Paper Tigers Hausregel #1: Schweres Gelände

0

Bewegungsaktionen sind für alle Einheiten erheblich erschwert! Der Kommandokartenwert erhöht sich um +2. Bei Misserfolg wird die Bewegungsweite nur mit 1 W6 festgestellt. Die Spieler sollten vor Beginn des Spiels festlegen, welche Geländemerkmale bzw. welche Geländeabschnitte als sogenanntes „Schweres Gelände“ gelten.

#1 Schweres Gelände bei „Paper Tiger“

Schweres Gelände bei

Schweres Gelände bei „Paper Tiger“

#1.1 Infanterie in schwerem Gelände

Dichte Waldgebiete, Dschungel, Mauern, Zäune, hohe und dichte Hecken, Gräben, kleine Flüsse, Klippen, Felsen, Ruinen- und Geröllfelder, beschädigte Straßen, morastige bzw. wüstenhafte Bodenverhältnisse – all das sind Geländemerkmale, die die Bewegung für Einheiten erheblich erschweren können.
Insofern ist die Modifikation des Wertes der Kommandokarte um +2 zu berücksichtigen, wenn sich eine Infanterieeinheit durch Gelände mit diesen Merkmalen bewegen soll.

Die rote Kommandokarte erlaubt zwei Würfel W6 für den Befehlstest auf Bewegung. In diesem Fall wurden 7 Punkte erwürfelt. Da sich der Trupp in schwerem Gelände bewegt, wurde auf den Kartenwert von "7" der Wert von "+2" addiert. Somit genügt der Wurf der "7" Augen nicht. Es hätten "9" (7+2) Augen sein müssen, damit sich der Trupp um bis zu 10 Zoll hätte bewegen dürfen.

Die rote Kommandokarte erlaubt zwei Würfel W6 für den Befehlstest auf Bewegung. In diesem Fall wurden 7 Punkte erwürfelt. Da sich der Trupp in schwerem Gelände bewegt, wurde auf den Kartenwert von „7“ der Wert von „+2“ addiert. Somit genügt der Wurf der „7“ Augen nicht. Es hätten „9“ (7+2) Augen sein müssen, damit sich der Trupp um bis zu 10 Zoll hätte bewegen dürfen.

Dieser Trupp bewegt sich NICHT in schwerem Gelände. Sein Befehlstest führte mit den beiden Würfeln ( eine rote Karte erlaubt zwei W6-Würfel für einen Befehlstest auf Bewegung ) ebenfalls zu dem Ergebnis von "7" Augen. In diesem Fall wird auf den Kartenwert von "7" nichts addiert, denn es liegt ja kein schweres Gelände vor dem Trupp in Bewegungsrichtung. Somit ist der Befehlstest gelungen, denn der Kartenwert von "7" wurde erwürfelt. Der Infanterietrupp darf sich nun um bis zu 10 Zoll bewegen. Das Maßband zeigt die Bewegungsweite von 10 Zoll an.

Dieser Trupp bewegt sich NICHT in schwerem Gelände. Sein Befehlstest führte mit den beiden Würfeln ( eine rote Karte erlaubt zwei W6-Würfel für einen Befehlstest auf Bewegung ) ebenfalls zu dem Ergebnis von „7“ Augen. In diesem Fall wird auf den Kartenwert von „7“ nichts addiert, denn es liegt ja kein schweres Gelände vor dem Trupp in Bewegungsrichtung. Somit ist der Befehlstest gelungen, denn der Kartenwert von „7“ wurde erwürfelt. Der Infanterietrupp darf sich nun um bis zu 10 Zoll bewegen. Das Maßband zeigt die Bewegungsweite von 10 Zoll an.

#1.2 Fahrzeuge in schwerem Gelände

Ähnlich verhält es sich auch bei ungepanzerten Fahrzeugen, gepanzerten Fahrzeugen, Panzern und Panzern mit besonders schwerer Panzerung, wenn sie denn Geländezonen befahren, für die sie nicht geschaffen sind. Einheiten, die bei der Bewegung Spielzonen mit schwerem Gelände begehen bzw. befahren, müssen beim Befehlstest generell den Kartenwert der ausgespielten Kommandokarte um +2 erhöhen! Der Befehlstest für die Durchführung einer Bewegung in schwerem Gelände wird damit erheblich erschwert!

Gelingt der Befehlstest, führt die aktivierte Einheit die verbindlich geplante und vorab angekündigte Bewegungsaktion ohne Einschränkung durch.

  • Infanterieeinheiten zu Fuß bewegen sich bis zu 10 Zoll weit.
  • Bei Fahrzeugen ergibt sich die Bewegungsweite in Zoll gemessen aus der Addition aller gewürfelten W6-Ergebnisse.

Misslingt der Befehlstest, weil der erhöhte Kartenwert der ausgespielten Kommandokarte vom Spieler nicht erwürfelt wird, bewegt sich die Einheit nur sehr langsam durch das schwierige Gelände. Zur Ermittlung der Bewegungsweite würfelt der Spieler nun nur mit einem W6, das gewürfelte Ergebnis gibt dann die Bewegungsweite der Einheit in Zoll an.

Die rote Kommandokarte erlaubt zwei W6-Würfel für den Befehlstest. Hier haben die beiden W6-Würfel insgesamt "7" Augen erwürfelt. Die Kommandokarte besitzt den Kartenwert "7". Auf den Kartenwert wird für die bevorstehende Bewegung durch schweres Gelände einmal "+2" addiert. Somit müsste der Wurf des Befehlstests mindestens "9" Augen ergeben. Dies geschah nicht. Daher wird der Panzer langsamer fahren. Der rechts sichtbare W6-Würfel wurde benutzt, die Bewegungsweite zu erwürfeln. Die erwürfelten "3" Augen ergeben eine Bewegungsweite von 3 Zoll, die durch das Maßband angezeigt wird.

Die rote Kommandokarte erlaubt zwei W6-Würfel für den Befehlstest. Hier haben die beiden W6-Würfel insgesamt „7“ Augen erwürfelt. Die Kommandokarte besitzt den Kartenwert „7“. Auf den Kartenwert wird für die bevorstehende Bewegung durch schweres Gelände einmal „+2“ addiert. Somit müsste der Wurf des Befehlstests mindestens „9“ Augen ergeben. Dies geschah nicht. Daher wird der Panzer langsamer fahren. Der rechts sichtbare W6-Würfel wurde benutzt, die Bewegungsweite zu erwürfeln. Die erwürfelten „3“ Augen ergeben eine Bewegungsweite von 3 Zoll, die durch das Maßband angezeigt wird.

Auch hier erlaubt die rote Kommandokarte zwei W6-Würfel für den Befehlstest für die angesagte Bewegung. Es liegt kein schweres Gelände vor dem Panzer, da es sich um eine Straße handelt - okay, es ist eine französische Straße... Somit muss der Wurf mit den beiden W6-Würfeln des Befehlstests auf Bewegung nur den Wert von "7" Augen ergeben. Wie man sieht, hat der Wurf den geforderten Wert erreicht. Damit darf die Bewegung ausgeführt werden. Der erwürfelte Wert von "7" Augen wird gleichzeitig als Bewegungsweite verwendet. Der Panzer darf sich um 7 Zoll auf der Straße nach vorne bewegen. Das Maßband zeigt die mögliche Strecke an.

Auch hier erlaubt die rote Kommandokarte zwei W6-Würfel für den Befehlstest für die angesagte Bewegung. Es liegt kein schweres Gelände vor dem Panzer, da es sich um eine Straße handelt – okay, es ist eine französische Straße… Somit muss der Wurf mit den beiden W6-Würfeln des Befehlstests auf Bewegung nur den Wert von „7“ Augen ergeben. Wie man sieht, hat der Wurf den geforderten Wert erreicht. Damit darf die Bewegung ausgeführt werden. Der erwürfelte Wert von „7“ Augen wird gleichzeitig als Bewegungsweite verwendet. Der Panzer darf sich um 7 Zoll auf der Straße nach vorne bewegen. Das Maßband zeigt die mögliche Strecke an.


Bildnach weis: © alle schwarzer.de



Share.

Über NEWOOD

Michael ist online besser bekannt als "NEWOOD" und steht als Berliner "Dice Knight" für Table Top & Wargaming. Sein Herz gehört den Paper Tigers, dem dem Table Top Spiel von Paper Tiger Armaments. Wir freuen uns, denn wir haben Michael als Autor für pink-unicorn-tv gewinnen können.

Leave A Reply