast der Steinplattenoberflächen zu dem Grün der Zwischenräume und der Teiche wurde noch verstärkt.

Der Tempelbereich nach dem Trockenbürsten der Oberfläche. Der Kontrast der Steinplattenoberflächen zu dem Grün der Zwischenräume und der Teiche wurde noch verstärkt.

Hier noch einige weitere Fotos vom Tempelbereich von einem späteren Shooting in einem Spiel.

Der Willys Jeep parkt an einer Tempelanlage im Urwald.

Der Willys Jeep parkt an einer Tempelanlage im Urwald.

Doch auch hier lauert Charly.

Doch auch hier lauert Charly.

Hier ein Teil der Tempelanlage im vietnamesischen Dschungel.

Hier ein Teil der Tempelanlage im vietnamesischen Dschungel.

Direkt hinter der Tempelanlage...

Direkt hinter der Tempelanlage…

...befindet sich der Eingang zum unterirdischen Tunnelsystem der Ebene 2!

…befindet sich der Eingang zum unterirdischen Tunnelsystem der Ebene 2!


Bildnachweis: © alle schwarzer.de



Share.

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das Spielsystem "Behind-Omaha", er ist jedoch nicht festgelegt.

Leave A Reply