Drei Sturm-Infanteriegeschütz 33B aus dem 3D-Drucker für die Sturmgeschütz-Abteilung 177 und 244

0

Das Sturm-Infanteriegeschütz 33B wurde mit zwölf Exemplaren ausgeliefert an die Sturmgeschütz-Abteilungen 177 und 244. Nach der Einschließung von Stalingrad konnte die zweite Lieferung von zwölf StuIG 33B die Sturmgeschütz-Abteilungen 243 und 245 nicht mehr erreichen.

Das StuIG 33B

Dominic hatte kürzlich die ersten drei StuIG 33B aus dem 3D-Drucker laufen lassen. Per Schnelltransport hatten die drei den Weg nach Shturmigrad gefunden. Jetzt war es an der Zeit, die drei Sturmgeschütze an die Truppe auszuliefern. Was mich dabei besonders interessierte, war die Frage, wie sich ein solches Modell aus dem 3D-Drucker beim Bemalen verhielt.

Vorbereiten des 3D-Druck-Modells

Wird ein Modell im 3D-Drucker erzeugt, benötigt das Objekt zur Erhöhung der Stabilität Stützen, welche vom 3D-Drucker mitgedruckt werden und vor allem frei schwebende und dünne Teile abstützen und gegen Verformung beim Trocknen schützen. Nach dem Aushärten des Modells werden diese Stützen wieder abgeschlagen. Möchte man das Modell bemalen, muss man den gesamten Korpus auf Reste der Stützstreben kontrollieren. Findet man Reste, müssen diese vorsichtig direkt vom Korpus des Modells abgetrennt werden. Es dürfen keine Reste der Stützstreben bestehen bleiben, es dürfen beim Abtrennen aber auch keine Löcher im Korpus entstehen. Dieser Aufgabe widmete ich mich mit Akribie.

Die drei StuIG 33B, wie sie aus dem 3D-Drucker gekommen sind.

Die drei StuIG 33B, wie sie aus dem 3D-Drucker gekommen sind.

Bemalung der StuIG 33B für 1942

Im Jahr 1942 hat das Modell in grau bemalt zu werden. Ich entscheide mich für eine Grundierung mit Revell Aquacolor Anthrazit. Das Modell trockenbürste ich anschließend mit Revell Aquacolor 36189 Beige, um die Oberflächenstruktur herauszuarbeiten. Nach dem Trocknen sieht das Modell eigentlich bereits einsatzklar aus. Ein wenig mehr kommt jedoch noch.

Die Panzerketten grundiere ich mit Revell Aquacolor Panzergrau. Nach dem Trocknen überziehe ich die Ketten mit einem Wash aus der Revell Aquacolor Lederbraun. Dabei bemale ich die Ober- und Unterseiten der Ketten mit dem Wash. Nach dem Trocknen betone ich die Kettenglieder mit einem Trockenbürsten mit der Revell Aquacolor Mittelgrau. Die Stellen an der Panzerkette, welche das Mittelgrau aufnehmen, wirken wie blankgescheuerte metallene Stellen der Panzerkette.

An den Außenwänden des Kampfraums sind drei Sätze Reservekettenglieder angebracht. Diese bemale ich wie die Kette des Kettenlaufwerks, lasse jedoch den Wash mit Lederbraun weg. Die gesamte Auspuffanlage bemale ich zur Grundierung mit Schwarz. Anschließend lasiere ich mit Revell Aquacolor Rost drüber.

Die Laufrollen des Laufwerks und das Bug-MG bemale ich außen mit Schwarz. Auch die beiden Rollen auf dem Heck bemale ich so. Werkzeug auf dem Aufbau bemale ich mit Revell Aquacolor Holzbraun an den Holzschaften und -stielen, Metallteile bemale ich mit Revell Aquacolor Panzergrau.

Eines der drei StuIG 33B für die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 nach der Grundierung und erstem Trockenbürsten.

Eines der drei StuIG 33B für die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 nach der Grundierung und erstem Trockenbürsten.

Eines der drei StuIG 33B für die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 nach der Grundierung und erstem Trockenbürsten.

Eines der drei StuIG 33B für die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 nach der Grundierung und erstem Trockenbürsten.

Eines der drei StuIG 33B für die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 nach der Grundierung und erstem Trockenbürsten.

Eines der drei StuIG 33B für die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 nach der Grundierung und erstem Trockenbürsten.

Decals für das StuIG 33B

Final setze ich noch minimale Decals von PSC ein. Das Balkenkreuz bringe ich links wie rechts am Aufbau des Kampfraums an. Für die drei StuIG 33B vergebe ich noch Nummern, die ich ebenfalls als Decals anbringe: „11“, „12“ und „14“.

Das war’s auch schon.

Stay tuned!

Sturmi

Erster Kampfeinsatz der drei StuIG 33B bei den Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 in Shturmigrad.

Erster Kampfeinsatz der drei StuIG 33B bei den Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 in Shturmigrad.

So möchte man dem  StuIG 33B nicht begegnen... Die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 müssen sich vorerst mit drei Fahrzeugen begnügen.

So möchte man dem StuIG 33B nicht begegnen… Die Sturmgeschützabteilungen 177 und 244 müssen sich vorerst mit drei Fahrzeugen begnügen.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply