Hauptbahnhof Shturmigrad (Tabletop Art)

2

Der Ariovist hat schon länger ein paar Resinbausätze von tabletop-art.de auf Lager. Ein Bahnhof, diverse Gleise und eine Lokomotive und ebensolche Flachwägen mit Beladung „Panzer“ – dazu etliche Gleise. Auf der CONFLICT hatte er sie unter Arm und schmunzelte, als er auf mich zukam.

tabletop-art.de: Schicker Schrott für den Spieltisch

Ja, da habe ich wohl mit der Maschinenfabrik „Roter Oktober“ und ihren Betriebsgleisen ein Signal gesendet. Und offenbar wurde es aufgenommen. Ariovist hat seine Schätze ausgebreitet und es sind ein paar feine Resin-Stücke dabei. (Ich habe mal die Links in den Shop von Tabletop-Art mit reingesetzt.

Heute scheinbar nicht mehr im Programm ist der Bahnhof. Ariovist jedenfalls stellte ihn mit dazu und ich schmunzelte zurück.

Arbeit für Plasti, Sturmi und Doncolor

Das muss gut werden. Da werden wir mal unsere Köpfe zusammenstecken und schauen, wie wir dem Ariovist nen schicken Bahnhof bereitstellen können. Ob die Goodies allerdings bis Bretzenheim (Anfang Juli) fertig bemalt sein werden… das wissen die Götter. Aber es ist ein spannendes Projekt und knüpft an Shturmigrad an. Dort gab es ja auch jede Menge Gleiststränge und Bahngebäude.

Sobald es etwas zu sehen gibt: Ihr werdet es hier sofort erfahren. Also schaut öfter mal rein, wenn euch der Hauptbahnhof Shturmigrad interessiert.

Best

Sturmi

PS:
Samy hatte daran auch schon mal geschraubt.

Der Bahnhof mit einer entgleisten Lokomotive. Wie diese in den Bahnhif hineinkommen konnte, das kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Es wurde schon mal an dem Werkstück gearbeitet. Den unvollendeten Zustand übernehmen wir und bauen drauf auf.

Der Bahnhof mit einer entgleisten Lokomotive. Wie diese in den Bahnhif hineinkommen konnte, das kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Es wurde schon mal an dem Werkstück gearbeitet. Den unvollendeten Zustand übernehmen wir und bauen drauf auf.

Der entgleiste Zug mit mehreren Flachwagen. Etwas ungünstig: Die Panzer auf den entgleisten Flachwägen haben exakt seieben Laufrollen pro Seite. Das ist für einen Panzer III zu viel und für einen Panzer IV zu wenig. Was der Münchner (der Tobias Gneissl von der Tabletop-Art GmbH in der Gollierstr. 70 in 80339 München) sich dabei gedacht hat, das wissen wir nicht. Wir werden uns einen edlen Workaround einfallen lassen, damit das stimmig wird.

Der entgleiste Zug mit mehreren Flachwagen. Etwas ungünstig: Die Panzer auf den entgleisten Flachwägen haben exakt seieben Laufrollen pro Seite. Das ist für einen Panzer III zu viel und für einen Panzer IV zu wenig. Was der Münchner (der Tobias Gneissl von der Tabletop-Art GmbH in der Gollierstr. 70 in 80339 München) sich dabei gedacht hat, das wissen wir nicht. Wir werden uns einen edlen Workaround einfallen lassen, damit das stimmig wird.

Zwei Weichen für 15mm, dazu ein gebogenes Gleis, ein gerades Gleis und ein Bahnübergang.

Zwei Weichen für 15mm, dazu ein gebogenes Gleis, ein gerades Gleis und ein Bahnübergang.

Dieses Haus stammt wohl nicht von Tabletop Art und steht auch nicht in Shturmigrad. Wir werden es nach Nordafrika oder Italien stellen und ebenfalls aufhübschen.

Dieses Haus stammt wohl nicht von Tabletop Art und steht auch nicht in Shturmigrad. Wir werden es nach Nordafrika oder Italien stellen und ebenfalls aufhübschen.

Dieser Schwung an roten Eisentaxis war ebenfalls dabei. Auch hier werden wir das Finish vornehmen.  Von den Panzerkommandanten, die noch unbemalt sind bis zu Details an der Ausstattung wie Turmnummern: Eine interessante Sache.

Dieser Schwung an roten Eisentaxis war ebenfalls dabei. Auch hier werden wir das Finish vornehmen. Von den Panzerkommandanten, die noch unbemalt sind bis zu Details an der Ausstattung wie Turmnummern: Eine interessante Sache.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

2 Kommentare

  1. Ähm – das arabische Haus war fertig und die russischen Panzer auch, wir hatten nur in Langenfeld keine Zeit mehr die ordentlich auspacken.

    Rot vor Scham werdend!

    Naja – über dies Laufrollen der deutschen Panzer hätte man etwas mit herabhängenden Tarnnetzen machen können, aber ich hätte ja nie und nimmer erwartet, dass Sturmi und seine willigen Helfershelfer bereits aktiv geworden sind!

  2. tja.., was soll an den russischen Turmnummern auch geändert werden..? Die sind doch wie im Original…

Leave A Reply