Italeri 6148: Desert Well and tents

0

Lang, lang ist’s her. Im Jahr 2014 empfahl mir mein guter Freund Qhorin den Bausatz „Italeri 6148 Desert Well and tents“. Ich hatte damals grade meine Italienischen Truppen in Nordafrika in der Bemalung und auch ein paar Afrikakörpsler. Da war ich sehr dankbar und erstand zwei Päckle 6148 von Italeri. Jetzt sollte eines der Zelte auf meinem Sarissa-like Terrain-Tile-System zum Einsatz kommen.

Das „Desert Well and tents“ von Italeri (6148)

Die Zelte und das Zubehör des Italeri-Sets sind zu schade, als dass man sie links liegen lässt, wenn man Afrika spielt. Die Zelte, die Feuerstelle und die Brunnen lockern das Spielfeld auf und speziell damals im Jahr 2014 konnte ich den Zelten sogar noch eine Funktion geben: sie wurden mit einen Röhrchen zur Aufnahme einer „Zahnstocher-Fahne“ ausgestattet und somit zum Geländemarker. Damals spielte man ja noch Behind Omaha und bei diesem Spiel hatten solche Geländemarker eine besondere Rolle: sie fördern den eigenen Sieg, wenn man sie richtig nutzt.

Zu jener Zeit hatte ich die Zelte mit jeweils einer Feuerstelle auf Plastic-Card gesetzt, ebenso wie die Brunnen, die ich einzeln aufsetzte. Jetzt nahm ich mir vor, ein solches Zelt auf eine 15cm x 15cm MDF-Kachel zu setzen. Funktional für Battlegroup und PBI würde da noch kein Nutzen entstehen – Geländemarker gibt es hier nicht. Eventuell würde man das Square in PBI als „Partial“ spielen. Ein wenig Sichtschutz könnte man sicher ableiten – auch für Battlegroup.

Montage des Zeltes auf der MDF-Kachel

Das Zelt und die Feuerstelle wollte ich nicht von der Plastic-Card (Sockel des Zeltes) lösen. Es würde dabei sicher sehr leiden. Eigentlich musste die Plastic-Card sich gut auf die MDF-Platte kleben lassen. Dabei würde sich die Plastic-Card sicher vom Untergrund mit ihrer Kontur erhaben abzeichnen. Das wollte ich natürlich nicht. So würde ich um die Plastic-Card herum mit Füllmasse auffüllen müssen, so dass ein sanfter Abfall des Geländes zur Kante der Kachel hin erfolgen würde.

Den Boden wollte ich umgestalten. Damals hatte ich schlicht Sand aufgestreut und verklebt. Jetzt sollte die Kachel aber zu meinem Terrain-Tile-System für Afrika passen. Da war etwas Geröll angesagt.

So lief das Italeri 6148 Zelt im Jahr 2014 vom Band. Die Kiste und das andere Ladegut stammt nicht aus der Packung "Desert well and tents", sondern von der Modellbahn.

So lief das Italeri 6148 Zelt im Jahr 2014 vom Band. Die Kiste und das andere Ladegut stammt nicht aus der Packung „Desert well and tents“, sondern von der Modellbahn.

Die 15x15cm-MDF-Kachel. Hierauf wird das "Desert Well and Tents" von Italeri montiert.

Die 15x15cm-MDF-Kachel. Hierauf wird das „Desert Well and Tents“ von Italeri montiert.

Das Zeltset ist verklebt und das freie areal auf der Kachel wurde it PONAL bestrichen. Die PONAL-Schicht soll auch das Niveau ausgleichen helfen.

Das Zeltset ist verklebt und das freie areal auf der Kachel wurde it PONAL bestrichen. Die PONAL-Schicht soll auch das Niveau ausgleichen helfen.

Auf den PONAL streue ich ordentlich groben Vogelsand.

Auf den PONAL streue ich ordentlich groben Vogelsand.

Von dem Italeri Desert Well and tents ist nicht mehr viel zu sehen.

Von dem Italeri Desert Well and tents ist nicht mehr viel zu sehen.

Nach dem Aushärten des ONAL trage ich überschüssigen Vogelsand ab und überziehe die verklebten Sandkörner mit eine PONAL-Lasur. Dies hilft, die Sandkörner später am Abspringen zu hindern.

Nach dem Aushärten des ONAL trage ich überschüssigen Vogelsand ab und überziehe die verklebten Sandkörner mit eine PONAL-Lasur. Dies hilft, die Sandkörner später am Abspringen zu hindern.

Das Italerie Set 6148 Desert Well and tents nach dem Aushärten der PONAL-Lasur.

Das Italerie Set 6148 Desert Well and tents nach dem Aushärten der PONAL-Lasur.

Das Areal um das Zelt wird mit Revell Aquacolor 36116 Sand grundiert.

Das Areal um das Zelt wird mit Revell Aquacolor 36116 Sand grundiert.

Hier ist die Farbe bereits getrocknet.

Hier ist die Farbe bereits getrocknet.

Auf die getrocknete Fläche setze ich eine wässrige Lasur mit Lederbraun.

Auf die getrocknete Fläche setze ich eine wässrige Lasur mit Lederbraun.

Der dunkle Farbton ist zwischen die Sandkörner gezogen und dukelt den Untergrund ab. Die Sandkörner selbst betone ich durch das Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36314 Beige.

Der dunkle Farbton ist zwischen die Sandkörner gezogen und dukelt den Untergrund ab. Die Sandkörner selbst betone ich durch das Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36314 Beige.

Die fertige MDF-Kachel mit dem montierten Set Italeri 6148 Desert well and tents. Ich habe noch Gradbüschel von MiniNatur gepflanzt. Der Kübelwagen ist im Maßstab 15mm gehalten.

Die fertige MDF-Kachel mit dem montierten Set Italeri 6148 Desert well and tents. Ich habe noch Gradbüschel von MiniNatur gepflanzt. Der Kübelwagen ist im Maßstab 15mm gehalten.

Hauptmann Alsdruf von der Propagandakompanie 4711 vor dem Zelt. Die Figur hat den Maßstab 20mm.

Hauptmann Alsdruf von der Propagandakompanie 4711 vor dem Zelt. Die Figur hat den Maßstab 20mm.

Blick von oben auf die 15cm-MDF-Kachel.

Blick von oben auf die 15cm-MDF-Kachel.

Ein mittlerer Schützenpanzerwagen, ein 251er neben dem Zelt. Das Fahrzeug hat den Maßstab 15mm.

Ein mittlerer Schützenpanzerwagen, ein 251er neben dem Zelt. Das Fahrzeug hat den Maßstab 15mm.

Das Italerie Set 6148 Desert Well and tents ist eigentich im Maßstab 1:72 gehalten. Die 15mm Fahrzeuge passen dennoch sehr gut dazu.

Das Italerie Set 6148 Desert Well and tents ist eigentich im Maßstab 1:72 gehalten. Die 15mm Fahrzeuge passen dennoch sehr gut dazu.

Der Kübel gefällt mir da neben dem Zelt recht gut.

Der Kübel gefällt mir da neben dem Zelt recht gut.

Hauptmann Alsdruf fängt mit seiner Kamera die Szene ein.

Hauptmann Alsdruf fängt mit seiner Kamera die Szene ein.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply