Der Maschinenbaukomplex „Krasnoje Sormowo“ (Красное Сормово)

4

Wer glaubt, der Maschinenbaukomplex „Krasnoje Sormowo“ liege in Gorki, der irrt. Krasnoje Sormowo liegt ganz klar nahe dem fränkisch-unikornischen Zentrum Forchheim. Die T-34-Fertigung läuft dort auf Hochtouren. Ob man wie dereinst auf 80.000 Panzer vom Typ T-34 kommen wird, lasse ich mal offen. Aktuell läuft jedenfalls ein Batch mit 46 T-34/76 für das 1. Panzerkorps der stürmisch-roten Armee. Hier die Ergebnisse der ersten Nachtschicht!

Die ersten T-34/76 aus Unikornisch „Krasnoje Sormowo“

Es hat ein paar Probeläufe gekostet, bis der ELEGOO MARS UV LCD 3D Drucker so wollte, wie er sollte. Ein paar BT-7 wurden als Null-Serie vergeigt und verheizt. Jetzt aber liefen die ersten vier T-34/76 vom Band.

Die erste Panzerserie für die Rote Armee waren BT-7. Hier der Konfigurationsbildschirm auf der Software für den 3D-Drucker.

Die erste Panzerserie für die Rote Armee waren BT-7. Hier der Konfigurationsbildschirm auf der Software für den 3D-Drucker.

Für meine 46 Panzer vom Typ T-34/76 konnte ich fünf Turmtypen in der gewünschten Form auswählen. Alle nötigen 3D-STL-Dateien waren als Download verfügbar. Runde oder eckige Zusatztanks? Das Schlaraffenland ist ein Dreck gegen das hier.

Für meine 46 Panzer vom Typ T-34/76 konnte ich fünf Turmtypen in der gewünschten Form auswählen. Alle nötigen 3D-STL-Dateien waren als Download verfügbar. Runde oder eckige Zusatztanks? Das Schlaraffenland ist ein Dreck gegen das hier.

Die Null-Serie der Panzertürme für den T-34/76 hatte im Maschinenbaukomplex „Krasnoje Sormowo“ noch leichte Probleme mit dem Material offenbart. Techniker aus der  Ural-Waggonfabrik und aus Nischni Tagil wurden eingeflogen und konnten das Problem fixen.

Die Null-Serie der Panzertürme für den T-34/76 hatte im Maschinenbaukomplex „Krasnoje Sormowo“ noch leichte Probleme mit dem Material offenbart. Techniker aus der Ural-Waggonfabrik und aus Nischni Tagil wurden eingeflogen und konnten das Problem fixen.

Die ersten Laufwerke der T-34/76 aus Krasnoje Sormowo...

Die ersten Laufwerke der T-34/76 aus Krasnoje Sormowo…

Die Panzerwannen der T-34/76 im Flüssigkeitsbad der 3D-Druck-Produktionsstraße im fränkischen Krasnoje Sormowo

Die Panzerwannen der T-34/76 im Flüssigkeitsbad der 3D-Druck-Produktionsstraße im fränkischen Krasnoje Sormowo

Hier wurde der Produktionsbatch der vier Panzerwannen für die T-34/76 aus dem Flüssigkeitsbad gezogen. Kommissar Dominic des Werks Krasnoje Sormowo wird sogleich den nächsten Batch vorbereiten.

Hier wurde der Produktionsbatch der vier Panzerwannen für die T-34/76 aus dem Flüssigkeitsbad gezogen. Kommissar Dominic des Werks Krasnoje Sormowo wird sogleich den nächsten Batch vorbereiten.

Hörst du das sonore Brummen der Motoren? Der Maschinenbaukomplex Krasnoje Sormowo läuft auf Hochtouren...

Hörst du das sonore Brummen der Motoren? Der Maschinenbaukomplex Krasnoje Sormowo läuft auf Hochtouren…

Die 1er-Serie der T-34/76 verließ das Band im Maschinenbaukomplex Krasnoje Sormowo. Eine Teilmontage der Panzerwannen und Laufwerke erfolgte bereits. Am Güterbahnhof von Krasnoje Sormowo wartet bereits der Transprtzug, der die fertigen T-34/76 nach Shturmigrad transportieren wird. Das 1. Panzerkorps erwartet die beiden neuen Panzerbataillone bereits mit großer Freude.

Die 1er-Serie der T-34/76 verließ das Band im Maschinenbaukomplex Krasnoje Sormowo. Eine Teilmontage der Panzerwannen und Laufwerke erfolgte bereits. Am Güterbahnhof von Krasnoje Sormowo wartet bereits der Transprtzug, der die fertigen T-34/76 nach Shturmigrad transportieren wird. Das 1. Panzerkorps erwartet die beiden neuen Panzerbataillone bereits mit großer Freude.

Der T-34/76 in Nahaufnahme von oben.

Der T-34/76 in Nahaufnahme von oben.

Der T-34/76 in Nahaufnahme von vorne.

Der T-34/76 in Nahaufnahme von vorne.

Fazit der 1er-Serie aus Krasnoje Sormowo

Die T-34/76 aus dem 3D-Drucker können sich mit den Schnellbausätzen von PSC und Italeri absolut messen. Qualität der Details, Robustheit des Modells, Fertigungszeit, Preis – hier stimmt einfach alles. Ein Dank geht hier an Kommissar Dominic für das Aufrechterhalten der hohen Produktionsgeschwindigkeit.


Bildnachweis: © alle Kommissar Dominic

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

4 Kommentare

  1. …46 T-34…?
    „sechsundvierzig“…?
    Wo steht nochmal die Turnhalle, wo die gespielt werden…? :-)

  2. Lieber XENA,
    .
    46 Panzer stellen doch nur zwei Batallione dar. Das 1. Panzerkorps hatte vor Kursk eine Soll- wie Ist-Stärke von 216 T-34/76.
    Die hat es bei mir jetzt auch. Das 1437. SU-Regiment des 1. Panzerkorps mit 21 Fahrzeugen und den 400 Mann seines MPi-Batallions steht auch schon bereit.
    .
    An Aschaffenburg wirst Du Dich ja erinnern, wo wir im Asgard-Vereinsheim auf 6×3 Meter Spieltisch Prochorowka nachgespielt haben. Die sechzig T-34 kamen gut, einen Teil davon hattest ja auch Du kommandiert.
    .
    Die letzte Turnhalle, die wir fürs Spiel angemietet hatten, steht allerdings in Gemmerich. Frag den Panzerschmidt. Landschaftlich sehr schön gelegen und hinreichend Platz für kleine Spiele.
    .
    Wenn die Corona-Einschränkungen es wieder zulassen würde ich mit meinen Russen gerne auf ein Spielchen bei Dir reinschauen.

  3. Honischer on

    Hi, wie ich dich kenne hast du dafür die in der Bucht saußen lassen………
    Oder diiiiee auch noch???

    • Hallo Honischer,
      .
      die T-34 und SU-100 in der Bucht sind ja in 15mm Baugröße. Die T-34 aus dem 3D-Druck kommen in 20mm Baugröße an. Insofern überschneidet sich da nix.
      .
      Während das 1. Panzerkorps in 20mm dann komplett wird, liegt die aktuelle Grabenstärke in Sachen T-34/76 im Maßstab 15mm erst bei etwa 50 Fahrzeugen. Insofern liegt da noch sehr viel Arbeit vor uns.
      .
      Allerdings erlaubt der 3D-Drucker die gleichzeitige Fertigung von 5 (statt 3 in 20mm) T-34 bei einem Batch. Somit könnten die fehlenden 170 Fahrzeuge T-34/76 in 15mm in nur 38 Batches durchlaufen. Das könnte man eigentlich bequem im Juni unterbringen.
      (Oh je, jetzt erschlägt mich der Dominic)
      .
      Grüße vom Fließband in Krasnoje Sormowo,
      .
      Sturmi

Leave A Reply