SU-152 in Winter Camo (Pegasus 7668, Teil 2)

0

Mit meinem SU-152-Regiment hatte ich beim Bemalnachmittag in Aschaffenburg schon meine ersten Erfahrungen mit „Russian Winter-Camo“ gesammelt. Mehr als genug, denn es war mehr oder weniger ein Fail. Aber das fordert unsereinen ja nur heraus, wenn die Farbe bockig ist. Und so wurde es itzo Zeit, dem weißen Teufel zu Leibe zu rücken.

Winter Camo für meine zwölf SU-152 von Pegasus

Wat mutt, dat mutt! Man kann die angefangenen und ein wenig verhunzten SU-152 ja nicht darben lassen. Schließlich wird an der Würfelfront dringend Nachschub benötigt. Vor allem für die Winter Games ist die Ausrüstung sehr spärlich. Da lag es nahe, nochmal einen Anlauf zu nehmen und den Pinsel zu schwingen.

Refinement: was genau war schief gelaufen?

Nachdem ich mir die Delinquenten einzeln vorgeknöpft hatte, wurde mir bewusst, dass das, was mich vordringlich am Ergebnis störte, die geringen Farbkontraste waren, das flächige und recht konturenlose Weiß. Selbst wenn das Originalfahrzeug völlig weiß bemalt war, hatte es beim Betrachten ganz sicher deutliche Konturen. Es ging hier also nicht darum, einen bestimmten anderen Farbton zu erzielen, sondern dem Fahrzeugkorpus optisch Form zu verleihen.

Mein Vorbildfahrzeug von StoI hatte am Rande der Panzerplatten dunkle Konturen, hatte Andeutungen von Farbabplatzern rund um alle Nieten und Luken und Gedöns. Das wollte ich auch haben.

So blieb als Aufgabe eigentlich nur übrig, die Fahrzeugkonturen (Kanten) zu betonen und das Abbröckeln des aufgekalkten weißen Anstrichs an den neuralgischen Stellen anzudeuten. Wie geht man da vor?

Winter wie Sommer… Black Wash hilft immer

Bei meinen Sommer-Fahrzeugen grundiere ich mit Grüngrau, gehe dann mit dem Black-Wash drüber, so dass alle Ecken ordentlich dunkel werden und setze dann Bronzegrün auf die freien und ebenen Flächen. Hernach hat es dunkle Ecken und Ritzen und im Übrigen ein gefälliges russisch wirkendes Grün. So in etwa stellte ich mir das auch für den Winter vor. Die Kanten würde ich analog weiß trockenbürsten. Wenn man sich den Durchlauf mit der Bronzegrün mit Weiß vorstellt – und es ausnahmsweise mal klappt – könnte das was werden.

Das Abblättern des weißen Farbauftrags an den Stellen um Luken, Nieten und Bolzen würde ich mit wässrig aufgetragenem Grün auf die Stellen provozieren. Das Weiß darf etwas durchschimmern, bisle grünlich sollen die Stellen werden. Das Kalkweiß kann sich ja ganz langsam verdünnisieren.

Gesagt, getan: so kam die Winter Camo auf die SU-152

Wenn man das Internet durchstreift, sieht man ja die interessantesten Winter Camo Muster. Rautenförmig schraffiert, Amöbenmuster, wildes Gekrakel… Alles ist offenbar möglich. Ich blieb bei meinem SU-Regiment aber beim flächigen Weiß. Es werden ja sicher nicht die letzten SU-152 sein. Beim nächsten Regiment kann ich ja dann mal was anderes ausprobieren.

Hier der Auftrag der Winter Camo als Foto-Story. Man liest es wohl zwischen den Zeilen ein wenig heraus. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden… Das nächste Spiel im Winter kann kommen…

Stay tuned!

Den Black Wash trug ich einfach auf die vorhandene weiße Oberfläche aus dem ersten Durchlauf auf.

Den Black Wash trug ich einfach auf die vorhandene weiße Oberfläche aus dem ersten Durchlauf auf.

Nach dem gründlichen Trocknen des Black Wash kam das weiße Trockenbürsten. Alle erhabenen Stellen sollten sicher weiß sein.

Nach dem gründlichen Trocknen des Black Wash kam das weiße Trockenbürsten. Alle erhabenen Stellen sollten sicher weiß sein.

Die freien und ebenen Flächen überzog ich mehrmals mit einer weißen Lasur. Je dichter das Weiß deckte, umso besser wirkten die SU-152 in hrer Winter Camo.

Die freien und ebenen Flächen überzog ich mehrmals mit einer weißen Lasur. Je dichter das Weiß deckte, umso besser wirkten die SU-152 in hrer Winter Camo.

Hier von oben die ganzen Stellen, an denen ich die grüne Lasur (übrigens Bronzegrün) aufgetragen habe. Die ganzen Nietenreihen und Kanten bekamen so eine starke grüne Betonung.

Hier von oben die ganzen Stellen, an denen ich die grüne Lasur (übrigens Bronzegrün) aufgetragen habe. Die ganzen Nietenreihen und Kanten bekamen so eine starke grüne Betonung.

Zwölf SU-152 sind schon eine Belastung. Echt. Hier bin ich grade mit einem halben Dutzend durch. Das zwote halbe Dutzend kam dann nächsten Tag dran...

Zwölf SU-152 sind schon eine Belastung. Echt. Hier bin ich grade mit einem halben Dutzend durch. Das zwote halbe Dutzend kam dann nächsten Tag dran…

Bei einigen SU-152 probierte ich auch eine Variante aus: ich zog den Black Wash nur über tiefliegende Stellen und die Nietenbereiche. So sparte ich mir einen Teil des Auftrags der weißen Lasur. Das ließ sich gut an und erwies sich als gute Idee. Ein kleiner Zeitgewinn, der sich rechnete.

Bei einigen SU-152 probierte ich auch eine Variante aus: ich zog den Black Wash nur über tiefliegende Stellen und die Nietenbereiche. So sparte ich mir einen Teil des Auftrags der weißen Lasur. Das ließ sich gut an und erwies sich als gute Idee. Ein kleiner Zeitgewinn, der sich rechnete.

Wieder ein Schwung SU-52 in Winter Camo fertig...

Wieder ein Schwung SU-52 in Winter Camo fertig…

Hier Fotos vom ersten Manövereinsatz mit Siberian Rifle Men...

Hier Fotos vom ersten Manövereinsatz mit Siberian Rifle Men…

Tief im Schnee rumpelt das SU-152 durch die Lande. Die Winter Camo kommt hier gut.

Tief im Schnee rumpelt das SU-152 durch die Lande. Die Winter Camo kommt hier gut.

Auch in der Stadt wirkt das SU-152 mit Winter Camo gut. Ein paar Schützen haben sich hier am Straßenrand in Deckung geworfen.

Auch in der Stadt wirkt das SU-152 mit Winter Camo gut. Ein paar Schützen haben sich hier am Straßenrand in Deckung geworfen.

Das SU-152 in Winter Camo brettert durchs Gelände.

Das SU-152 in Winter Camo brettert durchs Gelände.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply