3x Pegasus 7668 SU-152 refurbished Haul

0

Die drei Pegasus 7668 SU-152 sind eigentlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Gerade eben hat der Unikornische Rat den Beschluss gefasst, das 1541. selbständige Selbstfahr-Artillerie-Regiment aus der Taufe zu heben, sprich aufzustellen. Dafür braucht es aber zwölf SU-152 und einen KV-1S.

Zwölf Pegasus 7668 SU-152 braucht der Mensch

Die Chinesen sagen ja, dass jede große Reise mit einem kleinen Schritt anfängt. So wollen wir es denn auch handhaben. Dem 1541. schweren selbständigen Selbstfahr-Artillerie-Regiment teile ich fürs Erste schon mal drei SU-152 zu. Einen KV-1S für den Regimentskommandeur habe ich schon im Bestand.

Wer es nicht mehr in Erinnerung hat: die drei drei SU-152 von Pegasus habe ich auf der letzten Crisis in eimem Haul von 14 Stück zum Schleuderpreis von Zwo-Oiro-Fuffzich pro Stück erstanden. 11 Stück davon bekamen Winterkluft verpasst und schieben beim 1529. schweren selbständigen Selbstfahr-Artillerie-Regiment Dienst. Die letzten drei aus dem Haul sollen nun die Keimzelle des 1541. schweren selbständigen Selbstfahr-Artillerie-Regiments werden.

Das Schöne an solchen Einkäufen von fertig gebauten Fahrzeugen ist der entfallende Aufwand für die Montage. So ging ich denn auch gleich zur Bemalung über. Sogar die grüne Grundierung war bereits erfolgt. Die war allerdings wohl mit einer Airgun geschehen, die etwas zu lange im Einsatz war. Die Farbschicht ist ein klein wenig dick geraten. Es geht gerade noch, aber ein paar Details haben bereits gelitten.

So gingen die drei Pegasus 7668 SU-152 in Sturmis Bestand über. Etwas dick besprayed, dafür sehr kostengünstig.

So gingen die drei Pegasus 7668 SU-152 in Sturmis Bestand über. Etwas dick besprayed, dafür sehr kostengünstig.

Ich legte sodann gleich mit meinem Standard-Bemal-Verfahren für „Russen“ los. Fest steht, dass später noch ein Sondertarnanstrich kommen wird. Da habe ich recht schicke im Intinet gesehen. Aber zunächst will oich die mal mit meinem Bronzegrün auf Vordermann bringen.

  • Ein Black Wash von GamesColor kommt auf alle Teile. Alle Ritzen und tiefliegenden Teile werden jetzt abgedunkelt. Dort bleibt das Schwarz später erhalten und wird beim Auftrag des Bronzegrün ausgespart.
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Die erhabenen Stellen werden so gehighlighted. Das Trockenbürsten mit einem groben Borstenpinsel geht ratzfatz.
  • Bemalen aller planen Flächen mit Revell Aquacolor Bronzegrün. Die tiefliegenden Partien mit dem Black Wash werden ausgespart, ebenso die gehighlighteten Partien mit Helloliv.
  • Erneutes Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Verstärken der Highlights. Die glatten Flächen Bronzegrün werden so auch aufgebrochen und mit leichten Strukturen versehen.
  • Die Panzerketten grundiere ich mit Revell Aquacolor Panzergrau.
  • Die Panzerketten erhalten einen mittleren Wash mit Revell Aquacolor Lederbraun als „Verschmutzung“, die sich nur in den tiefen Stellen absetzt.
  • Die Panzerketten werden mit Revell Aquacolor Mittelgrau trockengebürstet. So wirken die erhabenen Stellen der Ketten als helle, blanke Metallstellen, die aus der Verschmutzung der Ketten herausragen.
  • Die Tankstutzen bemale ich mit einem Tupfer Black Wash. Das soll übergelaufenen Treibstoff darstellen. Zur Verstärkung tupfe ich nach dem Trocknen des Washs noch glänzenden Klarlack auf diese Stellen.
Der Black Wash auf den drei Pegasus 7668 SU-152.

Der Black Wash auf den drei Pegasus 7668 SU-152.

Nach dem Trockenbürsten mit der Helloliv sehen die drei Pegasus 7668 SU-152 schon ganz manierlich aus.

Nach dem Trockenbürsten mit der Helloliv sehen die drei Pegasus 7668 SU-152 schon ganz manierlich aus.

Die Panzerketten der drei Pegasus 7668 SU-152 bekommen auch ihr Panzergrau ab.

Die Panzerketten der drei Pegasus 7668 SU-152 bekommen auch ihr Panzergrau ab.

Die dreiPegasus 7668 SU-152 nach dem Auftrag der Bronzegrün.

Die dreiPegasus 7668 SU-152 nach dem Auftrag der Bronzegrün.

Schwere russische Sturmgeschütze

Auch die Pegasus SU-152 sind mir als reiner Plastikbausatz „zu leicht“. Ein Sveroboj muss satt in der Hand liegen. So öffne ich den bereits seit Jahren verklebten Rumpf und fülle ihn mit M6-Muttern.

Die drei Pegasus 7668 SU-152 bekommen auch ein schweres Innenleben.

Die drei Pegasus 7668 SU-152 bekommen auch ein schweres Innenleben.

Hier sieht man den Klarlack noch ungetrocknet. Er sorgt für ein ruhiges Innenleben der drei Pegasus 7668 SU-152.

Hier sieht man den Klarlack noch ungetrocknet. Er sorgt für ein ruhiges Innenleben der drei Pegasus 7668 SU-152.

Nachfolgend ein Foto vom ersten Ausflug in den Stadtwald von Shturmigrad.

Stay tuned!

Sturmi

Das 1541. schwere selbständige Selbstfahr-Artillerieregiment hat die ersten drei Pegasus 7668 SU-152 erhalten und übt fleißig im Shturmigrader Stadtwald.

Das 1541. schwere selbständige Selbstfahr-Artillerieregiment hat die ersten drei Pegasus 7668 SU-152 erhalten und übt fleißig im Shturmigrader Stadtwald.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply