Dicker Bello: KW-1 Modell 1941 für Sturmis Rote Armee

0

Ein typisches Fahrzeug im Early War ist der KW-1 der Roten Armee. Der sorgte bei jedem Auftauchen für Aufsehen durch seine starke Panzerung, was die deutschen Pak-Teams sehr beschäftigte. Insofern ein interessantes Fahrzeug, das manch spannendes Szenario liefern dürfte.

KW-1 Modell 1941 von Pegasus, Armourfast, PST, Revell & Co.

In meinen Beständen an Bausätzen finden sich Modelle des KW-1 von allen möglichen Herstellern. Und es kamen einige bereits fertige Fahrzeuge in den Bestand, welche meist als Beifang bei einem Konvolut aus der Bucht den Weg nach Shturmigrad fanden. Um letztere wollte ich mich nun kümmern, denn wenn man die Dicken Bellos aus den verschiedenen Konvoluten nebeneinander stellt, sehen die aus wie Kraut und Rüben, sind sie doch alle recht unterschiedlich bemalt.

Ihr kennt mich und wisst, dass ich in diesem Punkt recht pingelig bin. Während mancher Modellbauer gerade die Vielfalt der Bemalungen schätzt, mag ich es eher einheitlich. Man muss dazusagen, dass einge der KW-1 von Pegasus, Armourfast, PST und Revell auch nicht so wirklich top bemalt waren – Beifang im Konvolut eben.

Nachdem ich nun für meine russischen Fahrzeuge ein zufriedenstellendes Bemalverfahren gefunden habe, ging ich frohen Mutes an das Bemalen des ersten Boliden, einem KW-1 Modell 1941.

Der KW-1 Modell 1941 nach dem Auftrag des Black Wash.

Der KW-1 Modell 1941 nach dem Auftrag des Black Wash.

Der KW-1 Modell 1941 nach Trockenbürsten und Auftrag der Bronzegrün.

Der KW-1 Modell 1941 nach Trockenbürsten und Auftrag der Bronzegrün.

Standardbemalung für meine russischen Tanks

Was ich erstmals beim SU-85 von Armourfast und den Gurken von DeAgostini ausprobiert hatte, wendete ich als Verfahren auch hier an.

  1. Black Wash von Game Color drauf
  2. Plane Flächen (keine Kanten) mit Lasur Revell Aquacolor 36167 Grüngrau lasieren
  3. Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36145 Helloliv
  4. Plane Flächen (keine Kanten) mit Lasur Revell Aquacolor 36165 Bronzegrün lasieren
  5. Eckkanten des Aufbaus nochmals mit Revell Aquacolor 36189 Beige trockenbürsten

Die Ketten des KW-1 unterzog ich auch einer Behandlung.

  1. Panzergrau aus Grundfarbe.
  2. Eine Lasur von Lederbraun, um die Verschmutzung anzudeuten.
  3. Trockenbürsten mit Mittelgrau (Außenfläche der Panzerkette) und der seitlichen, erhabenen Bolzen der Panzerkette.

Das Resultat seht ihr auf dem Titelbild. Für heute bin ich mal damit zufrieden. Was mir beim Bemalen auffiel, das war, dass besonders der KW-1 durch den Auftrag des Black Wash auf die Rollen des Laufwerks und das nachfolgende Trockenbürsten profitierte. Die starken Hell-Dunkel-Kontraste wirken sehr angenehm und zeichnen ein scharfes Bild der Details.

Best

Sturmi

Zwei weitere KW-Panzer warten auf Bemalung. Ein KW-II mit seinem wuchtigen Turm und ein KW-1.

Zwei weitere KW-Panzer warten auf Bemalung. Ein KW-II mit seinem wuchtigen Turm und ein KW-1.

Die anderen beiden KW-Panzer nach Auftrag des Black Wash. Fertigstellen werde ich diese aber ein anderes Mal.

Die anderen beiden KW-Panzer nach Auftrag des Black Wash. Fertigstellen werde ich diese aber ein anderes Mal.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

Leave A Reply