Ballettschule beim 271. Schützenregiment

0

Die „Ballettschule beim 271. Schützenregiment“ klingt beim ersten Lesen so locker flockig, da denkt man gar nicht an Probleme und Sorgen. Das Revell Set 02510 Soviet Infantry hat aber so einige Nicklichkeiten zu bieten, über die ich dieses Mal gestolpert bin.

Die Tänzer: Revell Set 02510 Soviet Infantry

Wer dieses Jahr schon desöfteren hier mitgelesen hat, wird es wissen: 2018 ist das Jahr der russischen Infanterie, jedenfalls beim Sturmi. Soviele Russen wie dieses Jahr habe ich noch nie bepinselt.

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und so tun es auch die Vorräte an Figuren. Jetzt brauchte eines meiner Regimenter noch etwas Zulauf und ich musste echt nachsehen, wo ich noch ein paar Rekruten herbekommen konnte.

Das 271. Schützenregiment der 10. NKWD Division

Die PPSch-41-Schützen aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry. Hier sind die widerlichen Sockel bereits angeschweißt.

Die PPSch-41-Schützen aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry. Hier sind die widerlichen Sockel bereits angeschweißt.

Für unsere Gefechte in der Stadt Shturmigrad habe ich auf Seiten der Roten Armee das 271. Schützenregiment der 10. NKWD Division auserkoren und aufgestellt. Die Herren sind durch ihre Base gekennzeichnet, welche in den Farbtönen Schwarz und Grau den Schutt des Stadtkampfes trägt.

Es gibt ein weiteres Merkmal der Kämpen des 271. Schützenregiments. Das ist die Bewaffnung. Alle 271er tragen die Maschinenpistole PPSch-41 in der linken oder rechten Pfote oder haben sie umgehängt. Nun habe ich bereits jede Menge PPSch-Schützen rekrutiert und der Vorrat ist ziemlich erschöpft.

Beim Durchsehen der Rekruten-Quartiere (Figurenschachteln) bemerkte ich in der Box des Revell Set 02510 Soviet Infantry noch eine Figurengruppe, die ich bislang verschmäht hatte und die tatsächlich Maschinenpistolen mit sich führte.

Das Verschmähen hatte allerdings seinen guten Grund. Die Figuren besitzen keinen angespritzen Sockel, welcher der Figur auf der Base Halt zu geben versprechen könnte. Es liegt vielmehr ein Fetzen Plastik bei, der einen Schlitz aufwies. Am einen Stiefel des Russki ist ein verlängerter Zapfen angespritzt, mit dem man die Figur in den Schlitz des Plastikplättchens stecken soll.

Die Befestigung der Figur auf dem Fetzen Weichplastik ist dabei das Problem. Alle meine Klebstoffe halten hier nicht und die Figur löst sich immer wieder von der Platte. Was also tun?

Ich hatte bereits ein Verfahren erprobt und für gut befunden. Mittels eines Messers, dessen Klinge ich in der Kerzenflamme erhitzte, verschmolz ich Sockelplatte und den darin eingesteckten Fuß der Figur. Das wird kein Erdbeben überleben, aber dem pfleglich mit Figuren umgehenden Spieler hinreichend Widerstand bieten.

Da mir diese Schmelzerei nicht ganz geheuer ist – mehr so grundsätzlich – und sich für mich als Pfusch oberster Güte anfühlt, hatte ich die Jungs bislang in ihrer Schachtel belassen. Jetzt aber musste es sein, denn das 271. Schützenregiment bedurfte frischer Rekruten!

Die Ballettschule

Auf dem Titelbild sieht man, wie die Herren in Khaki ihr Tanzbein schwingen. Als ich das Foto zum ersten Mal sah, hatte ich in der Tat die Assoziation eines Balletts. Ich überlegte und sagte mir „Warum soll das 271. Schützenregient eigentlich kein Ballett haben?“ Eh bien… jetzt hat es eines!

Rich Bases für meine Russen

Ein weiteres Novum nahm ich mir zur Einführung vor. Nach vielen Hundert bepinselten Stadt-Russen mit Schuttbasen wollte ich mal etwas Abwechslung reinbringen. Ich überlegte ein wenig und erinnerte mich der Bierdeckel, welche ich als Basen für 10-Mann-Trupps gefertigt hatte. Dort hatte ich aus Streichhölzern Holzbalken aufgebracht. Das sah final geil aus und ich dachte mir, so ein kleines Bälkchen könnte sich als leckere Würze für die Ballett-Basen entpuppen.

Ich schnitt mir so ein paar Streichhölzer zurecht und arbeitete die kurzen Balkenstücke in die Strukturpaste ein, aus der ich die Basen formte. Bei einer Base steckte ich die Balken senkrecht in die Strukturpaste. Dort ragten eben zwei Holzbalken aus der Erde heraus.

Ballett-Stunde beim  271. Schützenregiment. Die Minis aus demRevell Set 02510 Soviet Infantry bekommen hier ihre Basen für den Stadtkampf.

Ballett-Stunde beim 271. Schützenregiment. Die Minis aus demRevell Set 02510 Soviet Infantry bekommen hier ihre Basen für den Stadtkampf.

Zum Ende der Ballett-Stunde herrscht Zucht und Ordnung beim 271. Schützenregiment.  Kommissar Shtormojewski hat für Disziplin gesorgt. Die Minis aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry sind fertig gebased.

Zum Ende der Ballett-Stunde herrscht Zucht und Ordnung beim 271. Schützenregiment. Kommissar Shtormojewski hat für Disziplin gesorgt. Die Minis aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry sind fertig gebased.

Bemalen der Ballett-Haserln

Die Bemalung der Minis ist recht standardmäßig. Wie üblich gehe ich da wie folgt vor.

  • Grundierung Schwarz.
  • Uniformfarbe Khakibraun kommt per Trockenbürsten drauf, das gibt gute Struktur an der Uniform.
  • Dann Hautfarbe, dann Gürtel, Helmriemen und Gerödel mit Lederbraun.
  • Anschließend Sand für den Umhängebeutel mit Riemen.
  • Wasserflasche und ggf. Rucksack mit dem Revell Aquacolor 36189 Beige
Hier die Minis aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry nach dem Grundieren mit Schwarz.

Hier die Minis aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry nach dem Grundieren mit Schwarz.

Jetzt ist bereits das Khaki aufgebürstet. Das Revell Set 02510 Soviet Infantry wird weiter.

Jetzt ist bereits das Khaki aufgebürstet. Das Revell Set 02510 Soviet Infantry wird weiter.

Auftrag der Hautfarbe bei den Minis des Revell Set 02510 Soviet Infantry

Auftrag der Hautfarbe bei den Minis des Revell Set 02510 Soviet Infantry

Die Base gestalten

Die Base mache ich im Dreierlauf:

  • Grundierung mit Revell Aquacolor Schwarz
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Mittelgrau (Vorsicht! Nicht zu fest!)
  • Dann Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36189 Beige auf den Steinquadern – nur dort. Das gibt den Anschein von Licht auf den Steinen.

Die Holzbalken erfahren eine Sonderbehandlung.

  • Grundierung mit Revell Aquacolor 36314 Beige
  • Lasur drüber aus Revell Aquacolor Lederbraun
  • Dann Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36314 Beige. Das macht das Holz so richtig holzig. Es verstärkt die natürliche Struktur des Holzes
Die Basen nach der Erstbehandlung mit Schwarz.

Die Basen nach der Erstbehandlung mit Schwarz.

Gruppenbild mit Ballett

So sehen die neuen PPSch-41-Schützen des 271. Schützenregiments jetzt aus. Nach dem Appell geht es in die Kaserne bis zum ersten Spiel!

Die "Neuen" vom 271. Schützenregiments sind auf der Straße angetreten.

Die „Neuen“ vom 271. Schützenregiments sind auf der Straße angetreten.

Best

Sturmi


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

Leave A Reply