PBI Company Commander & Platoon Commander

0

Der Company Commander und die Platoon Commander waren nicht das Einzige, was ich im ersten Schub auf Basen stellen wollte. Auf einmal war mir die gesamte PBI Company jedoch zu viel, doch anfangen wollte ich unbedingt.

Das Offizierskorps: Company Commander & Platoon Commander für die PBI-Company

Aus den absortierten Zinnfiguren hatte ich die Bestückung der ersten Basen vorbereitet:

  • 1x Company Commander (2 Figuren)
  • 4x Platoon Commander (á 2 Figuren) –
    für 3 Rifle Platoons und ein Mortar Platoon
  • 9x LMG Foot Group (á 2 Figuren)
  • 4x Artilleriebeobachter (á 2 Figuren) –
    braucht man nicht für PBI, aber später dann für Battlegroup!
  • 3x AT Foot Group mit PIAT (á 2 Figuren)
  • 2x Sniper (à 1 figur)
  • 4x Ordnance Quick-Firing 17-pounder 76.2 mm (3 inch) Anti Tank Gun

Alle übrigen Figuren sollten dann in einem zweiten Durchlauf basiert werden.

Die Basen für die PBI Foot Groups

Als Material hatte ich 30mm Unterlegscheiben vorgesehen. Die Unterlegscheiben bestrich ich mit Strukturpaste, hatte zuvor die Öffnung in Scheibenmitte mit Papier abgedeckt, so dass die Strukturpaste sich nicht durchdrücken konnte. In die noch weiche Strukturpaste drückte ich die Figuren – ordnete sie nach Gusto an. Dann ließ ich die Basen aushärten.

Es wird dem einen oder anderen sicher auffallen, dass sich an den Figuren noch Grasreste wiederfinden. Diese Reste ließen sich leider nicht wirklich zerstörungsfrei von den verhunzten Figuren entfernen. So ließ ich sie an den Figuren haften und hoffte, dass sie später im Gesamtbild untergehen würden. Wie ihr noch sehen werdet, wurde mein Flehen erhört. Doch auf den nächsten Bildern stören sie noch.

Ein LMG-Schütze und sein "Schütze 2" auf der Base.

Ein LMG-Schütze und sein „Schütze 2“ auf der Base.

Seine acht Kollegen sind auch schon fertig...

Seine acht Kollegen sind auch schon fertig…

Sniper, Offiziere, ... Die PBI-Company macht sich so langsam. Jetzt müssen die Basen trocknen.

Sniper, Offiziere, … Die PBI-Company macht sich so langsam. Jetzt müssen die Basen trocknen.

Die Basen für die 17-Pounder AT Gun

Für die 17-pounder AT Guns suchte ich 30mm breite rechteckige Basen von Flames of War. Die würden nämlich sehr gut für Lagerung und Transport in meine CONRAD-Klarsichtboxen passen. Von den 30mm-Rechteck-FoW-Basen hatte ich noch genügend aus den letzten Hauls/Demontagen übrig.

Auch dort bestrich ich die Base dünn mit Strukturpaste und setzte die Figuren ein. Allerdings benutzte ich nur drei Mann des Teams, die vierte Figur passte nicht mehr auf die Base. Allerdings tat dies dem optischen Gesamteindruck später keinen Abbruch, wie ich feststellen durfte.

Hier stehen noch russische 15mm Frontniks auf den 30mm breiten FoW Basen.

Hier stehen noch russische 15mm Frontniks auf den 30mm breiten FoW Basen.

Einmal zur Probe aufgestellt: so werden die 17 Pounder später auf den Basen aussehen. Drei Mann Bedienung müssen reichen. Mehr geht hier nicht.

Einmal zur Probe aufgestellt: so werden die 17 Pounder später auf den Basen aussehen. Drei Mann Bedienung müssen reichen. Mehr geht hier nicht.

Die Base der 17 Pounder wurde mit Strukturpaste bestrichen.

Die Base der 17 Pounder wurde mit Strukturpaste bestrichen.

Die Bediener der 17 Pounder wurden aufgebracht. Das Geschütz kommt erst später auf die Base, wenn die Base vollständig gestaltet ist.

Die Bediener der 17 Pounder wurden aufgebracht. Das Geschütz kommt erst später auf die Base, wenn die Base vollständig gestaltet ist.

Grundierung der Basen

Zunächst muss jede Base trocknen. Die Strukturpaste benötigt etwa einen Tag zum Aushärten. Erst dann sollte man mit der Grundierung beginnen. Andernfalls weicht der Farbauftrag die Masse wieder auf und die Figuren können sich lösen.

Als Grundierung verwende ich Revell Aquacolor Erdfarbe. Die Farbe wird deckend auf die gesamte Base aufgetragen. Die Figuren bleiben natürlich ausgespart. Erneut ist Trocknen angesagt, doch das dauert hier nur etwa 30 Minuten.

Trocknen ist angesagt. Die Strukturpaste benötigt knapp einne Tag zum Aushärten.

Trocknen ist angesagt. Die Strukturpaste benötigt knapp einne Tag zum Aushärten.

Hier die gesamte Charge.

Hier die gesamte Charge.

Nun kan die Grundfarbe aúfgetragen werden: "Revell Aquacolor Erdfarbe"

Nun kan die Grundfarbe aúfgetragen werden: „Revell Aquacolor Erdfarbe“

Abschmirgeln der Unterseiten

Der Sturmi hat es gerne hübsch sauber. Beim bemalen und schon zuvor beim Auftrag der Strukturpaste verunreinigen die Unterseiten der Unterlegscheiben. Wenn man die getrocknete Base nimmt und deren Unterseite auf einem Bogen Sandpapier reibt, wird diese wieder blitzeblank! Der Sturmi schmirgelt und die Basen werden aufgehübscht.

Man nehme eine Foot Group und reibe die Unterseite der Base auf dem Schmirgelpapier

Man nehme eine Foot Group und reibe die Unterseite der Base auf dem Schmirgelpapier

Und schon ist sie wieder blitzeblank.

Und schon ist sie wieder blitzeblank.

Trockenbürsten der Basen

Die Oberfläche der Basen sollte etwas Struktur bekommen. Das erreiche ich durch ein Trockenbürsten mit der Revell Aquacolor 36314 Beige.

Als nächstes erfolgt die Bepflanzung der Base mit Gras & Co. Das zeige ich euch beim nächsten Mal.

Stay tuned!

Sturmi

Hier die neun LMG Foot Groups.

Hier die neun LMG Foot Groups.

Auch die 17 Pounder Basen sind per Grundierung vorbereitet.

Auch die 17 Pounder Basen sind per Grundierung vorbereitet.

Hier das Trockenbürsten.

Hier das Trockenbürsten.

Ergebnis des Trockenbürstens: eine deutlich sichtbare Struktur auf der Oberfläche der Base.

Ergebnis des Trockenbürstens: eine deutlich sichtbare Struktur auf der Oberfläche der Base.

Eine andere Base nach dem Trockenbürsten.

Eine andere Base nach dem Trockenbürsten.

Die Charge wartet auf die Begrünung der Basen. Noch ehen die Basen recht kahl aus. Das soll sich ändern.

Die Charge wartet auf die Begrünung der Basen. Noch ehen die Basen recht kahl aus. Das soll sich ändern.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply