Warägergarde (SAGA) der Byzantiner

1

Die Warägergarde ist bei SAGA eine Eliteeinheit, wie sie im Buche steht. Ich hatte sie nicht auf dem Schirm, aber das änderte sich schlagartig, als mir XENA einige Figuren vermachte, mit denen ich diese Elite meiner SAGA-Armee einverleiben konnte.

Die Warägergarde

Die Rüstungswerte der Warägergarde sprechen für sich: wenn sie schwere Waffen trägt, hat sie einen Rüstungswert von „nur“ 5, ansonsten 6. Da ist schon ein wenig schwer ranzukommen.

Unterstützung erhalten die Waräger zudem durch SAGA-Fähigkeiten der Byzantinerarmee. Die SAGA-Fähigkeit „UNSTERBLICHE“ ist da angebracht. Zum Aktivieren und zum Erhöhen des Rüstungswerts um „1“. Oder die SAGA-Fähigkeit „KONSTANTINOPEL“, bei der meine Einheiten in jedem Nahkampf je zwei weitere Angriffs- und Verteidigungswürfel erhalten. Das riecht nach Gemetzel. Tschacka!

Besonders schick fand ich übrigens die Ausrüstung: die Dänenaxt hat schon etwas martialisches…

Vom Werden der Elite

Vor den Preis haben die Götter den Fleiß gesetzt, so auch hier. Von XENA erhielt ich die herrlichen Figuren, die leider nicht nach meiner Façon gebased waren. Ein kleines Übel und ein lösbares Problem zugleich.Hier kurz mein Wirken bei den Eliten des byzantinischen Reichs.

So kam die Warägergarde für meine SAGA-Armee bei mir an. Man sieht hier noch die eckigen Bases, wie XENA sie verwendet.

So kam die Warägergarde für meine SAGA-Armee bei mir an. Man sieht hier noch die eckigen Bases, wie XENA sie verwendet.

XENA hatte mir zwei Einheiten zu je vier Figuren vermacht. Die acht Herren ruhten noch auf quadratischen Sockeln. Wie bei meinen übrigen Byzantinern wollte ich 25mm-Unterlegscheiben aus dem Baumarkt drunterdübeln. So löste ich die quadratischen Bases von den Figuren, was leidlich leicht ging. Die 25mm-Unterlegscheiben bestrich ich mit Strukturpaste, pflanzte die Figuren der Warägergarde hinein.

In die noch feuchte Strukturpaste musste sich grobkörniger Vogelsand reinbeißen. Ich bestreute die Figuren dick damit und ließ es über Nacht antrocknen. Am nächsten Morgen nahm ich das überschüssige Material an Vogelsand wieder weg und überzog die Base mit einer Lasur PONAL. So sorgte ich dafür, dass die Körner des Vogelsands erdbebensicher am Sockel haften blieben.

Nach dem Auftrag der Strukturpaste auf die Base kommt für die acht Figuren der SAGA-Warägergarde das Bad in grobkörnigem Vogelsand.

Nach dem Auftrag der Strukturpaste auf die Base kommt für die acht Figuren der SAGA-Warägergarde das Bad in grobkörnigem Vogelsand.

So sehen die Bases am nächsten Morgen aus. Ein wenig unansehnlich wirkten die Veteranen der Warägergarde noch, doch das liegt nur an den blassen Farben der Base.

So sehen die Bases am nächsten Morgen aus. Ein wenig unansehnlich wirkten die Veteranen der Warägergarde noch, doch das liegt nur an den blassen Farben der Base.

Die Bases der Warägergarde gestalten

Der Stil der Bases richtete sich nach den bislang bereits verwendeten Bases. Als Grundfarbe nahm ich ein Gemisch aus Lederbraun und Anthrazit. Dies ist eine sehr dunkle braune Farbe, leicht ins Grau übergehend. Nach dem Trocknen trockenbürste ich die grobkörnige Base mit Revell Aquacolor 36189 Beige.

Das ist die farbliche Behandlung. Aber ein wenig Gras kommt auch noch drauf. Kurzes Gras von der Modellbahn nehme ich dazu. 2,5mm Halmlänge und ein recht helles Gras mit Gelbeinschlag. Ich bestreiche die Pflanzfläche dick mit PONAL-Dünger und gebe dann ordentlich Gras drauf. Nach dem Trocknen über Nacht gehe ich mit der Zahnbürste ran und entferne das überschüssige Gras.

Das war es auch schon. Die Warägergarde meiner Byzantiner-SAGA-Armee ist einsatzbereit.

Hier die fertig bemalten Bases der Warägergarde - bereits mit angepflanztem Gras. Dieser Bewuchs ist bei meiner SAGA-Armee der Byzantiner Standard.

Hier die fertig bemalten Bases der Warägergarde – bereits mit angepflanztem Gras. Dieser Bewuchs ist bei meiner SAGA-Armee der Byzantiner Standard.

Finito: meine SAGA-Warägergarde ist bereit für die Byzantinische Sache zu streiten.

Finito: meine SAGA-Warägergarde ist bereit für die Byzantinische Sache zu streiten.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

1 Kommentar

  1. …Und da waren noch die vier normannischen Reiter…, welche beschlossen hatten, sich zukünftig dem Herrscher von byzantinisch Käfertal anzudingen…

Leave A Reply