Ordnance ML 3-inch mortar: Feuerkraft für Sturmis Briten

2

Bei den Flames of War Briten waren auch ein paar Ordnance ML 3-inch mortar dabei. Klar, dass die Geräte die besondere Aufmerksamkeit des Sturmi erhielten. Heute waren sie dran. Und ihr seid dabei.

Der Ordnance ML 3-inch mortar in der 15 mm Sturmi Army

Bislang war es meine Angewohnheit, schwere Waffen wie den Ordnance ML 3-inch mortar auf eine 40mm Base zu stellen, Unterlegscheiben in den Größen 30mm und 40mm haben ich zur Genüge vorrätig. Allerdings habe ich bemerkt, dass die 40mm Basen sich nur sehr schwer in die Transport-Kasernen von Conrad setzen lassen, während die 30mm-Basen schwupps reinflutschen. Daher beschloss ich, von meine bisherigen Leitsatz abzukommen und die kleineren 30mm Basen beim Bemalen der Ordnance ML 3-inch mortar zu favosisieren.

Die Figuren der Mörserbedienungen hatte ich kürzlich bereits bei meinem großen Batch an 15mm British Infantry mit bemalt. Somit konnte ich mich jetzt mehr aufs Basieren konzentrieren.

Basen für den Ordnance ML 3-inch mortar

Auf die Base wollte ich unbedingt ein wenig was steiniges. Man stellt sich ja vielleicht mit dem Teil auch ein wenig hinter irgendetwas in Deckung. So ein kleiner Fels oder so sollte möglich sein. Glücklichrweise fand ich in meinem Fundus ein paar Kieselsteine in passender Größe. Auf den nachfolgenden Foros sind diese bereits mit Strukturpaste und den Figuren der Bediener auf der Base aufgetragen.

Der Mörser ist noch nicht aufgebracht. Das erfolgt bei mir immer zuletzt. Das geht ja auch problemlos.

Falls iches nicht gesagt haben sollte: die Grabatwerfer bemale ich immer mit der Revell Aquacolor Dunkelgrün. Es gibt drei Farbtöne dieses Namens, alle drei passen. Bronzegrün geht auch. Dann trockenbürste ich mit Helloliv.

Die Basen für den Ordnance ML 3-inch mortar: 30mm Unterlegscheiben, die genügend Platz für einen kleinen Felsen, die drei Bediener und schlussendlich auch den Granatwerfer lassen.

Die Basen für den Ordnance ML 3-inch mortar: 30mm Unterlegscheiben, die genügend Platz für einen kleinen Felsen, die drei Bediener und schlussendlich auch den Granatwerfer lassen.

Eine der Basen für den Ordnance ML 3-inch mortar. Das Bild verdeutlicht, wie geräumig doch so eine 30mm-Base sein kann.

Eine der Basen für den Ordnance ML 3-inch mortar. Das Bild verdeutlicht, wie geräumig doch so eine 30mm-Base sein kann.

Blick von oben auf die Base für den Ordnance ML 3-inch mortar. In die Mitte kommt später der Granatwerfer.

Blick von oben auf die Base für den Ordnance ML 3-inch mortar. In die Mitte kommt später der Granatwerfer.

Blick von der Seite auf die Base für den Ordnance ML 3-inch mortar.

Blick von der Seite auf die Base für den Ordnance ML 3-inch mortar.

Die Bemalung der Base

Die Bemalung ist viel einfacher als jene bei meinem Standard-Farbschema. Die grundierung erfolgt mit Revell Aquacolor Erdfarbe. Dann wird die Base mit Revell Aquacolor 36314 Beige trockengebürstet. Der Fels wird mit Revell Aquacolor Blaugrau grundiert, dann zunächt mit Revell Aquacolor 36189 Beige trockengebürstet und dann nochmal an ausgewählten Stellen mit Weiß.

Die fast fertig bemalte Base für den Ordnance ML 3-inch mortar. Nur das Trockenbürsten des Felsens mit 89er Beige und Weiß fehlt noch.

Die fast fertig bemalte Base für den Ordnance ML 3-inch mortar. Nur das Trockenbürsten des Felsens mit 89er Beige und Weiß fehlt noch.

Bewuchs auf der Base

Meine Britische Armee soll ordentlich Flora auf die Base bekommen. Bei den Foot Groups will ich so die Bewaffnung codieren und im Spiel besser erkennen. Doch auch bei der Mortar Group kommen Blumen drauf. In diesem Fall habe ich mich für ein paar Weißblüher aus der Gärtnerei MiniNatur entschieden. Darüber hinaus kommen noch Grasbüschel aus dem gleichen Hause dazu. Die Pflanzen werden mit PONAL gedüngt.

Nachfolgend die Fotos vom ersten Manöver im Gelände.

Einer der Ordnance ML 3-inch mortar erhält den weißen Blumenstrauß.

Einer der Ordnance ML 3-inch mortar erhält den weißen Blumenstrauß.

Die übrigen Ordnance ML 3-inch mortar bekommen auf ihre Base ausschließlich Grasbüschel von MiniNatur.

Die übrigen Ordnance ML 3-inch mortar bekommen auf ihre Base ausschließlich Grasbüschel von MiniNatur.

Die kleine Truppe  mit ihren Ordnance ML 3-inch mortar von hinten.

Die kleine Truppe
mit ihren Ordnance ML 3-inch mortar von hinten.

Die Ordnance ML 3-inch mortar aus der Vogelperspektive..

Die Ordnance ML 3-inch mortar aus der Vogelperspektive..

Hier übt die Truppe mit ihren Ordnance ML 3-inch mortar gerade das Scharfschießen.

Hier übt die Truppe mit ihren Ordnance ML 3-inch mortar gerade das Scharfschießen.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

2 Kommentare

  1. Warum nimmst du eigentlich die Unterlegscheiben? Bei den eckigen Basen von Flames of War hättest du bei gleichem Platzbedarf mehr Fläche für die Figuren. Auf den Unterlegscheiben stehen die etwas gedrängt.

    • Hallo Manfred,
      ja, die Frage hatte ich mir auch gestellt. Es hat zwei Gründe.

      Der erste ist das Gewicht der Unterlegscheiben. Mit einer Plasticcard drunter oder einem Karton steht die Base nicht so stabil. Mit der Unterlegscheibe liegt das Ding auf dem Spielfeld wie ein Formel-Eins-Wagen auf dem Nürburgring.

      Der zweite Grund ist ein optischer. Die runde Kontur der Scheibe gefällt mir wesentlich besser als die quadratische Base, die man sonst hätte. Dafür habe ich die Burschen dann mal enger zusammenrücken lassen. Bei den Geschützbasen habe ich jedoch aus eben den Platzgründen doch größere Basen genommen. Da geht nicht alles auf 3cm breiten Unterlegscheiben drauf.

      Grüße

      Sturmi

Leave A Reply