Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns

0

Die SU-76 der Plastic Soldier Company lagen seit der letzten Crisis im Keller. Ja, es ist „Sünd‘ und schad‘ dafür“! Und als ich letzte Woche die Eaglemoss SU-76 in Schuss brachte, musste ich an die drei PSC-SU-76 denken und jetzt konnte ich es nicht mehr aushalten. Ich grub sie im Keller aus und holte sie auf den Basteltisch. Bei der 11. Gardearmee kam Freude auf, würden die drei SU-76 doch an das 1. Panzerkorps ausgeliefert werden.

Schnell und gut: Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns

Schnellbausätze können ganz unterschiedlich ausfallen. Bei Armourfast hatte ich schon mal ne Pleite erlebt. Deren IS-2 sehen grauselig aus und ich würde die nicht nochmal erwerben. Mit PSC hatte ich bislang nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Stabil und schön modelliert sind sie, halten auch mal nen Knuff im Spiel aus. Ich war daher sehr gespannt auf die drei SU-76, die ich mir auf der Crisis in 15mm und 20mm zugelegt hatte.

Das Titelbild der Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns ist sehr dramatisch...

Das Titelbild der Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns ist sehr dramatisch…

Die Bitz der Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns sind eher undramatisch und wie gewohnt sehr aufgeräumt.

Die Bitz der Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns sind eher undramatisch und wie gewohnt sehr aufgeräumt.

Stabil und hinreichend detailreich modelliert: die Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns. Im Vergleich zu Eaglemoss sind sie oberfein. Gegen die UM-Modelle haben sie es schwer...

Stabil und hinreichend detailreich modelliert: die Plastic Soldier Company SU-76 self propelled guns. Im Vergleich zu Eaglemoss sind sie oberfein. Gegen die UM-Modelle haben sie es schwer…

Der Gefechtsraum ist minimalmodelliert.. Taugt aber.

Der Gefechtsraum ist minimalmodelliert.. Taugt aber.

Die Besatzung gibt es für Sommer und Winter. Letztere Soldaten tragen dann auch die Telogreika.

Die Besatzung gibt es für Sommer und Winter. Letztere Soldaten tragen dann auch die Telogreika.

Bauen und Bemalen der drei SU-76 von PSC

Das Zusammenbauen ist recht simpel und bedarf – glaube ich – keiner Erläuterung. Man kann sogar zwischen einer early und einer late Variante wählen. Wichtiger ist es, zu erwähnen, dass ich das Chassis noch nicht final mit dem Aufbau zusammenklebte. Auch die Kanone mit Lafette ließ ich separat. Die Montage würde nach der Bemalung erfolgen, da ich im zerlegten Zustand besser die Ketten, die Waffe und den Gefechtsraum bemalen konnte.

Die Bemalung erfolgte in meinem Standard-Russen-Grün-Bemalablauf.

  • Alle Fahrzeugteile grundiere ich mit Revell Aquacolor Grüngrau. Der Farbton verschwindet später fast völlig. Die Grundierung stellt aber sicher, dass es später keine grauen Blitzer geben wird.
  • Black Wash von GamesColor over all. Hier werden alle Ritzen und tiefliegenden Teile abgedunkelt. Dort bleibt das Schwarz später erhalten und wird beim Auftrag des Bronzegrün ausgespart.
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Die erhabenen Stellen werden so gehighlighted. Das Trockenbürsten mit einem groben Borstenpinsel geht ratzfatz.
  • Bemalen aller planen Flächen mit Revell Aquacolor Bronzegrün. Die tiefliegenden Partien mit dem Black Wash werden ausgespart, ebenso die gehighlighteten Partien mit Helloliv.
  • Erneutes Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Verstärken der Highlights. Die glatten Flächen Bronzegrün werden so auch aufgebrochen und mit leichten Strukturen versehen.
  • Die Panzerketten grundiere ich mit Revell Aquacolor Panzergrau.
  • Die Panzerketten erhalten einen mittleren Wash mit Revell Aquacolor Lederbraun als „Verschmutzung“, die sich nur in den tiefen Stellen absetzt.
  • Die Panzerketten werden mit Revell Aquacolor Mittelgrau trockengebürstet. So wirken die erhabenen Stellen der Ketten als helle, blanke Metallstellen, die aus der Verschmutzung der Ketten herausragen.
  • Die Gummibereifung der Laufrollen bemale ich mit Schwarz.
  • Das Geschoss der Munition bemale ich mit Panzergrau. Die Geschosshülse ist hier in einem Behälter verborgen und wird daher nicht bemalt werden können.
  • Die Werkzeuge auf den Fahrzeugen erhalten mit Revell Aquacolor Holzbraun einen Holzstil/-schaft und mit Panzergrau bemale ich die Metallteile. Auf das Metall kommt noch ein Wash mit GunMetal von Games Color.
  • Das Stahlseil auf dem Bug des Fahrzeugs ziehe ich mit GunMetal nach.
  • Der Auspuff ist zweigeteilt. Die Grundierung erfolgt mit Schwarz. Nach dem Trocknen lasiere ich mit Revell Aquacolor Rost drüber.

Die schweren SU-76

Wie schon bei den SU-76 von UM, beschwere ich dem Rumpf des Fahrzeugs mit M6-Muttern. Die SU-76 von PSC können nur weniger Muttern aufnehmen- verglichen mit den Modellen von UM. Dennoch entsteht das Gefühl von „Schwerem Stahl“.

Nach der Auslieferung an das 1437. schwere selbständige Selbstfahr-Artillerie-Regiment begann man im Shturmigrader Stadtwald ein erstes Probefahren der neuen Hobel. Fotos anbei…

Stay tuned!

Sturmi

Das Chassis der SU-76 von PSC.

Das Chassis der SU-76 von PSC.

Die 76mm-Kanone der SU-76 von PSC mit Lafette.

Die 76mm-Kanone der SU-76 von PSC mit Lafette.

Der Aufbau der SU-76 von Plastic Soldier Company.

Der Aufbau der SU-76 von Plastic Soldier Company.

So werden schwere Panzer schwer... Die M6-Muttern vor dem Besteigen ihres Taxis.

So werden schwere Panzer schwer… Die M6-Muttern vor dem Besteigen ihres Taxis.

Nur 13 statt 21 Muttern passen in den keineren Innenraum der Modelle der SU-76 der Plastic Soldier Company.

Nur 13 statt 21 Muttern passen in den keineren Innenraum der Modelle der SU-76 der Plastic Soldier Company.

Die drei SU-76 der Plastic Soldier Company sind mit "Grüngrau" grundiert.

Die drei SU-76 der Plastic Soldier Company sind mit „Grüngrau“ grundiert.

Die Panzerketten der drei SU-76 von PSC wurden mit "Panzergrau" grundiert.

Die Panzerketten der drei SU-76 von PSC wurden mit „Panzergrau“ grundiert.

Nach dem Auftrag des Black Wash.

Nach dem Auftrag des Black Wash.

Die drei Neuzugänge des 1437. schwere selbständige Selbstfahr-Artillerie-Regiment brettern durch den Shturmigrader Stadtwald.

Die drei Neuzugänge des 1437. schwere selbständige Selbstfahr-Artillerie-Regiment brettern durch den Shturmigrader Stadtwald.

Eine Kolonne SU-76 von PSC...

Eine Kolonne SU-76 von PSC…

Und ab geht's an die Front!

Und ab geht’s an die Front!


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply