Roter Oktober #37: Bäume für die Spielplatte

1

Für die Bepflanzung der Spielplattensegmente planten wir eine „mobile“ Variante ein. Die Bäume sollten sowohl auf der Spielplatte Shturmigrad als auch auf weiteren, künftigen Spielplatten einsetzbar sein. Hierfür sollten die Bäume Bases bekommen und damit verpflanzbar werden.

Mobile Bäume

Die Mobilität erhielten die Bäume in diesem Fall über die Unterlegscheiben aus dem Baumarkt. Mit 30mm Durchmesser bringen die Scheiben auch ein wenig Gewicht mit und geben dem Gewächs einen niedrig liegenden Schwerpunkt. Dies hat zur Auswirkung, dass die Bäume recht stabil stehen und auch ab und an mal einen Knuff von Spielerhand aushalten, ohne sich sogleich verpflanzen zu wollen.

Die Pappelallee entlang der Landstraße entsteht - und steht bereits am späteren Einsatzort.

Die Pappelallee entlang der Landstraße entsteht – und steht bereits am späteren Einsatzort.

Auf dem weißen Untergrund wird es noch nicht so deutlich: Die Bases (Sockel) der Bäume werden sich später harmonisch in das Gesamtbild einfügen.

Auf dem weißen Untergrund wird es noch nicht so deutlich: Die Bases (Sockel) der Bäume werden sich später harmonisch in das Gesamtbild einfügen.

Der Dünger? Die gute, alte Strukturpaste!

Die Bäume stammen aus einem alten Modellbahnkonvolut, der schon mehr als ein Jahr auf Aufarbeitung wartet. In diesem Fall nahm ich einfach alle Bäumleins, welche sich in der Schachtel befanden und pflanzte sie flugs auf die Unterlegscheiben.

Minimalbearbeitung: Stamm und Erdreich

Modellbahnbäume – speziell das vorliegende Los – weisen oftmals leicht glänzendes oder schimmerndes Plastik als Stamm auf. Sowohl den Plasti als auch mich stört dieser Schimmer, den man nur allzu leicht während des Spiels feststellt. Daher bepinselte ich den Stamm an den sichtbaren und erreichbaren mit der „Lederbraun“. Nach dem Trocknen hatten die Bäume bereits ein wenig vom Spielzeugcharakter verloren.

Ein weiterer Punkt ist das „Erdreich“ auf dem kleinen Sockel. Die Strukturpaste setzt sich beim Pflanzvorgang zwischen die Wurzeln der Bäume. Das wirkt nach dem Trocknen schon ganz gut. Mit meinem Bemalverfahren für Infanteriebasen konnte ich auch hier Waldboden generieren: Grundierung mit Revell Aquacolor Sand, dann Lasur mit Revell Aquacolor Lederbraun, schließlich trockenbürsten mit der Revell Aquacolor 36314 Beige.

Hier der gesamte Modellbahn-Wald, der in Shturmigrad auf der Spielplatte verpflanzt wird.

Hier der gesamte Modellbahn-Wald, der in Shturmigrad auf der Spielplatte verpflanzt wird.

Der Auftrag der Strukturpaste auf die Unterlegscheiben sorgt für einen festen Halt der Modellbäume auf der Base - und für einen stabilen Stand der Bäume auf der Spielplatte durch den tiefliegenden Schwerpunkt dank des Gewichts der metallenen Unterlegscheibe.

Der Auftrag der Strukturpaste auf die Unterlegscheiben sorgt für einen festen Halt der Modellbäume auf der Base – und für einen stabilen Stand der Bäume auf der Spielplatte durch den tiefliegenden Schwerpunkt dank des Gewichts der metallenen Unterlegscheibe.

Kann man nicht schon die Wiese zwischen den Obstbäumen sehen?

Kann man nicht schon die Wiese zwischen den Obstbäumen sehen?

Ein wenig Gras

Manche der Bäume beließ ich mit Wurzelwerk und Erdreich. Bei manchen aber pflanzte ich noch eine Lage Gras. Auch hier wendete ich unser Standardverfahren an: gut mit PONAL düngen, auftragen des Grases, nach dem Trocknen mit der Zahnbürste abbürsten, wodurch sich die Grashalme aufrichten.

Damit war es dann auch für’s Erste getan, die Flora Shturmigrads war einsatzbereit. Von den Baumarten und Größen her war es auch recht gemischt, wodurch Abwechslung auf die Spielplatte kommt. Erstaunlicherweise wirken die Spielzeugbäume unter den Burschen ganz gut. Einige Exemplare gehören wohl zur ersten Modellbaumgeneration und ich war erst recht zögerlich und überlegte, sie zu entsorgen. Nach der Behandlung aber gefallen sie mir mittlerweile sehr gut und ich bin froh, ihnen eine Chance eingeräumt zu haben.

Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

1 Kommentar

  1. Als Anregung für künftige Projekte:
    der Zwischenschritt beim WiP der helle ( weil noch unbemalte ) Waldboden zwischen den braunen Wurzeln ist für zukünftige Winterlandschaften verlockend.
    ( Norwegen 1940, Finnland, Ostfront, Reichswald, Ardennen etc. )
    Und Obstbäume versprechen den Sommer und nahenden Herbst!

Leave A Reply