30 Vietcong: Überlegungen nach der Feuertaufe

0

Die VC-Battle-Babies hatten am Wochenende in vietnamesisch Aschaffenburg am Mekong ihre Premiere. Fürs erste Gefecht und dafür, dass wir bei Pink Unicorn mit dem Modern Warfare ein neues Zeitalter mit zahlreichen unbekannten Größen eingeläutet haben, hat sich Charly mal gar nicht so schlecht geschlagen. Wie wird es nun weiter gehen?

The most beloved Charly ever

Also mal eines vorweg: das Spiel mit den Vietcong hat einen HEidenspaß gemacht. Die Herrschaften waren auch mal wieder kurz vor knapp aus der Bekleidungskammer gehuscht. Freitag abend um 00:35 waren die letzten Sandalenriemchen gepinselt. Um 13:05 ging es Samstag ins erste Gefecht. Der Politoffizier hat sich beeilt, die Herren auf den bevorstehenden Einsatz vorzubereiten und dann ging es huschhusch in die Tunnels.

Der Umgang mit so viel Firepower muss noch erlernt werden. Bei meinem Spiel mit Code Red ging es gemächlicher zu. Damals gehorchten mir die Talibans, die ebenfalls mit RPG-7 bewaffnet waren und über einige höchst ergiebige Bleispritzen verfügten. Schon so ein AK47 kann pro Runde 2 Schuss abgegeben. Das führt dazu, dass ein Angriff schon mit geringerer Mannschaft Erfolg verspricht. Andererseits wird das Behind Omaha Spiel dadurch noch blutiger, als es David bereits beschrieben hat. Da ist Bolt Action nach meinem ersten Probespiel doch etwas gechillter und genehmer.

Eventuell werden wir das Game „Vietcong sniper ambush“ nochmal mit Bolt Action Regeln spielen. Vielleicht testen wir das auch al mit Code Red Regeln. Wäre sicher eine interessante Untersuchung.

Wir halten euch auf dem Laufenden…

Die drei 10er-Trupps latschen hier fleissig den Ho-Chi-Minh-Pfad entlang. Klar, denn mit den in stundenlanger Fronarbeit angepinselten Sandalen MUSS es sich gut laufen.

Die drei 10er-Trupps latschen hier fleissig den Ho-Chi-Minh-Pfad entlang. Klar, denn mit den in stundenlanger Fronarbeit angepinselten Sandalen MUSS es sich gut laufen.

Die lieben Minis: Aufzucht und Hege

So ganz zufrieden bin ich mit dem modellbauerischen Ergebnis noch nicht. Das äußere Erscheinungsbild ist mir im Vergleich zu den britischen Fallies und den deutschen Panzergrenadieren und auch den US-Infanteristen noch etwas zu „ganz nett“. Die zugrunde liegenden Figuren zeichnen sich leider gerade durch einen sehr geringen Grad an Detaillierung aus.

Ich überlege auch, wie ich die Bases noch etwas pimpen kann. Das Lappenmoos mit seinen den Schlingpflanzen nicht unähnlichen Trieben macht sich bei den ersten vier Pröblingen nicht schlecht. Allerdings fehlt mir noch das gewisse Etwas… Die restlichen 26 Bases der ersten drei 10er-Trupps könnten noch ein wenig Pepp vertragen. Wenn ihr Tipps habt… bitte hier abladen, wird gerne genommen.

Soviel als Zwischenstand für heute.

Sturmi


Bildnacheis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

Leave A Reply