Italeri Stalingrad Tractor Plant: Oberflächengestaltung

2

Der Unterbau der MDF-Module für die Stalingrad Tractor Plant war ja für mich noch recht einfach aus Bekanntem zu erschließen. Jetzt ging es an die Gestaltung der Oberflächen. Und da betrat ich doch ein wenig Neuland. Wer Mitschmunzeln möchte, sollte jetzt weiterlesen.

Materialien

Die Gestaltung der Oberflächen, das bedeutet für mich, im Gelände die Erdoberfläche zu schaffen, auf der später Bewuchs und anderes Platz findet. Bei städtischen Modulen bedeutet es für mich, passend strukturierte Oberflächen zu schaffen, welche sich in das Stimmungsbild der Location einfügen.

Für derlei Jobs nehme ich immer gerne die Strukturpaste. Diese hat den Vorteil, dass sie stets gut formbar ist, doch hat sie auch den Nachteil, dass sie beim Trocknen oft in sich zusammensackt und Kanten darunter liegende Objekte durchkommen. Und das wären dann die Styrodurblöcke, die ich auf die Grundplatten aufgelegt habe.

Als zweites Material habe ich noch Innenspachtel vorrätig. Innenspachtel ist sehr zäh und nur mühsam aufzutragen. Ich habe ihn mehr als Reserve dabei und hoffe auf die Kraft der Strukturpaste.

Ich versuchte es erstmal mit der Strukturpaste. Man soll ja mutig an ne Sache rangehen.

Modul „03“ Wolgaufer

Die Strukturpaste trug ich mit einem Pinsel auf. Zudem hatte ich diesen noch sehr feucht gehalten. So ging der Auftrag in wenigen Minuten vonstatten. Nach dem Trocknen sah ich dann aber das Desaster. Die Styrodurstücke lubberten mit ihren Kanten frech hervor. Aber die Stalingrad Tractor Plant kriegt ein Wolgaufer. Ich bin da ganz sicher.

Die beiden Felsen pflanzte ich ebenfalls mit Strukturpaste.

Das Wolgaufer nach dem Auftrag der Strukturpaste auf das Ufer. Sieht schomma ganz gut aus, ne...

Das Wolgaufer nach dem Auftrag der Strukturpaste auf das Ufer. Sieht schomma ganz gut aus, ne…

In einem zweiten Durchlauf trug ich Innenspachtel auf und schuf so erdbebensichere Fakten. Es dauerte ungleich länger, da ich hier einen Spatel benutzte. Die Form der Oberfläche wurde nur ein wenig unregelmäßig. Das Material ist sehr schwer zu bearbeiten. Aber letztlich erreichte ich einen Zustand, der mich erstmal zufrieden stellte.

Zweiter Durchgang mit dem Innenspachtel. Der ist einfach widerstandfähiger gegen Austrocknen.

Zweiter Durchgang mit dem Innenspachtel. Der ist einfach widerstandfähiger gegen Austrocknen.

Modul „04“ Fabrikhof mit Schützengraben

Beim Modul „Fabrikhof mit Schützengraben“ versagte die Strukturpaste ebenfalls. Doch es war einen Versuch wert. Mit der Innenspachtel formte ich die Landschaft. Vor und hinter dem Schützengraben häufte ich eine Erhöhung auf. Dann setzte ich noch ein Stückchen Mauer als Styropor-Fetzen ein. Die Struktur des Styropor kam mir da gerade recht.

Der Versuch mit der Strukturpaste. Oben ist auch die kleine Mauer aus Styropor zu erkennen.

Der Versuch mit der Strukturpaste. Oben ist auch die kleine Mauer aus Styropor zu erkennen.

Nach der Überarbeitung der Oberfläche mit Innenspachtel sieht es gleich "geländiger" aus.

Nach der Überarbeitung der Oberfläche mit Innenspachtel sieht es gleich „geländiger“ aus.

Hier sichtbar, die Erhöhung hinter dem 3er-Schützengraben. Es wirkt so, als wäre der Schützengraben in den kleinen Hügel hineingegraben worden.

Hier sichtbar, die Erhöhung hinter dem 3er-Schützengraben. Es wirkt so, als wäre der Schützengraben in den kleinen Hügel hineingegraben worden.

Hier nochmal die Rückwand des 3er-Schützengrabens im Detail.

Hier nochmal die Rückwand des 3er-Schützengrabens im Detail.

Hier nochmal die Vorderseite des 3er-Schützengrabens im Detail. Die Vorderseite ist leicht höher.

Hier nochmal die Vorderseite des 3er-Schützengrabens im Detail. Die Vorderseite ist leicht höher.

Modul „01“ Verwaltungsgebäude

Beim Modul des Verwaltungsgebäudes der Stalingrad Tractor Plant wirkte die Strukturpaste Wunder. Ich trug die Strukturpaste wieder mit dem Pinsel und sehr feucht auf. Dieses Mal half die Strukturpaste die Lücken zwischen den Stufenelementen zu schließen. Auch seitwärts konnte so aus den geschichteten Styrodurplatten ein geschlossener Korpus geformt werden.

Links und rechts der Unterfütterung mit Treppe arbeitete ich dann doch noch mal mit der Innenspachtel und schuf plane Plattformen. Hier verwendete ich den Innenspachtel, weil dieser mit glatter Oberfläche austrocknet, während die Strukturpaste stets eine rauhe Oberfläche hat. Den Platz vor dem Gebäude wollte bewusst ich in glatter Optik ausführen.

Die vollständig mit Strukturpaste "lackierte" Modulplatte des Verwaltungsgebäudes.

Die vollständig mit Strukturpaste „lackierte“ Modulplatte des Verwaltungsgebäudes.

Der Bereich vor der Treppe wurde mit Innenspachtel plan geformt. Man beachte, dass die Stufen der Treppe jetzt geschlossene Formen aufweisen wie auch der Korpus der Unterfütterung für den Vorbau des Verwaltungsgebäudes.

Der Bereich vor der Treppe wurde mit Innenspachtel plan geformt. Man beachte, dass die Stufen der Treppe jetzt geschlossene Formen aufweisen wie auch der Korpus der Unterfütterung für den Vorbau des Verwaltungsgebäudes.

Auf der rechten Seite der Unterfütterung formte ich ebenfalls eine plane Fläche mit Innenspachtel.

Auf der rechten Seite der Unterfütterung formte ich ebenfalls eine plane Fläche mit Innenspachtel.

Gesamtansicht des Moduls "Verwaltungsgebäude". In Plattenmitte habe ich noch einen kleinen "Schutthaufen" vorbereitet. Ich bin noch nicht sicher, ob das relevant ist. Mal schauen.

Gesamtansicht des Moduls „Verwaltungsgebäude“. In Plattenmitte habe ich noch einen kleinen „Schutthaufen“ vorbereitet. Ich bin noch nicht sicher, ob das relevant ist. Mal schauen.

Modul „05“ Fabrikhof mit Mauer und Schützenloch

Auf diesem Modul habe ich die Mauer mit PONAL verklebt. Dann trug ich die Strukturpaste auf, die hier wieder versagte. Der Innenspachtel half schließlich wieder zum Erfolg.

Die Mauer für die Stalingrad Tractor Plant war noch etwas tricky. Ich musste zur Stabilisierung für den Spielbetrieb noch eine Stütze anleimen. Man weiß ja, wie schnell mal so ein T-34 irgendwo dranrumpelt.

Das Modul Fabrikhof der Stalingrad Tractor Plant mit Fabrikmauer.

Das Modul Fabrikhof der Stalingrad Tractor Plant mit Fabrikmauer.

Das Modul Fabrikhof der Stalingrad Tractor Plant mit der Fabrikmauer von der Rückseite.

Das Modul Fabrikhof der Stalingrad Tractor Plant mit der Fabrikmauer von der Rückseite.

Das Modul Fabrikhof der Stalingrad Tractor Plant mit der Fabrikmauer und dem Schützenloch / Foxhole.

Das Modul Fabrikhof der Stalingrad Tractor Plant mit der Fabrikmauer und dem Schützenloch / Foxhole.

Modul „02“ Straße

Beim Straßenmodul für die Stalingrad Tractor Plant arbeitete die Strukturpaste hervorragend. Ich trug sie allerdings nur am Straßenrand auf. Die Fahrbahn beschichtete ich dünn mit Innenspachtel. Die Fahrbahn sollte plan und ohne Unebenheiten geschaffen werden.

Der Gehsteig an beiden Seiten der Straße nach dem Auftrag der Strukturpaste.

Der Gehsteig an beiden Seiten der Straße nach dem Auftrag der Strukturpaste.

Der Innenspachtel gibt der Straße eine glatte und dennoch unregelmäßige Obefläche. Das hatte ich schon mal an derer Stelle ausprobiert.

Der Innenspachtel gibt der Straße eine glatte und dennoch unregelmäßige Obefläche. Das hatte ich schon mal an derer Stelle ausprobiert.

Die Struktur der Oberfläche in Nahaufnahme. Erkennt man was?

Die Struktur der Oberfläche in Nahaufnahme. Erkennt man was?

So, das wars mal wieder für heute. Die Arbeiten mit Strukturpaste und Innenspachtel sollten erst mal durch sein. In einer Woche geht es dann wieder an den Pinsel.

Stay tuned!

Sturmi


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

2 Kommentare

  1. Hi Sturmi

    Wenn du keine Styrodurecken willst, nimm doch erst den Spachtel, damit die Kante drinn bleibt.
    Für die Struktur kannste dann immer noch deine Paste nehmen, oder dauert dir das zu lange.
    Auf das Endergebnis deines Gesamtwerkes bin ich ja mal gespannt.

    Was ist das eigentlich genau, diese „Strukturpaste“? Ist das ne Eigenkreation oder ne Fertigpampe?

    Gruß Honischer

Leave A Reply