Noch ein KV-I von Zvezda in 15mm

1

Noch einen KV-I hätte ich von Zvezda in 15mm nicht unbedingt gebraucht. Wäre XENA nicht gewesen, wäre es auch dabei geblieben. Jetzt hatte ich das gute Stück auf dem Tisch stehen und sorgte für einen anständigen Anstrich.

Ein KV-I von Zvezda

Recht geduldig blickt der KV-I hier drein. So kam er an.

Recht geduldig blickt der KV-I hier drein. So kam er an.

Am Heck ließ sich das Gehäuse etwas öffnen, so dass ich meine geliebten M6-Muttern einfüllen und das Gewicht des Fahrzeugs erhöhen konnte.

Am Heck ließ sich das Gehäuse etwas öffnen, so dass ich meine geliebten M6-Muttern einfüllen und das Gewicht des Fahrzeugs erhöhen konnte.

Das Gefährt war bereits farblich grundiert. Ein ungewöhnlicher Grünton, aber der musste auch nur als Grundierung herhalten. Bei meinem Bemalverfahren würde die Grundfarbe eh verschwinden und wenig Spuren hinterlassen. So verfuhr ich denn auch. Die benutzten Farben sind diese hier:

  • Black Wash über den gesamten Rumpf zum Abdunkeln tiefliegender Stellen
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Helloliv zum Betonen der erhabenen Stellen
  • Auftragen einer Lasur von Revell Aquacolor Bronzegrün auf die planen Flächen des Rumpfs.
  • Grundieren der Panzerkette mit Revell Aquacolor Panzergrau
  • Auftrag einer Lasur aus Revell Aquacolor Lederbraun als Verschmutzung der Panzerkette
  • Trockenbürsten der Panzerkette mit Revell Aquacolor Mittelgrau
Der KV-I nach dem Auftrag des Black Wash.

Der KV-I nach dem Auftrag des Black Wash.

Der KV-I nach dem Behandeln der Panzerketten.

Der KV-I nach dem Behandeln der Panzerketten.

Der KV-I nach Abschluss der Bemalung.

Der KV-I nach Abschluss der Bemalung.

Was mich etwas störte, war der festgeklebte Turm. Keine Ahnung, warum das so sein musste. Ein Lösen des Turms vom Rumpf war mir nicht möglich und Gewalt wollte ich nicht anwenden, da ich befürchtete, dass dies größere Schäden geben würde. So sollte dann eben einer der KV-I einen feststehenden Turm haben.

Final war ich mit dem Ergebnis recht zufrieden. Der KV-I reihte sich bei seinen beiden Kollegen ein und fühlte sich wohl.

Stay tuned!

Sturmi

Einsam zieht der KV-I von Zvezda hier seine Bahn durch Stalingrad.

Einsam zieht der KV-I von Zvezda hier seine Bahn durch Stalingrad.

Der KV-I von Zvezda in Begleitung von drei Trupps Frontniks in  Stalingrad.

Der KV-I von Zvezda in Begleitung von drei Trupps Frontniks in Stalingrad.

Der KV-I von Zvezda im Team mit seinen Kollegen.

Der KV-I von Zvezda im Team mit seinen Kollegen.

Der KV-I von Zvezda im Team mit seinen Kollegen.

Der KV-I von Zvezda im Team mit seinen Kollegen.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

1 Kommentar

  1. Ich hatte den KV-1 noch nicht fertig, lediglich eine Grundierung war drauf.., dass sollte erwähnt werden, bevor die Leute noch glauben, ich male hässliche , einfarbige Panzer…
    Zum „ungewöhnlichen“ Grün(Grund)ton muss ich sagen, dass er nahe am original Grünton der Russenpanzer ist, zumindest was meine Unterlagen so hergeben.
    Na.., aber das is ja Geschmacksache..!
    In Legenden wird ja behauptet.., dass es sogar pinkfarbene Panzer geben(gegeben haben)soll….
    :-) ;-)

Leave A Reply