Überflutetes Waldland

3

Die Idee zum PBI-Modul Überflutetes Waldland hatte ich Anfang des Jahres in Oberstdorf gesammelt. Jetzt war die Zeit gekommen, einen Test umzusetzen.

Überflutetes Waldland

Das Stück Wald, das ich im Trettachtal mit den Füßen im Wasser stehen sah, wollte ich zunächst auf einer kleinen MDF-Platte (15cm x 15cm) nachbauen. Bei Gefallen sollten weitere folgen, so nen kleinen Sumpf, den Fußtruppen durchwaten, jedoch Fahrzeuge nicht passieren können, sehe ich als abwechslungsreiche Bereicherung einer Spielplatte an. Hier eines der Fotos vom überfluteten Waldland auf unserer Wanderung im Trettachtal.

Winterlicher Sumpf und Morast.

Winterlicher Sumpf und Morast.

Was benötigt man dazu?

Die Baumstümpfe wollte ich mit Streichhölzern darstellen. Eventuell würde mal noch bisle was nachlegen, wenn es fertig ist. Am einen Rand sollte das Modul mit Wiese versehen werden. Ein Stück Land sollte aus dem Wasser herausragen. Der Boden des „Gewässers“ sollte schmutzig gelblich sein, wie ich das Original in Erinnerung hatte.

Na, dann wollen wir mal. Das Ergebnis meines Tuns hier als Fotostory zum Mitlesen.

Mit einer der 15cm x 15cm MDF-Platten wollte ich das Modul aufsetzen.

Mit einer der 15cm x 15cm MDF-Platten wollte ich das Modul aufsetzen.

Der 2cm breite Grasstreifen am Rand des Moduls wird aus Trittschalldämmung (2mm dick) gefertigt.

Der 2cm breite Grasstreifen am Rand des Moduls wird aus Trittschalldämmung (2mm dick) gefertigt.

Mit PONAL klebe ich den Grasstreifen auf die MDF-Platte.

Mit PONAL klebe ich den Grasstreifen auf die MDF-Platte.

Aus einem Rest 2mm-Trittschalldämmung schneide ich das Stück Wiese, das aus dem Wasser herausragt.

Aus einem Rest 2mm-Trittschalldämmung schneide ich das Stück Wiese, das aus dem Wasser herausragt.

Die Baumstümpfe schneide ich aus Streichholzstücken. Sie werden mit PONAL auf der MDF-Platte befestigt.

Die Baumstümpfe schneide ich aus Streichholzstücken. Sie werden mit PONAL auf der MDF-Platte befestigt.

Die Wiesen werden zunächst mit Erdbraun grundiert.

Die Wiesen werden zunächst mit Erdbraun grundiert.

Auf der Grundfläche bringe ich einige schwarze und grüne Farbflächen auf. Die Baumstümpfe werden schwarz grundiert.

Auf der Grundfläche bringe ich einige schwarze und grüne Farbflächen auf. Die Baumstümpfe werden schwarz grundiert.

Hier einer der Baumstümpfe aus der Nähe.

Hier einer der Baumstümpfe aus der Nähe.

Die freien Flächen bemale ich mit Reell Aquacolor 36116 Sand, einem sehr intensiven gelben Farbton.

Die freien Flächen bemale ich mit Reell Aquacolor 36116 Sand, einem sehr intensiven gelben Farbton.

Diese gemischt eingefärbte Fläche wird noch mit einer Lasur überzogen.

Diese gemischt eingefärbte Fläche wird noch mit einer Lasur überzogen.

Die Lasur aus Revell Aquacolor Gelboliv dunkelt das gesamte Modul ab.

Die Lasur aus Revell Aquacolor Gelboliv dunkelt das gesamte Modul ab.

Zum Schluss trage ich noch einen Hauch aus Modellschnee auf.

Zum Schluss trage ich noch einen Hauch aus Modellschnee auf.

Zwischenergebnis: das Waldlandmodul, noch ohne Begrasung.

Zwischenergebnis: das Waldlandmodul, noch ohne Begrasung.

Hier das aufgetragene und mit PONAL verklebte Streugras, 6mm.

Hier das aufgetragene und mit PONAL verklebte Streugras, 6mm.

Das Gras wurde noch mit Revell Aquacolor 36189 Beige winterlich fahl eingefärbt. Hier das Resultat.

Das Gras wurde noch mit Revell Aquacolor 36189 Beige winterlich fahl eingefärbt. Hier das Resultat.

Eine erste Begehung mit Truppen der stürmischen roten Armee ergab die Tauglichkeit...

Eine erste Begehung mit Truppen der stürmischen roten Armee ergab die Tauglichkeit…

Fazit

In der Zwischenzeit ist ja wieder etwas Zeit vergangen und ich habe das Modul in Ruhe auf mich wirken lassen. Den Schnee und die schmutzige Oberfläche werde ich wieder zurücknehmen. Es muss eine richtige Wasseroberfläche her, die ich mit glänzendem Klarlack herstellen werde. Es sollte auch noch etwas mehr Geäst und Kleinkrams zwischen den Baumstümpfen stecken. Und final muss noch Schnee aufs Gras. Das gibt nochmal einen neuen Anlauf, dessen Ergebnis ich hier vorstellen werde.

Stay tuned!

Sturmi


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

3 Kommentare

  1. Kleiner Tip vom „Allesverwerter“…
    Die Stengel von Rispentomaten und/oder Trauben an der Luft /im Backofen vertrocknen lassen. Daraus kann man prima abgestorbene /umgeknickte Baumstämme etc. machen..! (nichts sieht so natürlich aus.., wie die Natur selbst…)

  2. Ja, ja das Trettachtal mit seinen eckigen Bäumen….
    Nur absägen und ab in den Dachstuhl………

Leave A Reply