„Roter Oktober“ #10: Betonarbeiten

0

Die Fabrikhalle „Roter Oktober“ hat zuletzt zwei Inspektionsgruben erhalten. Im nächsten Arbeitsschritt steht nun die Gestaltung des Hallenbodens an. Wie soll man die Oberfläche der Bodenplatte gestalten? Welche weiteren Elemente sollten jetzt bereits angebracht werden?

Planung und so

1. Planquadrate für PBI

Für das Spiel nach dem Regelwerk PBI soll die Platte eine Einteilung in 15cm Quadrate erhalten. Idealerweise werden die Markierungen der Quadratecken in die Gestaltung der Spielplatte einbezogen und fallen nicht sofort als Markierungen auf. So wird es bei anderen Spielplatten gehandhabt und so will ich es hier auch halten.

Eine einfache Lösung für diese Aufgabe sind die Sockelplatten für die Säulen in der Fabrikhalle, welche später das Hallendach tragen sollen. Die Sockelplatten hatte ich vor Monaten im Baumarkt erstanden. Sie lassen sich fein ausgerichtet auf dem Hallenboden aufkleben.

2. Gleis in Beton eingelassen

Ein Gleisstrang ragt in die Halle hinein und ermöglicht das Entladen von Güterwaggons in der Halle selbst. Wie in derlei Industriehallen üblich werden Geleise in den Betonboden eingelassen. Genau so möchte ich es auch halten.

Das Gleis wurde ja bereits ganz am Anfang der Arbeiten montiert. Beim Auftrag der Innenspachtelmasse sorge ich dafür, dass die Masse bündig bis an das Schienenprofil aufgetragen wird. Dabei kommt natürlich etwas Spachtelmasse auf das Schienenprofil. Das kann dort ruhig festtrocknen. Später nach Abschluss aller Betonarbeiten werden die Schienenprofile abgeschliffen und von der Spachtelmasse befreit.

Zwischen den Schienenprofilen soll allerdings auch Beton dargestellt werden, so dass der Hallenboden auch über das Gleis hinweg mit Flurförderfahrzeugen und anderem Gerät befahren werden kann. Ursprünglich hatte ich geplant, hier ebenfalls Spachtelmasse einzusetzen. Das Nivellieren und die Oberflächengestaltung würde sich aber wahrscheinlich als sehr schwieriges Unterfangen gestalten – befürchtete ich.

So entschied ich mich, dafür Streifen von Plastic Sheet zurecht zu schneiden und zwischen die Schienenprofile einzusetzen. Gaaanz wichtig: für die Räder der einfahrenden Güterwägen muss ein cirka 1 mm breiter Schlitz freibleiben! Die Streifen werden mit Spachtelmasse auf dem Gleiskörper befestigt. Die Oberfläche der Streifen werden dünn mit Spachtelmasse bestrichen, so dass sich dort die gleichen Strukturen herausbilden wie im Rest der Halle.

3. Inspektionsgruben

Die Inspektionsgruben stellen mich noch vor eine kleine Aufgabe. Der Boden soll plan gestaltet werden. Mit dem Spatel lässt sich die Innenspachtelmasse jedoch nur wenig exakt auf dem Grubenboden auftragen. Als pragmatische Lösung schneide ich Streifen von Plastic Sheet zurecht und klebe sie mit Spachtelmasse auf den Boden. Passt!

Eine dünne Schicht Spachtelmasse oben drauf sorgt wieder für interessante Strukturen. Die Grubenwände lassen sich einfach mit Innenspachtel überziehen.

Die Gruben sollen auch Treppen für einen einfachen Zugang der Mechaniker erhalten. Aus der Bauphase des Maschinenleitstandes habe ich nich Treppensegmente übrig. Von diesen nehme ich mehrere her und länge diese längs und quer ab, so dass sie passgenau in die Grube eingesetzt werden können. Jede Grube erhält zwei Treppen – an jedem Ende eine. Auf der obersten Stufe wird mittels Spachtelmasse eine Verbindung zum Boden der Halle hergestellt.

4. Oberfläche des Hallenbodens

Der Hallenboden wird ganz simpel mit Innenspachtel bestrichen. Der Innenspachtel soll eine stabile und strapazierfähige Schicht auf dem Untergrund der 4-mm-Trittschalldämmung bilden. Dort soll Farbe besser haften bleiben und die Bodenplatte selbst soll vor Beschädigung beim Spiel geschützt werden. Trittschalldämmung ist als Schaumplatte nicht sehr haltbar.

Außerdem verspricht die Innenspachtelmase nach dem Aushärten interessante Strukturen beim Auftrag mit dem Spatel. Ein späteres Behandeln mit dunkler Lasur und einem hellen Trockenbürsten sollte prächtige Kontraste herausarbeiten können.

Umsetzung

Die Umsetzung ist nicht sehr spektakulär. Auf den nachfolgenden Fotos ist die Umsetzung in Schritten dargestellt.

Soviel für heute…

Best

Sturmi

Die Sockel der künftigen Säulen markieren gleichzeitig die Quadratgrenzen der PBI-Spielfelder.

Die Sockel der künftigen Säulen markieren gleichzeitig die Quadratgrenzen der PBI-Spielfelder.

Die gesamte Oberfläche der Bodenplatte einschließlich der Inspektionsgruben ( Wände wie Bodenfläche )  werden mit Innenspachtel überzogen.

Die gesamte Oberfläche der Bodenplatte einschließlich der Inspektionsgruben ( Wände wie Bodenfläche ) werden mit Innenspachtel überzogen.

Hier die Bodenplatte nach dem abgeschlossenen Überzug mit Innenspachtel. Das Aushärten benötigt eine ganze Nacht.

Hier die Bodenplatte nach dem abgeschlossenen Überzug mit Innenspachtel. Das Aushärten benötigt eine ganze Nacht.

Die Spielplatte im Überblick. Der Gleisstrang im Halleninnern benötigt ebenfalls Nachbearbeitung. Die Geleise werden vollständig in den Betonboden eingelassen sein.

Die Spielplatte im Überblick. Der Gleisstrang im Halleninnern benötigt ebenfalls Nachbearbeitung. Die Geleise werden vollständig in den Betonboden eingelassen sein.

Aus Plastic Sheet werden Bodenplatten für die beiden Inspektionsgruben geschnitten. Die Bodenplatten werden einfach auf den Grubenboden aufgeklebt.

Aus Plastic Sheet werden Bodenplatten für die beiden Inspektionsgruben geschnitten. Die Bodenplatten werden einfach auf den Grubenboden aufgeklebt.

Aus der Phase des Baus des Maschinenleitstandes stehen noch fertige Treppenblöcke mit unterschiedlich vielen Stufen zur Verfügung. Diese werden jetzt für den Bau der Treppen der Inspektionsgruben benötigt.

Aus der Phase des Baus des Maschinenleitstandes stehen noch fertige Treppenblöcke mit unterschiedlich vielen Stufen zur Verfügung. Diese werden jetzt für den Bau der Treppen der Inspektionsgruben benötigt.

Die Treppensegmente werden zurechtgeschnitten.

Die Treppensegmente werden zurechtgeschnitten.

Hier das abgelängte Treppensegment.

Hier das abgelängte Treppensegment.

Die in die erste Inspektionsgrube fertig eingesetzten Treppensegmente

Die in die erste Inspektionsgrube fertig eingesetzten Treppensegmente

Zwischen die beiden Gleisprofile wird ein Streifen Plastic Sheet eingesetzt.

Zwischen die beiden Gleisprofile wird ein Streifen Plastic Sheet eingesetzt.

Der Streifen Plastic Sheet wird mittels Innenspachtel auf dem  Gleiskörper befestigt.

Der Streifen Plastic Sheet wird mittels Innenspachtel auf dem Gleiskörper befestigt.

Der Streifen Plastic Sheet ist leider nicht verwindungssteif. Bis zum Abbinden der Innenspachtelmasse müssen Abstandshalter zwischen Streifen und Gleisprofilen dafür sorgen, dass ein Schlitz für die Räder der Güterwaggons freigehalten wird.

Der Streifen Plastic Sheet ist leider nicht verwindungssteif. Bis zum Abbinden der Innenspachtelmasse müssen Abstandshalter zwischen Streifen und Gleisprofilen dafür sorgen, dass ein Schlitz für die Räder der Güterwaggons freigehalten wird.

Hier der Anfang des Betongleisbettes am Halleneingang.

Hier der Anfang des Betongleisbettes am Halleneingang.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de



Share.

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das Spielsystem "Behind-Omaha", er ist jedoch nicht festgelegt.

Leave A Reply