Saint-Aubin, und dann?

3

„Moinsen Männers“, so klingt es nun schon seit 2014 durchs BO-Geäst. Seit 2015 wird Saint-Aubin-Sur-Mer auf allen Ausstellungen aufgelegt. 2015 in Mainz in 60cm Breite, vier Wochen später in Gelnhausen in 120cm Breite, April 2016 in Lübeck und Speyer sogar gleichzeitig, ab dann bis heute in 180cm Breite. Alle finden’s geil, und auf der Tactica wird der kleine französische Badeort auch nochmal neue Freunde finden. Aber was kommt dann? Wollen wir das ganze Jahr 2017 mit Saint-Aubin-Sur-Mer durch Deutschland touren?

Nö, wollnwa nich! Der Plasti und der Sturmi haben was Neues aufgelegt. Und desterwegen gibt es heute nicht wie angekündigt was aus Holland @ 1940, sondern erst mal was in eigener Sache. Die Nachfolgerplatte für Saint-Aubin-Sur-Mer wird vorgestellt. Eine Sneak Preview für unsere liebsten Leser und Fans. Für Euch!!!

Krakau, Breslau, Königsberg, Duisburg, Bärlin, Warschau…

Ich nehme mal an, dass es auch schon aufgefallen ist. Dieses Jahr habe ich nach 800 bemalten Figuren schon Anfang Juni mit meiner üblichen Einkleidungstätigkeit aufgehört. Auch der Plasti hat den Ausstoß in den Berkersheimer Panzerwerken stark runtergefahren. Und der Doncolor rührt schon lange keine Farbtöpfe mehr für Fahrzeuge und Gedöns an und die Spessartwerke liefern schon lange keine Panzer mehr aus… Die Zahl unserer Ausstellungen ist gleichzeitig auch gegen Null gegangen, alles köchelt auf Sparflamme. Kurz: es ist verdammt ruhig geworden um uns.

Sicher habt ihr euch schon gedacht „Was um alles in der Welt brüten die Verrückten jetzt wieder aus?“

Eigentlich wollten wir euch ja noch ein bisschen schmoren lassen, aber jetzt ist es einfach irgendwie soweit. Wir brauchen euer Feedback, um aus dem Rohdiamanten einen Brillanten schleifen zu können.

Die neue Platte ist da!

Also so grundsätzlich ist sie das. Geplant ist sie schon, jetzt haben wir schomma paar erste Häuserleins. Die Platte ist am entstehen und wird hoffentlich zur Tactica bereitstehen. So die Planung der städtischen Bauabteilung von Königsberg. „Königsberg“ ist nämlich der Deckname für die bislang höchst geheime Operation, in die so gut wie keiner eingeweiht war.

Ob es eine Dioramenplatte im Revier wird? Das weiß ich wirklich nicht. Es könnte aber eine verwilderte Tacticaplatte werden. Soweit das Wort zum Freitag.

Cold War Commander, Drop Zone Commander – und manchmal auch BO

Es wird euch auch schon aufgefallen sein, dass wir mit vielen Mädels liebäugeln. „Lady BO“ ist nur eine davon und wir haben einfach gemerkt, dass es da draussen viel mehr Hübsches gibt und dass wir dieses viel Mehr brauchen. Uns war recht schnell klar, dass uns WW2 auf Dauer nicht genügen würde. Modern Warfare, Cold War, Team Yankee und das ganze Gedöns, was derzeit in der Luft liegt, macht uns mächtig an und wir wollen dem künftig genauso Raum geben wie den Ardennen und dem Kasserinepass und Szenerien aus Drop Zone Commander & Co.

Fuck, als ich letztens dem David seine Russenkisten in 1:285 über die Bundestraße flitzen sah, da hab ich gespürt, dass mir so’n Schörmi auf Dauer einfach zu wenig ist. Und ich war froh, dass wir unser Projekt Königsberg schon so weit vorangetrieben haben, dass es bald spruchreif sein würde.

Eine Stadt mit Stil

Also…. wir planen eine Stadtplatte, die sich sowohl im 2. Weltkrieg ansiedeln lässt, wie im Cold War und in der Neuzeit. Auch das Theatre soll austauschbar werden. Fronkraisch, Benelux, Deutschland, Skandinavien, Russland, … all das soll gehen. Wir haben hin und her überlegt, was da ein guter Kompromiss sein könnte. Soll der Baustil der Häuser sowas wie Gründerzeit, Jugendstil werden? Was älteres? Moderner? Kurzum, wir haben uns nicht entschieden. Wozu auch? Wir machen alles. Aber austauschbar!

Was uns klar ist, das ist, dass die Stadt lange, breite Straßen haben wird. Was uns auch klar ist, das ist, dass es da mit der bisherigen Größe von Saint-Aubin-Sur-Mer ( 435cm x 180cm ) nicht getan sein kann. Um eine Magistrale einer großen Stadt mit ihren Seitenstraßen und stattlichen Gebäuden angemessen inszenieren zu können, da braucht es schon etwas mehr. Und ausgedehnte Parkanlagen sollen ja auch Platz finden. Wir sind derzeit bei sechs Metern Länge angelangt. ( 3 x 10 Rasterfelder á 60cm )

Die Stadt soll leben mit den Gebäuden. Der sonst bei BO-Platten übliche Ruinenstil passt hier gar nicht ins Konzept rein. Der Charakter der Großstadt muss schon zum Vorschein kommen. Und wir verzichten auch ganz bewusst auf die Schmutzbeschmierungsorgien der selbsternannten Modellbaugötter.

Für den städtischen Gärtner aus Saint-Aubin-Sur-Mer, M. Jacques LeRoux, haben wir einen Posten im städtischen Grünamt besorgt. Er soll es auf seine alten Tage gut haben. Ihm zur Seite steht jetzt Mlle Francine LeClerc, die viel frischen Wind in den ausgedienten Rosengarten bringen wird.

Sneak Preview: die ersten Häuserleins stehen bereit

Gestern am Sonntag war es soweit. Wir haben die ersten Häuser für die Öffentlichkeit freigegeben. Sie sollen eure Phantasie anregen und eure Gedanken beflügeln. Wie wird das für euch sein? Könnt ihr euch vorstellen, auf unserer neuen Platte zu spielen? Auch andere Spielsysteme? Auch Modern?

Auf den nachfolgenden Bildern seht ihr die Häuser auf der Basisplatte von Saint-Aubin-Sur-Mer. Die Straßen wirken natürlich ein wenig schmal und krumm. Auf der finalen Platte wird es natürlich Chausseen und Boulevards geben.

Sicher werdet ihr euch fragen, wie die Häuser gebaut wurden. Die Häuser sind ganz anders gebaut worden, als die Häuser von Saint-Aubin-Sur-Mer. Damals haben wir mehrere Master für die Fassaden entworfen, Formen gefertigt und ab ging die Luzy mit Abgießen und so. Im Projekt „Königsberg“ ist das alles schon deswegen anders, weil kein Haus die Fassade eines anderen in sich trägt. Was allen Häusern gemein ist, das ist eine Unmenge Holz im Bauch.

Alle Häuser von „Königsberg“ wurden mit Sperrholz und Balsaholz als Gerippe und erster Haut aufgebaut. Darauf schließlich kam dann die Außenhaut in Form von Plastiksheet und Profilteilen und Gedöns. Auf einigen der Bilder haben wir das mal von unten fotografiert, für alle Neugierigen. Manches Dach stammt von Modellbahnbausätzen (Vorsicht: 1:87!). Manches Dach wurde aus Balsaholz geschnitzt. Die Statuen und Figuren stammen aus unzähligen Quellen und Maßstäben.

Wir haben hier mit all diesen Gebauden eine generische Stadt aufgestellt, welche ein abwechslungsreiches Spiel ermöglichen wird. Unsere Tour 2017 wird es euch in vielen deutschen Städten zeigen. Profilwerte für T-72 und Leo zwo hammer schon…

Für heute schaut euch erst ma die Fottos an. In Bälde geben wir mehr Butter bei die Fische.

Ciao ragazzi!

Sturmi

Königsberg in Bildern…

Eine prachtvolle Chaussee oder ein Boulevard ist auf jeden Fall vorgesehen.

Eine prachtvolle Chaussee oder ein Boulevard ist auf jeden Fall vorgesehen.

Vom Look her kann man die Stadt glaubwürdig in mehreren Theatres verorten. Paris, Duisburg, Warschau von damals. Aber auch im Wiesbaden, Berlin und Leipzig der Neuzeit.

Vom Look her kann man die Stadt glaubwürdig in mehreren Theatres verorten. Paris, Duisburg, Warschau von damals. Aber auch im Wiesbaden, Berlin und Leipzig der Neuzeit.

Die Baustile sind gezielt ausgewählt - und bewusst gemixt.

Die Baustile sind gezielt ausgewählt – und bewusst gemixt.

Der Schörmi jedenfalls fühlt sich hier pudelwohl.

Der Schörmi jedenfalls fühlt sich hier pudelwohl.

Der Chauffeur fährt vor. Ob Eisentaxi oder klassisch im Rolls Royce.

Der Chauffeur fährt vor. Ob Eisentaxi oder klassisch im Rolls Royce.

Die Häuser sind nicht bespielbar. Wir verwenden ein eigens hierfür konzipiertes Platzhaltersystem, welches "die Bausubstanz schont" und dennoch den Häuserkampf ermöglicht.

Die Häuser sind nicht bespielbar. Wir verwenden ein eigens hierfür konzipiertes Platzhaltersystem, welches „die Bausubstanz schont“ und dennoch den Häuserkampf ermöglicht.

Shopping mal anders. In der Wilhelmstraße in Wiesbaden fahren dunkel gekleidete Kurgäste vor.

Shopping mal anders. In der Wilhelmstraße in Wiesbaden fahren dunkel gekleidete Kurgäste vor.

Die Herren sind viel zu früh. Die Boutique öffnet erst um 09:30 die Pforte.

Die Herren sind viel zu früh. Die Boutique öffnet erst um 09:30 die Pforte.

Ein Sprachkurs kann gewiss  nicht schaden...

Ein Sprachkurs kann gewiss nicht schaden…

Felsenfest im Hier und Jetzt. Auch moderne Fahrzeuge machen sich ganz gut vor historischer Kulisse.

Felsenfest im Hier und Jetzt. Auch moderne Fahrzeuge machen sich ganz gut vor historischer Kulisse.

Fassadenwechsel. Großzügige Plätze erfordern auch bei den künftigen Spielern ein Umdenken.

Fassadenwechsel. Großzügige Plätze erfordern auch bei den künftigen Spielern ein Umdenken.

Die Straßen sind nicht überall kerzengerade und von großer Länge. Hier heißt es aufgepasst! Even a boy can be lethal with a Panzerfaust!

Die Straßen sind nicht überall kerzengerade und von großer Länge. Hier heißt es aufgepasst! Even a boy can be lethal with a Panzerfaust!

Nicht wiederzuerkennen. Hier stand gerade noch die Mairie von Saint-Aubin-Sur-Mer. Das Parkhotel macht sich aber auch ganz gut. Zumindest schläft es sich bequemer als in der Bürgermeisterei.

Nicht wiederzuerkennen. Hier stand gerade noch die Mairie von Saint-Aubin-Sur-Mer. Das Parkhotel macht sich aber auch ganz gut. Zumindest schläft es sich bequemer als in der Bürgermeisterei.

Ein spannungsvoller Gegensatz auch zu Doncolors "Berlin 45"-Platte. Wir haben hier durch Positionierung der verschiedene Bauten das Hauptstadtfeeling inszeniert.

Ein spannungsvoller Gegensatz auch zu Doncolors „Berlin 45“-Platte. Wir haben hier durch Positionierung der verschiedene Bauten das Hauptstadtfeeling inszeniert.

Auch der 8-Rad-Spähpanzer "Luchs" der Bundeswehr fühlt sich irgendwie glaubwürdig an.

Auch der 8-Rad-Spähpanzer „Luchs“ der Bundeswehr fühlt sich irgendwie glaubwürdig an.

Hier mal ein Blick unter die Haube. In diesem Fall viel Holz, allerdings nicht vor, sondern in der Hütte.

Hier mal ein Blick unter die Haube. In diesem Fall viel Holz, allerdings nicht vor, sondern in der Hütte.

Musis et arte - man darf es wörtlich nehmen, muss aber nicht.

Musis et arte – man darf es wörtlich nehmen, muss aber nicht.

Gefühlt bekannte Bilder.

Gefühlt bekannte Bilder.

Der Sieg steht den Herren auf die Stirn geschrieben.

Der Sieg steht den Herren auf die Stirn geschrieben.

Bei diesen Herrschaften geht es sachlicher zu.

Bei diesen Herrschaften geht es sachlicher zu.

Gleiche Besetzung, andere Kulisse.

Gleiche Besetzung, andere Kulisse.

Gleiche Miene...

Gleiche Miene…

... zum gleichen Spiel.

… zum gleichen Spiel.

Auch hier ein Blick ins Gebälk. Viel Holz musste herhalten, damit die Träger für die eigentlichen Fassaden entstehen konnten.

Auch hier ein Blick ins Gebälk. Viel Holz musste herhalten, damit die Träger für die eigentlichen Fassaden entstehen konnten.

Die Hilfslinien wurden nicht alle entfernt. Hier muss die Putzfrau nochmal vor der Bauabnahme innen durch - oder auch nicht.

Die Hilfslinien wurden nicht alle entfernt. Hier muss die Putzfrau nochmal vor der Bauabnahme innen durch – oder auch nicht.

Die Nationalgalerie.

Die Nationalgalerie.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de



Share.

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das Spielsystem "Behind-Omaha", er ist jedoch nicht festgelegt.

3 Kommentare

    • Hallo Halvarson,

      kannste haben. Machen wir auch noch. Da kommt dann das Würfelbrett rein und so…

      Grüße nach Aschebersch,

      Sturmi

Leave A Reply