Wikinger: alles, was SAGA euch verschweigt!

2

Die Wikinger sind Halvarsons beste Freunde (bei dem Namen!) und auch die von XENA. Nun ist es so, dass es zu den Wikingern weit mehr zu wissen gibt, als uns das SAGA-Regelwerk lehrt. Gut, dass wir unseren XENA haben, der seiner Rolle als wandelndes Nachschlagewerk in historischen Fragen nur allzu gerne nachkommt und unser lückenhaftes Wissen ein wenig ergänzt und auffrischt. Ich habe mich sehr über seine Mail gefreut und möchte euch den Inhalt derselben nicht vorenthalten.

Die Wikinger – jenseits der Saga von SAGA

Der Sturmi übergibt nun das Wort an XENA:

Nicht nur, weil ich im Moment eine SAGA Wikinger Armee aufbaue, fühle ich mich berufen, einmal etwas über dieses Volk zu schreiben. Aber ich habe schon so viele >Fake-News< – um ein Schlagwort zu benutzen – über dieses Volk gelesen, dass ich mit Hilfe von Ian Heath etwas zur Wissenserweiterung betragen kann und möchte.

„Wikinger“ steht hier für eine Vielzahl von Völkern, welche sich alle mehr oder minder ähnelten. Ob die nicht sicher belegten Yomswikinger, Dänen, Norweger, Finnen, Schweden – sie ALLE waren Wikinger, welche auf Raubzüge gingen und sich miteinander vermischten. Die einen früher, die anderen später. Beispielsweise wurden bei der Schlacht von Hastings (eigentlich aber Battle) im Jahre 1066 die Angelsachsen (ebenfalls Wikinger) von ihren eigenen Vorvätern besiegt. Wilhelm der Eroberer war als Normanne ein Nachfahre der Wikinger, die sich in Frankreich angesiedelt hatten.

Die Wikinger vom Stamme der Hollywood

Beliebt allenthalben, gefürchtet in der Vergangenheit, verehrt und vor allem mit allerhand Geschichten und eben auch SAGA´s behaftet. Leider aber sehr oft von der „Hollywood“-Sorte.

Nun ist es natürlich jedem überlassen, wie er „seine“ Wikinger sieht oder in unserem Fall bemalt. Aber abseits von „Hollywood“ und „SAGA“ Fantasien möchte ich hier einmal ein paar Dinge (Fakten) loswerden. Vielleicht ist der eine oder andere außer mir ja auch daran interessiert, seine Wikinger-Armeen historisch korrekter aufzustellen und zu bemalen.

Die Sache mit den Hörnern

Der Fakt, den eh jeder schon kennt der Vollständigkeit zu Beginn: Wikinger trugen keine Helme mit Hörnern oder Federn. Bestenfalls kam dies bei religiösen Handlungen und in Sagas betreff der persönlichen Krieger Odins vor!

Organisation der Wikinger

Der Hauptanteil skandinavischer Armeen war die sogenannte Hird. Diese sogenannten Hirdmen oder Thingmen waren bezahlte Gefolgsmänner, welche ihre Treue einem König oder Jarl geschworen hatten, und von diesem als stehende militärische Einheit unterhalten wurde. Bereits im Jahr 885 n.Chr. erlies z.B. Harald Schönhaar, erster König von großen Teilen Norwegens die Anordnung, dass jeder Jarl 60 Krieger, sowie Minimum 4 Hesir – lokale militärische Kommandeure– zu unterhalten hatte, von denen wiederum jeweils 20 Krieger zu stellen und zu unterhalten hatte.

In der Zeit, als die Wikinger noch keine Christen waren, enthielten die Hird auch noch Berserker, welche als von Odin persönlich auserwählte Krieger angesehen wurden.

Olaf II. von Norwegen („Der heilige Olaf“) und auch Harald Hardrada hatte beispielsweise je eine Hird von 120 Mann permanent an ihrem Hof (30 Hirdmen – die Elite der Hird, 30 Huscarles und 30 Gestrs.) Die Gestrs – eine Art niedrig rangiger Hirdmen – wurden etwa im 11. Jahrhundert gegründet. Sie waren für Aufgaben wie die Steuereintreibung u.a. zuständig. Sie erhielten nur die Hälfte der Bezüge eines normalen Hirdmen, ebenso auch nur 50% Anteil an der Beute nach Raubzügen.

BondiThrals (Slaven) gehörten zum sogenannten Leidang und wurden nur bei sehr großen Raubzügen aufgestellt (Bondi) oder wenn das Heimatland selbst angegriffen und bedroht war (Thrals).

Bewaffnung und Rüstung der Wikinger

Jarls

Schild, Helm, Kettenhemd, Dolch, Schwert, 2-Hand Axt (die charakteristischste Wikinger Waffe) – alles reichlich verziert

Hirdmen und Huscarls

  • Schild,
  • Helm,
  • Kettenhemd (in Schweden oft auch Schuppenpanzer),
  • Schwert,
  • Dolch,
  • Axt und
  • 2 Wurfspeere (welche nicht sehr viel länger als ein Pfeil waren)
  • 2-Hand Axt (Hirdmen)

Bondi

  • Schild,
  • Axt oder Schwert,
  • Speer,
  • Bogen (überhaupt in Norwegen und Schweden),
  • eiserner Helm (In Norwegen und Dänemark),
  • von besser begüterten Landbesitzern wurde ein Kettenhemd oder eine gesteppte Jacke erwartet.

Anmerkung

Kettenhemden waren – entgegen landläufiger Meinung – weit weniger verbreitet als gemeinhin angenommen wird. Bei der Schlacht von Clontarf 1014 beispielsweise, hatten von zirka 7.000 Wikingern lediglich 1-2.000 ein Kettenhemd.

Bevorzugte Farben

Schilde

  • Rot (bevorzugt),
  • Gelb,
  • Schwarz,
  • Weiß,
  • weniger oft Blau und Grün,
  • Oft geteilt in 2 Hälften oder 4 Viertel in alternativen Farben,
  • vereinzelt bemalt mit mystischen Zeichen oder Fabelwesen

Bekleidung

  • Rot
  • Scharlachrot,
  • Rotbraun,
  • Braun,
  • Blau,
  • Grün,
  • Weiß,
  • Schwarz und Grau (hauptsächlich bei Umhängen)
  • Rot, Blattgrün und Blau waren sehr beliebt.
  • Die Dublin Wikinger hatten eine große Vorliebe für Rot.

Hosen

Diese sollten meistens braun sein, manchmal vertikal gestreift,  konnten aber auch alle anderen Farben haben mit Ausnahme von Scharlachrot.

Stiefel

Meist braun. Wenn Kuh-, Rentier oder Seehundfellstiefel getragen wurden, war die Fellseite außen.

Bärte und Haare

Alle Wikinger trugen Bärte, da dies als Zeichen der Männlichkeit angesehen wurde. Haarfarben rangierten von blond und rot zu schwarz. Dunkle Haare waren in Dänemark häufiger. Haarbänder waren schreiend bunt.

Anmerkung

Wikinger waren sehr auf ihr Äußeres und Körperpflege bedacht und wechselten Bekleidung regelmäßig. Bärte und Haare wurden in zum Teil kunstvolle Formen gebracht. Wurde eine Glatze (mit oder ohne Tätowierung) getragen, wurde diese täglich rasiert. Viele Wikinger schminkten sich sogar die Augen…!!

Fazit

So – dann hoffe ich mal, die eine oder andere Neuigkeit betreff Wikingern in die Runde geworfen zu haben. Es gäbe noch sehr viel über die Jungs zu schreiben, beispielsweise über ihre Taktiken und oder Schlachten.

Aber das ist wieder eine der nächsten Geschichten.

Video: 5 Fakten über Wikinger

Ergänzung vom Sturmi: ein Video-Fundstück auf YouTube.

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

2 Kommentare

Leave A Reply