Die völlig unmögliche Pose der PSC Russen

7

Die völlig unmögliche Pose der PSC Russen kennt ihr sicher alle. Es ist der kleinwüchsige und hinterhältige Herr, der vermutlich aus einem der oberen Stockwerke die Ziele für seine Spiele sucht, denn er hat sein Gewehr beim Zielen abwärts gerichtet. Nur so ist es zu erklären, denn andernfalls würde er ja auf den Boden zielen. Okay, es gäbe da noch die Erklärung mit dem Wodka

Die unmöglichen Russen werden jetzt in den Sumpf gesteckt

Ein paar der Herren habe ich bereits fertig bemalt aus StoIs Beständen übernommen. Die schieben nun in verschiedenen Einheiten Dienst. Ihre depressiv nach unten gerichteten Energien und ihr Scheiß-Chakra ignoriere ich dort und habe sie zwischen die guten und aufrechten Schützen gestellt, in der Hoffnung, dass sie dem Beispiel ihrer Umgebung folgen und sich irgendwann von selbst aufrichten werden. Als 15mm-Variante habe ich sie plausibel in Fensterrahmen setzen können bzw. konnte sie ein wenig angeschrägt auf die Base drapieren, so dass sie ein wenig besser rüberkamen.

Ich entschied, den Herren den Unterleib abzuknapsen und sie in eine Sumpfbase zu stopfen. Dann sollen sie eben im Wasser stehen, wenn sie nicht anders können. Das 44. Schützenregiment braucht eh noch Rekruten und da kommen die Burschen grade recht. Das karge Leben im Sumpf wird sie bestimmt läutern.

Über das Werden der Herren

Die Oberkörper der Figuren lassen sich gut in die Strukturpaste der Base eindrücken. Nach dem Trocknen der Strukturpaste haften die Körper perfekt.

Die Bemalung ist vereinfacht, da viele Details an der Figur schlicht nicht mehr vorhanden sind.

Die Base erfährt insofern eine Sonderbehandlung, als die Oberfläche der Base vor dem Bemalen mit einer Schicht PONAL geglättet wird. Auf die geglättete Fläche (gut trocknen lassen!) kommt schwarze Farbe. Dort tupfe ich noch Wasserlinsen auf. Nicht viele, aber so ein paar Inselchen davon machen sich ganz gut. Ausführungsdetails zu den Wasserlinsen finden sich hier.

Final kommt glänzender Klarlack drüber.

Die Herren sind in die Strukturpaste eingelassen und bereits grundiert und mit Khakibraun trockengebürstet.

Die Herren sind in die Strukturpaste eingelassen und bereits grundiert und mit Khakibraun trockengebürstet.

Die Base wurde mit PONAL überzogen.

Die Base wurde mit PONAL überzogen.

Der PONAL ist wichtig, genauer das Ergebnis seiner Anwendung. Die Oberfläche des Wassers sollte möglichst plan erscheinen. Schließlich ist das Gewässer im Sumpf ja eher ein stehendes Gewässer.

Der PONAL ist wichtig, genauer das Ergebnis seiner Anwendung. Die Oberfläche des Wassers sollte möglichst plan erscheinen. Schließlich ist das Gewässer im Sumpf ja eher ein stehendes Gewässer.

Hier ist die Base schwarz grundiert.

Hier ist die Base schwarz grundiert.

Die Wasserlinsen sind aufgetragen, der glänzende Klarlack ist aufgetragen.

Die Wasserlinsen sind aufgetragen, der glänzende Klarlack ist aufgetragen.

Die fertigen Sumpfschleicher im Einsatz.

Die fertigen Sumpfschleicher im Einsatz.

Blick aus dem oberen Stockwerk nach unten. Früher haben die Herren dort oben gearbeitet, jetzt werden sie von dort oben beobachtet. Hehe.

Blick aus dem oberen Stockwerk nach unten. Früher haben die Herren dort oben gearbeitet, jetzt werden sie von dort oben beobachtet. Hehe.

So, das wars.

So, das wars.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

7 Kommentare

  1. Da sage einer noch mal, Deinen Truppen steht das Wasser bis zum Hals.
    Etwas optimistischer kommt das ja dann doch rüber.

  2. Da bitte ich aber mal nicht zu vergessen, dass die „völlig unmöglichen Posen..“ sich hervorragend dazu eignen als „Dessant“-Truppen auf T-34 o.ä. geklebt zu werden. Da passen sie hervoragend drauf und sehen auch noch klasse aus..
    (..eigene Erfahren..)
    – ehrlich..-

    • XENA, diese Idee hat mir gefehlt! Eigene Tankrider habe ich nämlich noch keine. Aber 200 unbemannte T-34…

  3. Sehr kreativ. Bei den späten Deutschen von PSC findet sich die Pose ja auch. Das muss ich alles mal ausprobieren. Dazu fehlen noch die Verwendung als Scharfschütze auf einem Baum ( :D und ;) ), als Soldat, der in die Knie geht, und das Gewehr an die Schulter nimmt, weil er plötzlich auf einen Gegner gestoßen ist, was sich natürlich eher in einem Diorama machen lässt und das Hocken hinter einer Mauer, um plötzlich aufzustehen und mit dem Schießen zu beginnen. Letzteres war die Lösung, die mir eingefallen ist. Aber wer schleppt schon immer eine Mauer oder Hecke mit?

  4. Instant-Hecken sind genauso einfach. Löchrigen Tuchschwamm zurechtschneiden, dunkelgrün streichen (oder in nicht zu hellem Grünton kaufen, leider sind die meisten Gelb), einige dunkle braune Striche, damit Zweige durchschimmern dazu und mit entsprechendem Blätterstreu versehen. Bei der dicht besiedelten Landschaft der Niederlande, wo sich meine Deutschen und Briten treffen können, sind gepflegte Hecken ein häufigerer Anblick als deine Steppensträucher, so gut sie auch bei aller Einfachheit aussehen.

Leave A Reply