Das kleine Kursk: zwo Panzer III Ausf. L und ein Panzer IV Ausf. H in 15mm

3

Die zwo Panzer III Ausf. L und der Panzer IV Ausf. H stammten noch aus früher Fuggerei mit dem Bestellonkel und lungerten mittlerweile drei Jahre im Schrank. Jetzt wollte ich sie als eine der letzten Chargen des damaligen Hauls endlich fronttauglich machen.

Drei Resin-Pümpel für das kleine Kursk

Ja, man liest es schon ein wenig zwischen den Zeilen heraus. Die Resin-Zinn-Modelle der frühen Jahre sind manchmal etwas gewöhnungsbedürftig. Plasti hat mir einige montiert und hat dabei sehr geflucht. Die drei Kerle vom Bestellonkel waren glücklicherweise schon montiert, so dass ich mir den Spaß mit der Montage schenken konnte. Was mir zu tun blieb, das war die Bemalung. Die war allerdings nötig, denn der Bestellonkel hatte sie mir schwarz grundiert vermacht.

So kamen die drei Resin-Pümpel in die Shturmigrader Werke.

So kamen die drei Resin-Pümpel in die Shturmigrader Werke.

Ein erster Auftrag von "Ocker" per feuchtem Trockenbürsten wirkt Wunder.

Ein erster Auftrag von „Ocker“ per feuchtem Trockenbürsten wirkt Wunder.

Eine zweite Farbschicht kommt drauf. Dann taugt's.

Eine zweite Farbschicht kommt drauf. Dann taugt’s.

Erste grüne Flecken des Dreifarb-Tarnanstrichs.

Erste grüne Flecken des Dreifarb-Tarnanstrichs.

Braun kam auch noch dazu. Die beiden Panzer III Ausf. J und der Panzer IV Ausf. H beginnen, sich wohlzufühlen.

Braun kam auch noch dazu. Die beiden Panzer III Ausf. J und der Panzer IV Ausf. H beginnen, sich wohlzufühlen.

Final kam noch das Trockenbürsten mit der 189er Beige. Mehr jibbet erstmal nicht.

Final kam noch das Trockenbürsten mit der 189er Beige. Mehr jibbet erstmal nicht.

Den Rumpf grundiere ich mit Revell Aquacolor Ocker, das ich per Trockenbürsten auftrage. So betont die schwarze Farbe der Grundierung noch etwas die tiefliegenden Stellen. Jetzt trage ich grüne Flecken mit Revell Aquacolor Bronzegrün auf. Dann folgt Revell Aquacolor Lederbraun. So entsteht der Dreifarb-Tarnanstrich vom Plasti, den ich nach wie vor gerne verwende.

Zum Schluss trockenbürste ich die Oberfläche mit Revell Aquacolor 36189 Beige, um die harten Farbflächen aufzubrechen und die Kanten zu betonen.

Einige Details mussten noch akzentuiert werden. Die Auspuffanlage überziehe ich zuerst mit Schwarz, lasiere dann „Revell Aquacolor Rost“ drüber. Das Werkzeug an Deck wird mit Revell Aquacolor Holzbraunund Revell Aquacolor Panzergrau bemalt. Die Gummibeläge der Laufrollen wollen alle schwarz bemalt werden…

In einem Turmluk der Panzer III aalt sich ein Panzerkommandant. Der bekommt einen schwarzen Dress, der mit Mittelgrau trockengebürstet wird. Arme, Hände und Gesicht erhalten „Hautfarbe“, die Haare bemale ich mir „Lederbraun“. Jetzt wirkt er gleich freundlicher. Die Figur hat tatsächlich einen angegossenen Schnurrbart! Der muss auch braun bemalt werden!

Decals verpasse ich den dreien erstmal keine. Zum Jahresende bekommen alle meine deutschen Panzer Decals. So lange warten die drei noch.

Die Kettenlaufwerke bemale ich zunächst mit Revell Aquacolor Panzergrau. Dann kommt Revell Aquacolor Ocker auf die Laufrollen. Die Kette lasiere ich mit Revell Aquacolor Lederbraun als „Verschmutzung“. Nach dem Trocknen trockenbürste ich die Ketten außen mit Revell Aquacolor Mittelgrau. Das wirkt so, als wären die die blankgewetzten Stellen der auf dem Boden aufliegenden Kettenglieder.

Der Panzer IV Ausf. J giert nach T-34-Futter...

Der Panzer IV Ausf. J giert nach T-34-Futter…

Einer der beiden Panzer III Ausf. J sucht auch schon nach fetter Beute.

Einer der beiden Panzer III Ausf. J sucht auch schon nach fetter Beute.

Der Kommandant des Panzer III Ausf. J hält Ausschau. Recht zufrieden wirkt er.

Der Kommandant des Panzer III Ausf. J hält Ausschau. Recht zufrieden wirkt er.

Hier ziehen die drei durch den Shturmigrader Stadtwald.

Hier ziehen die drei durch den Shturmigrader Stadtwald.

Stay tuned!

Sturmi

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

3 Kommentare

  1. Die sind schön geworden. Irgendwann muss ich das mit den Tarnschemen auch mal lernen. Bei mir sieht es nicht nach Schema aus, sondern wie hingekleckst, wenn ich nicht das nehme, was ich immer nehme.

    • Danke. In diesem Fall geht das Lob an Plasti. Ich habe sein Schema genutzt, weil ich davor genau das gleiche Problem hatte.

Leave A Reply