Landstraße: „Das Diorama“ / 2. Akt

0

Das Thema „Landstraße“ griff ich kürzlich schon mal auf. Beim regelmäßigen Betrachten des Geländestücks blieb immer mehr ein Gefühl der Unzufriedenheit mit der Oberfläche der Straße zurück. Dieser Unzufriedenheit beschloss ich, nachhaltig zu Leibe zu rücken.

Die Oberfläche einer Landstraße

Wann ist die Oberfläche einer Landstraße „landstraßig“? Die Betrachtung dieser Frage hängt von außerordentlich vielen Faktoren ab. Wenn wir diese Frage in der heutigen Zeit erörtern, haben wir natürlich stets und vor allem die Landstraßen der Gegenwart im Blick. Tja… wenn wir uns jetzt mal eben schnell 80 Jahre in die Vergangenheit zurückkatapultieren, was finden wir dort vor?

Die Landstraße im Deutschland der 30er Jahre

Staubig war sie, die Landstraße der 30er Jahre. Und vor allem war die Landstraße der damaligen Zeit nicht generell asphaltiert. Wie ich erfahren habe, ist die Oberfläche auch leicht gewölbt oder insgesamt zu einer der Seiten hin geneigt.

Die Landstraße in Frankreich + übrigen Europa

Je mehr man sich vom Zentrum Europas entfernt, umso weiter weg ist auch der Zustand der Landstraße vom heutigen Idealbild. Die Landstraße geht in Russland dann auch schon mal in eine Rollbahn über, die ihre Gestalt zu bestimmten Jahreszeiten stark verändern kann, wenn sie nämlich ein wenig unter Wasser gesetzt ist. Aber auch in trockeneren Perioden machen einer Landstraße die schweren Lastkraftwagen zu schafen und hinterlassen ihre Spuren in Form von Spurrillen.

Die Instandhaltung von Landstraßen unterschied sich vor achtzig Jahren auch deutlich von jender der Jetztzeit. Da konnten schon mal größere Schäden in der Asphaltdecke für lamge Zeit Bestand haben. Schlaglöcher erinnere ich noch aus meiner Jugendzeit auf den Fernstraßen der damaligen Tschechoslowakei. Und es waren keine kleinen…

Veränderungen am Modul der PBI-Spielplatte

Was also will man umsetzen? Ich entscheide mich für eine Beibehaltung der Asphaltdecke und beschließe, zu einem späteren Zeitpunkt auch mal eine russische Rollbahn aufzulegen. Die kommt dann natürlich auch einem separaten Modul der Spielplatte zum Einsatz.

Für die vorliegende Landstraße im Format 15cm x 30xm wird eine neue Fahrbahndecke aufgezogen. Die Oberfläche wird mit Spachtelmasse aufgetragen. Als angenehmer Nebeneffekt verschwindet nun auch der Spalt zwischen den ehemaligen Bierdeckeln.

Mit einer Schicht Spachtelmasse wird die Oberfläche der Landstraße geformt. Die Oberfläche wird auch minimal gewölbt.

Mit einer Schicht Spachtelmasse wird die Oberfläche der Landstraße geformt. Die Oberfläche wird auch minimal gewölbt.

Die Oberfläche gestalte ich unregelmäßig. Kleinere Straßenschäden dürfen ruhig vorhanden sein. Die unregelmäßige Struktur der Fahrbahnoberfläche arbeite ich mit einem aufgetragenen Black Wash und anschließendem Trockenbürsten heraus.

Die vollständig aufgetragene Schicht Spachtelmasse.

Die vollständig aufgetragene Schicht Spachtelmasse.

Die Unregelmäßigkeiten sind bereits herausgearbeitet.

Die Unregelmäßigkeiten sind bereits herausgearbeitet.

Auch an diesem Ende der Straße...

Auch an diesem Ende der Straße…

Der Grauton erfährt auch eine Veränderung. Ich benutze jetzt das Revell Aquacolor Blaugrau. Wie der Name des farbtons schon aussagt, ist der Anteil von Blau vergleichsweise hoch. Das wirkt nach meinem Dafürhalten asphaltiger. Beim Trockenbürsten benutze ich einen angemischten Farbton auf 50% Blaugrau und 50% Weiß. Dadurch wirkt die neue Fahrbahn insgesamt viel heller – und steht wie ich finde näher am Original.

Für’s Erste solls damit getan sein. Ich werde es ja spüren, wenn meine Zufriedenheit nachlässt…

Nach dem Auftrag des Black Wash schaut es grauselig aus auf der Landstraße

Nach dem Auftrag des Black Wash schaut es grauselig aus auf der Landstraße

Nach dem Trockenbürsten und mit ein wenig Leben...

Nach dem Trockenbürsten und mit ein wenig Leben…

... kommt die Landstraße meinen Vorstellungen von einer solchen schon wesentlich näher.

… kommt die Landstraße meinen Vorstellungen von einer solchen schon wesentlich näher.

Blick von oben...

Blick von oben…


Bildnachweis: © alle schwarzer.de



Share.

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das Spielsystem "Behind-Omaha", er ist jedoch nicht festgelegt.

Leave A Reply