Deutsche Frühjahrsoffensive 1918

1

Mit Frühjahrsoffensive bezeichnet man nicht nur eine einzelne Operation des Jahres 1918. Es ist vielmehr eine Serie von insgesamt fünf Offensiven des deutschen Heeres an der sogenannten Westfront. Im Frühjahr des letzten Kriegsjahres 1918 versuchte das Deutsche Kaiserreich den sich abzeichnenden Ausgang des Krieges nochmals zum Besseren zu verändern. Die erste Frühjahrsoffensive („Operation Michael“ – Große Schlacht in Frankreich oder Kaiserschlacht genannt) begann am 21. März 1918, die fünfte Mitte Juli – ein letzter deutscher Offensivversuch an der Marne.

„Operation Michael“: Doncolors Szenario

Operation Michael wirft ihre Schatten voraus...

Operation Michael wirft ihre Schatten voraus…
 
Hier die ersten französischen Truppen kurz vor der Einkleidung. Hier die ersten französischen Truppen kurz vor der Einkleidung.
 
Auch diese Herren stehen im Spessart zur Einkleidung an. Auch diese Herren stehen im Spessart zur Einkleidung an.

Unser Doncolor hat mit dem Sturmpanzerwagen A7V und dem Mark IV einen Anfang für seine Ausstattung eines WK-1-Szenarios gemacht. Als Thema hat er sich die Operation Michael vorgenommen. Die Operation Michael ist wie schon geschrieben die erste der fünf Offensiven im Raum zwischen Bapaume und Saint-Simon. Drei Armeen ( die 18. Armee, 2. Armee und die 17. Armee ) mit 73 Divisionen waren an Operation Michael beteiligt. Das Hauptziel der Operation Michael war es, einen Durchbruch zwischen den französischen und britischen Truppen zu erzielen. Anschließend sollte einen Keil zwischen beide getrieben werden und die Front der Verbündeten aufgerollt werden.

Unser Doncolor stellt nun zunächst für beide Konfliktparteien eine ausreichende Zahl an Infanteriemodellen bereit. Neben den deutschen Truppen waren auf Seite der Entente britische, französische und auch amerikanische Verbände beteiligt. Da wird Doncolor auch ein wenig Varianz in der Truppe haben. Im nächsten Schritt kommen dann noch einige Panzerfahrzeuge.

Das Szenario soll den Angriffsschwerpunkt der Nahtstelle zwischen den Einheiten der Entente abbilden. Auf deutscher Seite soll der Einsatz von Sturmbataillonen in dem bei der Schlacht um Riga und Cambrai erfolgreich erprobten Stoßtruppverfahren abgebildet werden.

An den dazu gehörenden Regeln wird bereits geschraubt.

Soviel für heute..

Best

Sturmi

PS:
Hier noch ein paar Fotos aus der kaiserlichen Bekleidungskammer zu Mönchberg.

Operation Michael: der Herr Leutnant sind bereits eingekleidet.

Operation Michael: der Herr Leutnant sind bereits eingekleidet.

Operation Michael: die ersten Casualties ( für PBI ) gibt es auch schon.

Operation Michael: die ersten Casualties ( für PBI ) gibt es auch schon.

Operation Michael: zwei Handgranatenwerfer

Operation Michael: zwei Handgranatenwerfer

Operation Michael: Sturmtruppen

Operation Michael: Sturmtruppen

Operation Michael: zwei Schützen

Operation Michael: zwei Schützen

Operation Michael: zwei Schützen

Operation Michael: zwei Schützen


Bildnachweis: © alle Doncolor

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

1 Kommentar

  1. Die Herren Lehnstuhlgenerale wissen, dass die Pickelhaube schon frühzeitig nicht mehr im Grabenkampf verwendet und ab 1916 durch den Stahlhelm M1916 https://de.wikipedia.org/wiki/Stahlhelm#/media/File:Brow-armor.jpg
    abgelöst wird?
    Ihr kennt Square Bashing von Peter Pig?
    http://www.peterpig.co.uk/infosbashing.html
    Gespielt habe ich bislang auch nur die alte Variante – aber ein deutsches Korps gegen eine französische Armee klingt doch schon mal gut, oder?

Leave A Reply