Plastic-Soldier-Company Russian T-34/76 & T-34/85 (1:100 / 15mm)

1

Von den PSC Russian T-34 hatte ich auch mal acht Stück bekommen. Beide Türme für den T-34/76 und den T-34/85 lagen den fertig montierten Modellen bei. Es ging also mehr darum, den acht Boliden das Outfit der stürmischen Roten Armee zu verpassen.

Acht T-34 von PSC

Mit acht T-34 kann man nicht viel Staat machen. Es ist mehr die Einstiegsdroge. Ob man nun PBI spielt oder Battlegroup – die russischen T-34 kosten stets so wenig Punkte, dass man einfach mehr davon aufstellen „muss“. Wenn man die bei PBI als „raw“ Truppe aufstellt, wird der Tisch schnell voll. Dennoch freute ich mich über den Zugang der drei Eisentaxis sehr. Ich sah es als soliden Grundstock an.

Das Bemalen der T-34 von PSC

Die acht 15mm-T-34 kamen in zwei Losen. Einmal drei und einmal fünf T-34. Ich beschloss jedoch, sie in einem Batch zu bemalen. Die an den Türmen aufgemalten Nummern übermale ich. Wenn, dann kommen mir später Decals drauf. Bei Turmnummern bin ich sehr empfindlich. Fürs Erste will ich aber nur einen einheitlichen grünen Farbauftrag haben, damit die Kerle farblich zu den übrigen Panzer passen.

Hier verwende ich wieder mein Einheitsschema für Russentanks…

  • Die Grundierung erfolgt mit Revell Aquacolor Grüngrau
  • Ein Black Wash von GamesColor kommt auf alle Teile. Alle Ritzen und tiefliegenden Teile werden jetzt abgedunkelt. Dort bleibt das Schwarz später erhalten und wird beim Auftrag des Bronzegrün ausgespart.
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Die erhabenen Stellen werden so gehighlighted. Das Trockenbürsten mit einem groben Borstenpinsel geht ratzfatz.
  • Bemalen aller planen Flächen mit Revell Aquacolor Bronzegrün. Die tiefliegenden Partien mit dem Black Wash werden ausgespart, ebenso die gehighlighteten Partien mit Helloliv.
  • Erneutes Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv. Verstärken der Highlights. Die glatten Flächen Bronzegrün werden so auch aufgebrochen und mit leichten Strukturen versehen.
  • Die Panzerketten grundiere ich mit Revell Aquacolor Panzergrau.
  • Die Panzerketten erhalten einen mittleren Wash mit Revell Aquacolor Lederbraun als „Verschmutzung“, die sich nur in den tiefen Stellen absetzt.
  • Die Panzerketten werden mit Revell Aquacolor Mittelgrau trockengebürstet. So wirken die erhabenen Stellen der Ketten als helle, blanke Metallstellen, die aus der Verschmutzung der Ketten herausragen.

Mehr muss nicht sein.

Hier fünf der PSC T-34 mit gemischten Türmen.

Hier fünf der PSC T-34 mit gemischten Türmen.

Ein erster Auftrag des Black Wash auf die bereits bemalten Rümpfe.

Ein erster Auftrag des Black Wash auf die bereits bemalten Rümpfe.

Ein Rudel Türme mit Black Wash drauf.

Ein Rudel Türme mit Black Wash drauf.

Drei der Fahrzeuge mit braun gewashten Ketten.

Drei der Fahrzeuge mit braun gewashten Ketten.

Die ersten drei T-34 nach dem Trockenbürsten mit Helloliv.

Die ersten drei T-34 nach dem Trockenbürsten mit Helloliv.

Final nach dem Auftrag der Bronzegrün.

Final nach dem Auftrag der Bronzegrün.

Die Fünfergruppe hier nach dem Trockenbürsten mit der Helloliv.

Die Fünfergruppe hier nach dem Trockenbürsten mit der Helloliv.

Auch hier werden die Ketten nicht mehr grundiert, sondern nur gewasht, weil die Fahrzeuge ja bereits vom Vorbesitzer bemalt waren.

Auch hier werden die Ketten nicht mehr grundiert, sondern nur gewasht, weil die Fahrzeuge ja bereits vom Vorbesitzer bemalt waren.

Ein Panzerkommandant ist montiert. Er erhält eine neue Uniform: Grundierung mit Revell Aquacolor 36314 Beige, dann ein Wash mit Khakibraun und dann ein Umber Wash drüber. Schließlich noch Hautfarbe ins Gesicht und an die Hände und das war's.

Ein Panzerkommandant ist montiert. Er erhält eine neue Uniform: Grundierung mit Revell Aquacolor 36314 Beige, dann ein Wash mit Khakibraun und dann ein Umber Wash drüber. Schließlich noch Hautfarbe ins Gesicht und an die Hände und das war’s.

Stay tuend!

Sturmi

PS:
Hier noch ein Blick auf das este Manöver in der Umgebung.

Drei T-34 von PSC im Sturmangriff.

Drei T-34 von PSC im Sturmangriff.

Die acht der Truppe auf dem Vormarsch.

Die acht der Truppe auf dem Vormarsch.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

1 Kommentar

  1. ZITAT :
    „Ob man nun PBI spielt oder Battlegroup – die russischen T-34 kosten stets so wenig Punkte, dass man einfach mehr davon aufstellen „muss“. Wenn man die bei PBI als „raw“ Truppe aufstellt, wird der Tisch schnell voll. “

    …da muss ich doch mal einhaken.., denn selbst WENN hunderte von T-34/xyz verfügbar sind.., bei PBI ist bei maximal 6 Stück Ende der Fahnenstange. Egal was sie kosten.
    Genauer.., sechs T-34/76…, ODER drei T-34/85 plus drei T34/76. Mehr gibt -bei allem Wohlwollen zur Masse- die PBI Regel nicht her….

Leave A Reply