DeAgostini Panzersammlung Nr. 35 Pz. Kpfw. I Ausf. B Sd.Kfz. 101

4

Für ein chilliges Early War Game nimmt man sich ausnahmsweise mal ein paar Panzer I als Begleitung seiner Panzergrenadiere. In der Bucht hatte ich zwo Stück von DeAgostini/Panzersammlung geschossen. Für 5 Tacken kamen die 1-Teil-Bausätze nach Shturmigrad.

Zwo Pz. Kpfw. I Ausf. B

Die beiden Sd.Kfz. 101 sind spielstärkemäßig nicht der Oberburner. Doch wenn man XENA glaubt, dann können sie ein Late Game im Early War entscheiden, wenn sonst keine Panzer mehr auf dem Spielfeld sind… Aber auch so sind ihre Maschinengewehre geeignet, einen Gegenspieler und vor allem dessen Mannen zu pinnen.

Die beiden Modelle von DeAgostini sind nicht die schönsten, doch sie sind hinreichend detailliert modelliert, um auf den Spieltisch zu kommen. Was mich von Anfang an störte, das ist deren hellgraue Farbe. So geht Wehrmacht nun wirklich nicht. Auch das grellweiße Fliegertuch auf dem Heck wirkt nicht sonderlich einladend.

Was stand an? Die beiden Panzer I Ausf. B bekamen eine Grundierung mit Anthrazit und wurden dann im Schnellverfahren behandelt wie die Panzer 38(t) kürzlich auch.

  1. Grundierung mit Revell Aquacolor Anthrazit.
  2. Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36189 Beige: Details und Erhabenheiten hervortreten lassen, Kanten betonen.
  3. Die Auspuffanlage mit Revell Aquacolor Rost bemalen, anschließend einen Black Wash drüber.
  4. Das Stahlseil und Metallteile der Werkzeuge mit GunMetal von GamesColor bemalen und mit einem Black Wash abdunkeln.
  5. Holzstiele der Gerätschaften mit Revell Aquacolor 36185 Braun bemalen.
  6. Die Kettenglieder der Panzerketten außen mit Revell Aquacolor Mittelgrau trockenbürsten.
So sahen die beiden Panzer I Ausf. B im Ursprungszustand aus.

So sahen die beiden Panzer I Ausf. B im Ursprungszustand aus.

Die beiden Panzer I Ausf. B nach dem Grundieren mit Anthrazit.

Die beiden Panzer I Ausf. B nach dem Grundieren mit Anthrazit.

Nachaufnahme von vorne.

Nachaufnahme von vorne.

Die beiden Panzer I Ausf. B nach dem Trockenbürsten mit "Beige"

Die beiden Panzer I Ausf. B nach dem Trockenbürsten mit „Beige“

Die Auspuffanlage und einige Details an Deck der beiden Panzer I Ausf. B wurden behandelt.

Die Auspuffanlage und einige Details an Deck der beiden Panzer I Ausf. B wurden behandelt.

Fürs erste Manöver taugt es schon mal.

Fürs erste Manöver taugt es schon mal.

Auch hier werde ich die Decals beim nächsten Batch gemeinsam mit den Panzer 38t aufbringen. Mal schauen, welchem Panzerregiment ich sie zuschlagen werde…

Stay tuned!

Sturmi


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

4 Kommentare

  1. Die weißen Rechtecke waren übrigens aufgemalt.., (kommt natürlich darauf an, in welchem Jahr Du die Panzer ansiedeln willst..)- Ganz früh haben sie auch ein anderes (rein weißes) Balkenkreuz…

    • Wozu waren die weißen Rechtecke gedacht? Ich dachte zuerst, es wäre dilettantisch ausgeführte Fliegertücher.

      • Das war tatsächlich zur Fliegererkennung. Wurde aber mW. nur in der ganz frühen Zeit gemacht (Polen evtl. noch Frankreich), Dazu passt dann der 6-Rad Spähwagen den ich auf nem Bild gesehen hab.., allerdings in Wehrmachtsgrau. Den Tarnanstrich haben sie im Krieg nimmer verwandt.

        • Jup, stimmt!
          Reichswehr Tarnung war zum Teil noch auf Planen und Aufbauten bei Transportfahrzeugen, und Zeltplanen zu sehen.
          Doch eher die Ausnahme.
          Es gibt sogar ein paar Farbbilder von FlaK Geschützen in der RW Tarnung.

Leave A Reply