Ausverkauf bei Flames of War

4

Am Stand von Games’n Dice auf der CONFLICT Rheinland in Langenfeld riecht es nach Ausverkauf bei Flames of War, denn es pressten sich alle die Table-Top-Nasen an der (virtuellen) Schaufensterscheibe platt. „Flames of War“ läuft seit der neuen Edition nicht mehr so richtig. Da hauen wir alles mit kräftig Rabatt raus!..

Bail out / Sale out

Man hat es auch schon an anderen Orten immer wieder gehört: BattleFront hat seine Fans mit der neuen Edition des Regelwerks „etwas“ vergrätzt. Das Interesse lässt nach und man wendet sich anderen Tabletop-Spielen zu.

Hier ist der Quell unserer Freude: Der Stand des Games'n Dice, dem Düsseldorfer Spiele-Treff.

Hier ist der Quell unserer Freude: Der Stand des Games’n Dice, dem Düsseldorfer Spiele-Treff.

Für uns in der PBI-Gemeinde ist die Rabattaktion zur Lagerräumung des Düsseldorfer Spieletreffs Games’n Dice auf der CONFLICT Rheinland natürlich ein gefundenes Fressen. 20 Euro statt 35 Euro! Das ist ein Wort. Sturmi und Ariovist werfen sich mit gezücktem Geldbeutel und aufgepflanztem Euro ins Getümmel. Siiiiiieg! Beide eroberten zahlreiche Mission objectives – wie anders sollte man es erwarten.

Dicke Schweißperlen standen auf beider Kämpen Stirn, als man die fette Kriegsbeute mit glänzendem Auge beäugt. Sparsam wollte man sein. Sparsam muss man jetzt auch sein. Es ist wirklich gut, dass der Kaffee nur 50 Cent kostet. Und die Torte ein Euro. Anders müsste man jetzt gar jämmerlich verhungern.

Ja, ich will euch nicht länger hinhalten. Hier ein Blick auf die fette Beute.

Flames of War BBX35 Universal Carrier Patrols

Ja, die Universal Carrier Patrols sind jetzt nicht so mein Objekt der Begierde. Wenn die Universal Carrier aber für nen schlanken Taler angeboten werden, muss man mal zuschlagen. 9 Stück sind in der Box – damit kann man was anfangen. Mein Plan ist es

  • 3 Stück werden in Grün gehalten und kommen zu den British Expeditionary Forces (BFE) als Early War Truppe. Die könnten auch mal in Fernost gegen die Japaner antreten.
  • 3 Stück kommen zur 8th Army in die Wüste.
  • 3 Stück gehen als Lend-Lease-Fahrzeuge nach Moskau Süd.

Im letzteren Fall müssen allerdings noch die Köpfe der Crew ausgetauscht werden. Sollte aber kein Problem sein, denn in der Krabbelkiste sind sicher noch ein paar überzählige Russen, die ihren Kopf entbehren können.

Flames of War BBX35 Universal Carrier Patrols

Flames of War BBX35 Universal Carrier Patrols

Flames of War BBX37 Grant Armoured Troop

Die Grant Armoured Troop ist für die Desert Rats natürlich ein Must Have. Zwo der fünf Stück kommen auch zur 8th Army in die Wüste. Die anderen drei gehen als Lend-Lease-Fahrzeuge nach Russland. Eventuell zweige ich doch einen ab und schicke ihn in den Pazifik.

Flames of War BBX37 Grant Armoured Troop

Flames of War BBX37 Grant Armoured Troop

Flames of War BBX39 Crusader Armoured Troop

Die Crusader Armoured Troop wurden im Original 1941 nach Ägypten entsandt und nahmen an der Operation Battleaxe sowie an der Operation Crusader teil. Genau so will ich es auch halten. Die Herren kommen allesamt in die Wüste.

Flames of War BBX39 Crusader Armoured Troop

Flames of War BBX39 Crusader Armoured Troop

Flames of War BR022 A10 Cruiser Mk.II

Die A10 Cruiser Mk.II sind eher ein Early War Fahrzeug, wurden sie doch 1940 in Frankreich und noch im Jahr 1941 vor Tobruk eingesetzt. 60 Panzer wurden auch beim 3rd Royal Tank Regiment in Griechenland eingesetzt. Der Einsatz als Early War Fahrzeug reizt mich. Deswegen bekommt das gute Stück ein grünes Kleid. Mal schauen, was man auf dem Bring-and-Buy in Antwerpen ergattern kann.

Flames of War BR022 A10 Cruiser Mk.II

Flames of War BR022 A10 Cruiser Mk.II

Flames of War BR025 A13 Mk II Cruiser Mk.IV

Auch der A13 Mk II Cruiser Mk.IV wurde im Frankreich des Jahres 1940 eingesetzt und nahm auch im frühen Afrikafeldzug teil, bevor er aus dem aktiven Einsatz herausgezogen wurde. 955 Stück wurden hergestellt – einer davon schiebt bald bei Sturmi Dienst – und kommt nach Frankreich zu den BFE / British Expeditionary Forces.

Flames of War BR025 A13 Mk II Cruiser Mk.IV

Flames of War BR025 A13 Mk II Cruiser Mk.IV

Flames of War GBX95 15cm Lorraine Schlepper Battery

Mit der 15cm Lorraine Schlepper Battery ist mir schon eine echte Sahneschnitte ins Netzt gegangen. Die 10,5cm-Variante davon ist im Maßstab 1:72 ja bereits beim Artillerie-Regiment 93 im Einsatz. Auf die 15cm-Lorraine-Variante habe ich schon länger gekiebitzt. Jetzt endlich ist sie da.

60 Stück wurden davon gefertigt. Alle Informationen zur Verwendung verweisen auf die 21. Panzerdivision. In Afrika als auch neuaufgestellt in der Normandie kam die 15cm sFH 13-1 (Sf) auf GW Lorraine Schlepper(f) (um mal die korrekte und vollständige Bezeichnung zu gebrauchen) zum Einsatz.

Zwei Fahrzeige schicke ich nach Afrika, zwei in die Normandie. Bei der Afrikavariante müssten grüne Linien aufgebracht werden. Das fühlt sich für mich noch nicht ganz stimmig an. Da muss ich nochmal mit mir ins Gericht gehen, ob ich das original oder schick haben will. Afrika ist für mich „wüstig“ und nicht bunt. Mal schauen.

Flames of War GBX95 15cm Lorraine Schlepper Battery

Flames of War GBX95 15cm Lorraine Schlepper Battery

Flames of War GBX100 Sd.Kfz. 231 Heavy Scout Troop

Die Sd.Kfz. 231 Heavy Scout Troop wollte ich ursprünglich gar nicht von Flames of War kaufen. Der Kit 15mm German SdKfz.231 8.Rad Armoured Car von der Plastic Soldier Company konveniert da wesentlich stärker. Zumal der PSC Bausatz noch Varianten bauen lässt. Aber sei’s drum. Dann kommen die ersten eben jetzt von FoW.

Zwo werden in Grau in den Early War geschickt, zwo gehen nach Nordafrika. Damit müsste in Russland und Frankreich agiert werden können und in Afrika auch.

Flames of War GBX100 Sd.Kfz. 231 Heavy Scout Troop

Flames of War GBX100 Sd.Kfz. 231 Heavy Scout Troop

Flames of War VGBX91 10,5cm Artillery Battery

Die 10,5cm Artillery Battery hätte ich eigentlich nicht gebraucht. Jetzt sind die Brüder aber doch in den Einkaufskorb gehupft. Sie werden schon keinen Staub ansetzen. Die 10,5 cm leFH 18 war ja überall im Einsatz.

Voraussichtlich werden sie in einem Gelbton bemalt, der den Einsatz in Nordafrika ebenso zulässt, wie in Russland ab 1943. Als Zugfahrzeuge kamen Halbketten-Zugkraftwagen wie der leichte Zugkraftwagen 3t (Sd.Kfz. 11) oder der mittlere Zugkraftwagen 5t (Sd.Kfz. 6) zum Einsatz. Im Verlauf des Kriege kam noch der Gleisketten-LKW Sonderkraftfahrzeug 3 Maultier (Sd.Kfz. 3) zum Einsatz. Der höchste Bestand an 10,5cm Feldhaubitzen von 8.059 Stück wurde am 1. Januar 1945 erreicht. Ganz so viele brauchen wir hier nicht. Vier genügen erst mal.

Flames of War VGBX91 10,5cm Artillery Battery

Flames of War VGBX91 10,5cm Artillery Battery

Flames of War JP706 Nikuhaku-Teams (Hohei-Chutai)

Die Nikuhaku-Teams mit ihren Hohei-Chutai ist die japanische Art, mit gegnerischen Panzern umzugehen. Nicht ganz unser Geschmack, aber mangels Panzerfaust zumindest eine Option für den Spieler im Pazifik. Bis ich eine japanische Armee aufstelle, wird allerdings noch etwas Zeit vergehen. So ganz ohne begleitende Infanterie macht die Sache mit den Hohei-Chutai wenig Spaß.

Flames of War JP706 Nikuhaku-Teams (Hohei-Chutai)

Flames of War JP706 Nikuhaku-Teams (Hohei-Chutai)

Flames of War FI721 Jääkai Rifle Platoon (Winter)

Das Jääkai Rifle Platoon (Winter) wäre natürlich auch ein Leckerschmecker für den Xena gewesen. An den musste ich denken, als ich das Päckchen in der Kiste am Stand entdeckte. Reizvoll wäre eine finnische Armee schon, denn dort kann man den Einheiten auch StuGs beifügen…

Flames of War FI721 Jääkai Rifle Platoon (Winter)

Flames of War FI721 Jääkai Rifle Platoon (Winter)

Fazit

Der Besuch am Stand des netten Düsseldorfer Händlers hat sich gelohnt. Ariovist hat auch bereits einen bei ihm befindlichen Zug finnische Infanterie angeboten, für den Fall, dass des Sturmis Finnen noch Verstärkung benötigen… Es sieht verdammt danach aus!

Sobald Zusammenbau und Bemalung beginnen, werdet ihr es hier zuerst erfahren!

Sturmi


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

4 Kommentare

  1. Ich war viel bescheidener.
    Zu bescheiden – die inidschen Mörser für dir PiFFs waren dann weg, als ich sie kaufen wollte.
    Lerne ich denn nie? :-(

  2. Mein finnischer Kauf wird wohl als Werkschutz der Käfertaler Motoren Werke herhalten müssen. :-)

    Warum planst Du die M3 Panzer aufzusplittern? Armeepunktemäßig kosten die nur 28 AP — da kannst Du schon mal in die Versuchung geraten die wahre Qualität in der Quantität zu suchen!
    Die Sowjets hatten knapp 1 400 von diesen Panzern – das ist nicht nur ein „Grab für sieben Brüder“

    https://weaponsandwarfare.com/2017/09/12/the-m3-medium-tank/

  3. Na also.., bevor der Sturmi noch in Versuchung gerät.., die Finnen würden bei mir natürlich Asyl bekommen.., zumal bei mir ja schon so viele ihrer Landsleute Dienst tun..!
    Man könnte sich da bestimmt einig werden…
    Von den Loraine Schleppern würd ich auch einen nehmen.., dafür könnte ich zum Beispiel ein Sd.Kfz 231 von PSC abgeben (natürlich inkl. der möglichen Modellversionen…)

    ÜBERHAUPT…,
    freut es mich sehr, dass es jemanden gibt, der frühe Briten aufstellt..! WAS für ein Gegner für meine (frühe) 7.Pz.Div., mit all ihren Pz.II und Pz.38 (t) ! Das verspricht doch ein paar höchst interessante Szenarien…

    PS : Fall jemand einen (mehrere) Pz.35(t) oder/und Pz.I sein Eigen nennt.., wäre ich an weiterführenden Gesprächen interessiert…

    @Ariovist
    Nee.., Du lernst es nimmer…! ich sag nur Polen und Engländer…. :-)

Leave A Reply