Neues Projekt: Panzergrenadiere und Pioniere

0

Nach dem Intermezzo mit den sechs Nikoläusen bekam ich Lust, ein schon länger geplantes Projekt anzugehen. Im Sommer hatte ich die Figuren für einige Table-Top-Trupps im „Behind-Omaha“-Format zusammengestellt. Seit dem Sommer warten diese auf „Einkleidung“ – sprich Bemalung.

Zulauf für die Behind-Omaha-Armee (deutsche Fraktion)

Für die deutsche Armee habe ich im Sommer verschiedene Einheiten zur Aufstellung vorgesehen und vorbereitet:

  • Ein Panzer-Grenadier-Regiment in Eichenlaubtarn Herbst (das habe ich bereits umgesetzt, ist abgeschlossen)
  • Ein Panzer-Grenadier-Regiment in Eichenlaubtarn Frühling
  • Ein Panzer-Grenadier-Regiment in Feldgrau in Early-War-Ausstattung
  • Ein Panzer-Grenadier-Regiment im Wintertarnanzug
  • Ein Pionier-Bataillon in Feldgrau

Regiment und Bataillon hört sich zunächst recht umfangreich an. Ist es aber nicht. Für den Einsatz im Table-Top-Spiel nach dem Regelwerk „Behind Omaha“ stelle ich eine „Kompanie“ mit einem 10er-Trupp dar. Ein Bataillon mit seinen vier Kompanien wird also durch vier 10er-Trupps dargestellt, ein Regiment mit drei Bataillonen und der Pionier-Kompanie und der Unterstützungs-Kompanie zählt somit 140 Figuren. Das ist noch erträglich und leistbar.

Das Pz.Gren.-Regiment im Wintertarnzug

Italeri Set 6068 „Deutsche Elite Truppen“

Die Figuren für das Regiment im Wintertarnanzug habe ich teils aus dem Italeri Set 6068 „Deutsche Elite Truppen genommen. Insbesondere:

  • den Offizier und
  • den knieenden Panzerfaustschützen,
  • den schweren Mörser (81mm).

Revell Set 02502 „Deutsche Infanterie“

Aus dem Revell Set 02502 „Deutsche Infanterie nahm ich

  • den MPi-Schützen,
  • den stehenden Schützen mit Karabiner und Zielfernrohr,
  • den knieenden Schützen mit Karabiner,
  • den Schützen mit der geballten Ladung,
  • den liegenden Schützen mit Panzerschreck,
  • den gehenden Soldaten mit geschulterter Panzerfaust,
  • den Flammenwerfer.

Revell Set 02508 „Deutsche Pioniere“

Aus dem Revell Set 02508 „Deutsche Pioniere nahm ich

  • den Minenträger.

Zuordnung der Figuren zu den aufzustellenden 10er-Trupps

Die Ausstattung des Regiments stelle ich mir wie folgt vor: einheitliche Ausstattung der drei Bataillone mit je vier Kompanien, bestehend aus

  • Offizier
  • Funker (hier benutze ich den knieenden Schützen und stelle ihm ein Funkgerät auf die Base)
  • 2x Panzerfust-Schütze (einmal knieend, einmal gehend)
  • Panzerschreck-Schütze
  • 5x Schütze (aus dem Pool der 24 stehenden Karabiner-Schützen, 24 MPi-Schützen, 12 Ladungsträger)

Die 13. Kompanie erhält keine Infanteriegschütze, sondern wird mit schweren Mörsern ausgestattet.

  • Offizier
  • Funker
  • 8x Schütze als Mörserbedienung

Dem Regiments-Verband werden insgesamt 12 schwere 81mm-Mörser zugeteilt, die teilweise an den Bataillone zugewiesen werden.

Die 14. (Pionier-)Kompanie erhält zwei 5er-Trupps

  • Offizier
  • 2x Flammenwerfer
  • 2x Schütze

Summa summarum sind dies 140 Figuren. Hier mal ein Bild von den zwischenzeitlich gebaseten, grundierten und teils mit den Basisfarben (REVELL Grüngrau für die Uniformen in feldgrau, Weiß für die Schneetarnanzüge) bemalten Figuren.

Figuren-Projekt "Panzer-Grenadiere im Winter"

Figuren-Projekt „Panzer-Grenadiere im Winter“

Das Pz.Gren.-Regiment für die Early-War-Spiele

Diese Einheit weist eine vergleichbare Gliederung auf. Die Figuren stammen aus verschiedenen Figuren-Sets, vorwiegend aus dem Esci Set 201 „Deutsche Infanterie. Die ersten Minis sind bereits gebaset, grundiert und mit den Grundfarben bemalt.

Figuren-Projekt "Panzer-Grenadiere im Sommer / Early War"

Figuren-Projekt „Panzer-Grenadiere im Sommer / Early War“

Das Pionier-Bataillon

Diese Einheit habe ich für besondere Spielvarianten vorgesehen, bei denen ich neue Taktiken austesten möchte. Die 40 Figuren stammen fast alle aus dem Revell Set 02508 „Deutsche Pioniere – naturgemäß. Einzig der Funker stammt aus dem Esci Set 201 „Deutsche Infanterie

Folgende Figuren habe ich vorgesehen:

1. 10er-Trupp – „Kompanie“

  • Offizier
  • Funker
  • 4x Pionier mit Goliath-Steuergerät und Sprengladungsträger Goliath
  • 4x Pionier mit Drahtschere

2. 10er-trupp – „Kompanie“ / „Minenleger“

  • Offizier
  • Funker
  • 8x Minenträger

3. 10er-Trupp – „Kompanie“

  • Offizier
  • Funker
  • 4x Minensucher
  • 4x Minenträger

4. 10er-Trupp – „Kompanie“ / „Bautrupp“

  • Offizier
  • Funker
  • 4x Pionier mit Pickel
  • 4x Pionier mit Schaufel

Darüber hinaus möchte ich den Einsatz von Schlauchbooten mit MG-Schützen testen. Hierzu habe ich acht Schlauchboote mit je zwei Mann Besatzung sowie acht MG-Trupps (Schütze und Ladeschütze) vorgesehen. Hier wird es dann noch ein zweites „Bataillon“ mit vier 10er-Trupps (jeweils 2 Schlauchboote, 2 MGs) geben. Da ist dann auch noch die spannende Frage offen, wie die „Ruderer“ mit einer Base auszustatten sind… Mal schauen.

Hier schon mal ein Bild nach den Basen und nach dem Grundieren und Auftragen der Grundfarbe.

Figuren-Projekt "Pioniere"

Figuren-Projekt „Pioniere“

Mein Wunsch wäre es ja, das ganze bis Ende 2015 abzuschließen… allerdings sind da noch sehr viel Figuren für recht wenig Jahr. Da muss man sehen, was möglich ist. Schließlich soll es ja keinen Streß erzeugen, sondern Spaß bereiten.

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply