Umzug in andere Kasernen

4

Bislang verwende ich für die Unterbringung der Einheiten der Roten Sturmi Army die Transportkasernen von Conrad. Als Klarsichtboxen mit 20 Gefachen, welche je bis zu 6 Figuren aufnehmen können, waren diese recht gut geeignet, die im Aufbau befindlichen Einheiten aufzunehmen. Die Umgliederung der Truppen zur Verwendung für PBI zeigten jedoch, dass die Verwendbarkeit der Conrad-Kasernen nicht mehr länger gegeben war.

Die Misere

Ein Platoon nach PBI-Schema aufgestellt umfasst etwa 30-40 Figuren. Das belegt in einer Conrad-Kaserne sechs der 20 Slots. Somit können in einer Kaserne „nur“ drei Platoons untergebracht werden. Dann verbleiben noch zwei Slots für bis zu 12 Mann. Soll dann noch ein Mörser Platoon untergebracht werden, wird es verdammt eng. Zwei Conrad-Kasernen möchte ich einer PBI-Einheit jedoch nicht zuordnen, da die zweite Kaserne zu viel „Leerstand“ aufweisen würde.

Die Schuberkaserne: klar die bessere Unterkunft

Ich prüfte nach dieser Erkenntnis nochmal eine andere Variante. Es sind die Schuber-Kasernen, welche ich ebenfalls für Infanterie nutze. Diese weisen keine Gefache auf, sondern können die Figuren frei aufnehmen. Eine Probestellung von drei Rifle Platoons plus einem Mörser-Platoon plus einem HMG-Platoon plus dem Company Commander zeigte, dass in einer Schuber-Kaserne sogar noch etwas Luft nach oben war. Somit entschied ich, dass die Rote Sturmi Army wird umziehen müssen!

Ergebnis der Aktion

Nachfolgend ein Blick in die neuen Unterkünfte. Alles hat sich mit den neuen Platzverhältnissen gut arrangieren können. Einzig das 44. Schützen-Regiment musste eine Ausnahme machen und zwei Kasernen-Gebäude beanspruchen, da es eine Zuteilung an Infanteriegeschützen und an Divisionsartillerie erhalten hat. Auch sind dort drei Mörser-Platoons zugange. Eventuell war ich dort ein wenig großzügig.

Damit ist die Rote 20mm Sturmi Army erst mal besser organisiert und in vernünftiger Weise transportabel. Auf den nachfolgenden Fotos erkennt man auch einige der noch unbemalten Zuteilungen an Rekruten. 295 Mann warten hier noch auf Einkleidung.

Stay tuned!

Sturmi

Das frisch einquartierte 44. Schützenregiment der 42. Schützndivision. Man beachte die wohlgelaunt dreinblickenden Scharfschützen.

Das frisch einquartierte 44. Schützenregiment der 42. Schützndivision. Man beachte die wohlgelaunt dreinblickenden Scharfschützen.

Die Supportgruppen des 44. Schützenregiment der 42. Schützndivision. Drei Platoons Granatwerfer, eine Batterie 122mm-Haubitzen, zwei Batterien 76mm-Infanteriegeschütze.

Die Supportgruppen des 44. Schützenregiment der 42. Schützndivision. Drei Platoons Granatwerfer, eine Batterie 122mm-Haubitzen, zwei Batterien 76mm-Infanteriegeschütze.

Das 269. Schützenregiment der 10. NKWD Division.

Das 269. Schützenregiment der 10. NKWD Division.

Das 271. Schützenregiment der 10. NKWD Division.

Das 271. Schützenregiment der 10. NKWD Division.

Das 282. Schützenregiment der 10. NKWD Division.

Das 282. Schützenregiment der 10. NKWD Division.

Das 17. Schützenregiment der 32. Schützendivision.

Das 17. Schützenregiment der 32. Schützendivision.

Die 30. Schützendivision der 9. Armee.

Die 30. Schützendivision der 9. Armee.

Das 77. Schützenregiment der 26. Schützendivision.

Das 77. Schützenregiment der 26. Schützendivision.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

4 Kommentare

  1. Ich gönne mir Metallkisten bzw. Metallböden und Magnetstreifen unter den Basen – hilft beim häufigen Autotransport – macht allerdings das Rausnehmen mitunter heikel, weil sich die Figuren dort so wohl fühlen, dass sie Widerstand leisten.

    Und Platz? Natürlich hat man nie genug Platz :-)

  2. Magnetstreifen sind ne gute Idee. Ich hatte auch schon überlegt, die Schuber mit Magnetfolie auszulegen. Bislang konnte ich allerdings meinen Geiz noch nicht besiegen. Die Dinger kosten ja schon…

    • …fast nix.., im Verleich was sie bringen..! Sogar ICH leiste mir die Teile. (Meine Kasernen sind übrigens alte Metall-Keksdosen…!

  3. Werkskisten aus dem Baumarkt – Keksdosen ( meine Kolleginnen haben schon längst durchschaut, warum ich so Weihnachtsgebäck spendiere: Der will diese Keksdose und allein kriegt er das eh nicht auf! )

    Wenn Du oft und auch weitere Strecken fährst, sind die Magnetfolienstreifen ihr Gewicht in Platin wert, Sturmi!

Leave A Reply