Wasser im Hafenbecken

0

Den Trick von MarklinOfSweden hatte ich ja schon eingangs vorgestellt. Die Nummer mit dem Klopapier wirkte so simpel – das musste ich einfach ausprobieren. Ob ichs runterspülte oder ob es bestand hat, das gibt es heute zu sehen.

Wie das Wasser in das Hafenbecken von Sturmhaven kam

Kleister drauf und dann Klopapier drüber. Nicht knüllen, sondern sanft auflegen. So geht Wasser – sagt MarklinOfSweden. Hier nochmal sein Video dazu.

Ich tue es dem Schweden gleich. Siehe da, es funktioniert sogar. Das Klopapiuer muss seine alte Oberflächenstruktur verlieren und sich willige formen lassen. Das scheint der Trick zu sein. Mit dem Pinsel kann man durch Tupfen Wellen formen und die sind wichtig. Später werden nämlich vor allem diese Wellen zu sehen sein.

Mit dem Auftrag des Klopapiers auf die Leimschicht, dem Tupfen mit dem Pinsel zur Wellenbildung und dessen Trocknen sind die plastischen Arbeiten aber auch achon abgeschlossen. Weiter geht es mit dem Bemalen.

Einfach mal aufgelegt. Noch sieht das Klopapier sehr unsexy aus.

Einfach mal aufgelegt. Noch sieht das Klopapier sehr unsexy aus.

Dann zieht man etwas wässrige PONAL-Lösung auf den Untergrund - und schn wird das Klopapier gefügig. Es zieht auf den Untergrund.

Dann zieht man etwas wässrige PONAL-Lösung auf den Untergrund – und schn wird das Klopapier gefügig. Es zieht auf den Untergrund.

Auf dem Pier hatte ich übrigens etwas Grasbüschels von MiniNatur gepflanzt... Wie üblich. Ohne Grasbüschels geht gar nix.

Auf dem Pier hatte ich übrigens etwas Grasbüschels von MiniNatur gepflanzt… Wie üblich. Ohne Grasbüschels geht gar nix.

Wie sieht Wasser im Hafenbecken aus?

Also eines steht fest: sauber isses auf keinen Fall. Daher lege ich unter das Wasser eine Grundierung mit Revell Aquacolor Erdfarbe. Die farbe deckt nicht so gut. Das soll mich aber nicht stören. Da weitere Farbschichten drüberkommen, wir das schon noch blickdicht und dunkel werden.

Das Wasser im Hafenbecken mische aus drei Farbtönen zusammen.

  • Revell Aquacolor Gelboliv: ein ins gelbliche gehender Grünton.
  • Revell Aquacolor 36139 Dunkelgrün: ein Grünton mit viel Blau drin.
  • Revell Aquacolor Dark Earth: ein eklig schmutziger Braunton.

Die Farben trage ich in kreisrunden Flächen nass-in-nass – also mit viel Wasser – auf den Untergrund auf. Ich lasse die Farbe an den Rändern ineinanderübergehen und sich vermischen. So entstehen Farbverläufe, keine glatt abgegrenzten Flächen.

Wenn PONAL und Klopapier getrocknet sind, kann mit dem Colorieren begonnen werden. Die Grundierung führe ich mit "Revell Aquacolor Erdbraun" aus.

Wenn PONAL und Klopapier getrocknet sind, kann mit dem Colorieren begonnen werden. Die Grundierung führe ich mit „Revell Aquacolor Erdbraun“ aus.

Die Farbe deckt sehr schlecht. Ich belasse es aber dabei, denn es werden noch weitere Farbtöne drüberkommen.

Die Farbe deckt sehr schlecht. Ich belasse es aber dabei, denn es werden noch weitere Farbtöne drüberkommen.

Nass-in-Nass trage ich weiter Farben auf: "Revell Aquacolor Gelboliv" und "Revell Aquacolor 36139 Dunkelgrün" und "Revell Aquacolor Dark Earth".

Nass-in-Nass trage ich weiter Farben auf: „Revell Aquacolor Gelboliv“ und „Revell Aquacolor 36139 Dunkelgrün“ und „Revell Aquacolor Dark Earth“.

Blick von oben auf die Dreckbrühe.

Blick von oben auf die Dreckbrühe.

Nach dem Trocknen wirkt es wieder matt. Das werden wir noch ändern.

Nach dem Trocknen wirkt es wieder matt. Das werden wir noch ändern.

Die Welle machen

… ist gar nicht so einfach. Ich war schon oft im Hamburger Hafen und habe beim Schippern mit der Barkasse viele Details aufgenommen. Je nach Hafengröße ist da schon ein wenig Seegang vorhanden. Je nach Größe des Hafens sind da auch Schaumkronen auf den Wellen vorhanden. Gehen wir mal davon aus, dass Sturmhaven auch ein wenig Seegang mit Schaumkronen hat. Es sieht nach Seehafen aus und das macht sich ganz gut.

Die Schaumkronen trockenbürste ich mit Weiß. Natürlich kleckere ich das Weiß auch ringsum, aber es soll nur auf die großen Wellenkämme. Sonst wirkt es nicht, wenn es auf zu vielen Wellenkämmen aufgetragen wird. Und in den Wellentälern hat es nichts verloren. Die Kleckse übertünche ich mit Grün und braun wieder. Jetzt passt es.

Mit Weiß trockenbürste ich die Wellenkämme. Man muss vorsichtig sein und darf das Weiß nicht auf die übrigen Wasserflächen kleckern. Nörigenfalls muss man mit den Grün und Brauntönen die Kleckerein übermalen. Es würde später stören.

Mit Weiß trockenbürste ich die Wellenkämme. Man muss vorsichtig sein und darf das Weiß nicht auf die übrigen Wasserflächen kleckern. Nörigenfalls muss man mit den Grün und Brauntönen die Kleckerein übermalen. Es würde später stören.

Die Wasseroberfläche

Das Glitzern auf dem Wasser bekommt man recht einfach: mit glänzendem Klarlack. Der wird einfach obendrauf aufgetragen und gut ist.

Final überziehe ich die ganze Wasseroberfläche mit glänzendem Klarlack.

Final überziehe ich die ganze Wasseroberfläche mit glänzendem Klarlack.

So, das wärs dann mal fürs Erste mit dem Hafen von Sturmhaven.

Es werden schon die ersten Schiffe erwartet…

Stay tuned!

Sturmi

Am Pier 1 Wird schon fleißig rangiert. Wer weiß, was unter der Plane verborgen liegt.

Am Pier 1 Wird schon fleißig rangiert. Wer weiß, was unter der Plane verborgen liegt.

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply