Zvezda 6129 BT-5 Light Tank

2

Bei einem der letzten Hauls waren auch drei Zvezda 6129 BT-5 Light Tank dabei. Echt Early War Vertreter für eine Battle bei Smolensk oder so. Die standen nun schon lange genug in der Ecke und ich wollte die Kerle zügig auf dem Kasernenhof sehen.

Aufzucht dreier Zvezda 6129 BT-5 Light Tank

Die drei Burschen waren bereits montiert und grundiert. Allerdings misshagte mir der grelle helle Grünanstrich. Wie aufmerksame Leser wissen, bevorzuge ich an russischen Fahrzeugen das „Bronzegrün“ von Revell Aquacolor. Dieser Tradition wollte ich treu bleibe und so zückte ich letztes Wochenende den Pinsel und ging ans Werk.

In diesem Zustand präsentierten sich die drei "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" der unikornischen Kommission.

In diesem Zustand präsentierten sich die drei „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ der unikornischen Kommission.

Der untere "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" wurde mit einem Black Wash behandelt. Der obere "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" ebenfalls, hier wurde auch schon mit "Helloliv" trockengebürstet.

Der untere „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ wurde mit einem Black Wash behandelt. Der obere „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ ebenfalls, hier wurde auch schon mit „Helloliv“ trockengebürstet.

Die drei "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" nach dem Trockenbürsten mit Helloliv.

Die drei „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ nach dem Trockenbürsten mit Helloliv.

Der vordere "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" erhielt bereits seine Bemalung mit "Bronzegrün". Die Kanten bleiben hier unbehandelt. So können die dunklen Stellen aus der Black Wash Behandlung erhalten bleiben.

Der vordere „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ erhielt bereits seine Bemalung mit „Bronzegrün“. Die Kanten bleiben hier unbehandelt. So können die dunklen Stellen aus der Black Wash Behandlung erhalten bleiben.

Der letzte Tupfen Bronzegrün ist azufgetragen.

Der letzte Tupfen Bronzegrün ist azufgetragen.

Wenn man den "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" etwas ins Licht hält, erkennt man die Wechselwirkung zwischen dem Bronzegrün und den abgedunkelten Flächen mit dem Black Wash besser.

Wenn man den „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ etwas ins Licht hält, erkennt man die Wechselwirkung zwischen dem Bronzegrün und den abgedunkelten Flächen mit dem Black Wash besser.

Ein letztes Mal werden Kanten mit dem Trockenbürsten mit "Helloliv" betont. Die "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" profitieren davon.

Ein letztes Mal werden Kanten mit dem Trockenbürsten mit „Helloliv“ betont. Die „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ profitieren davon.

Nu aber. Die drei "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" sind ready for Take-Off.

Nu aber. Die drei „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ sind ready for Take-Off.

Die Ketten der "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" wurden mit "Panzergrau" bemalt.

Die Ketten der „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ wurden mit „Panzergrau“ bemalt.

Auf die Panzerketten der "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" wird eine Lasur Lederbraun aufgetragen.

Auf die Panzerketten der „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ wird eine Lasur Lederbraun aufgetragen.

Nach dem Trocknen werden die Panzerketten der drei "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" mit "Mittelgrau" trockengebürstet. Der Farbton erzeigt eine metallische Wirkung, die ich mittlerweile jener von "GunMetal" vorziehe.

Nach dem Trocknen werden die Panzerketten der drei „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ mit „Mittelgrau“ trockengebürstet. Der Farbton erzeigt eine metallische Wirkung, die ich mittlerweile jener von „GunMetal“ vorziehe.

Die Panzerketten beim Trockenbürsten mit "Mittelgrau".  Auch seitlich wird trockengebürstet. Die Konturen der Ketten werden deutlich herausgearbeitet.

Die Panzerketten beim Trockenbürsten mit „Mittelgrau“. Auch seitlich wird trockengebürstet. Die Konturen der Ketten werden deutlich herausgearbeitet.

Die drei "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" mit fertiggestellten Panzerketten.

Die drei „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ mit fertiggestellten Panzerketten.

Letzter Blick: alles fein. Final kommt noch das Werkzeug an Oberdeck dran: Der Spaten und der Pickel bekommen einen Stil mit "Holzbraun" und für die Metallteile einen lasurartigen Tupfen "Blaugrau".

Letzter Blick: alles fein. Final kommt noch das Werkzeug an Oberdeck dran: Der Spaten und der Pickel bekommen einen Stil mit „Holzbraun“ und für die Metallteile einen lasurartigen Tupfen „Blaugrau“.

Die Declas für die drei "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank2" stammen von der PSC Plastic Soldier Company.

Die Declas für die drei „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank2“ stammen von der PSC Plastic Soldier Company.

Die Decals überzog ich final mit Revell Aquacolor Klarlack matt. Damit wren sie einsatzbereit. Das war auch keineswegs zu früh, eher i Gegenteil. Unweit der Motorenfabrik „Roter Oktober“, welche die drei BT-5 ausgespien hatte, vermeldete man das Anrücken feindlicher Truppen. Keine Zeit also für eine Parade vor dem obersten Kommissar. Sofort gings ab ins Gefecht. Einige Frontniks begrüßten die Verstärkung und begleiteten die drei in ihr erstes Gefecht.

Aus der Werkshalle ins Gefecht

Irgendwo sind sie alle recht heroisch, die Panzerfahrer und Kämpen der Stürmischen Truppen. So ist es auch mit dem 10mm-Tanks, den BT-5 von Zvezda. Als die Alarmglocken durch die Kaserne gellten und von den vorrückenden Truppen der Stürmischen Wehrmacht kündeten, sprangen die Mannschaften sogleich in ihre werksneuen BT-5-Tanks und rollten in Begleitung einiger Frontniks dem Feind entgegen. Das nachfolgende Foto zeigt das Aufeinandertreffen der Heere. Hinter den Alleebäumen im Hintergrund erkennt man fieswatzig-feindliche Panzer III auf der Rollbahn.

Der bitterböse Feind: feldgraue Panzerkampfwagen III.

Der bitterböse Feind: feldgraue Panzerkampfwagen III.

Die drei BT-5 eilen dem Feind entgegen. Über eine notdürftig wieder instandgesetzte Brücke geht es an die Front.

Die drei BT-5 eilen dem Feind entgegen. Über eine notdürftig wieder instandgesetzte Brücke geht es an die Front.

Die drei BT-5 auf dem Weg an die Front.

Die drei BT-5 auf dem Weg an die Front.

Angekommen auf dem Schlachtfeld...

Angekommen auf dem Schlachtfeld…

Die drei "Zvezda 6129 BT-5 Light Tank" wurden keinesfalls zu spät in Dienst gestellt. Todesmutig werfen sie sich dem Feind entgegen.

Die drei „Zvezda 6129 BT-5 Light Tank“ wurden keinesfalls zu spät in Dienst gestellt. Todesmutig werfen sie sich dem Feind entgegen.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

2 Kommentare

  1. -Auszug aus dem Jahresbericht der KPM (Käfertaler Propaganda Ministerium)
    ….bla…sabbl…ALLES BILLIGSTE PROPAGANDA..!!!
    Einem echten Feind….sabbl….stellen sich diese olivgrünen Pinscher doch gar nicht..! Soviel Fehde-Handschuhe wie man denen hinwerfen muss, kann kein Land der Erde …..SIEG….herstellen..! Nicht einmal das Vorzeigewerk KMW schafft…Kornien…das…
    Parade-Papp-Panzerchen sind das… kurz PPP´s….

    —leider wurde unsere Übertragung von einem Störsender überlagert…

Leave A Reply