Neue Basen für meine 15mm-Briten

4

Jetzt habe ich ja schon lange und oft genug gelästert und angekündigt, dass meine 15mm-Briten neu basiert werden müssen. Nun habe ich das Ganze mal in die Tat umgesetzt.

15mm-Briten: Figuren loslösen und reinigen

Die Figuren befinden (befanden) sich auf den quadratischen Basen, auf welche der britische Vorbesitzer die Zinnfiguren geklebt hatte. Die Figuren stammten wohl auch aus unterschiedlichen Quellen oder Produktionslosen – jedenfalls stellte es sich bei genauem Hinsehen heraus, dass die Figuren teilweise sehr unterschiedlich bemalt waren. Die Unterschiede betrafen Stil und Qualität und vor allem auch die Vollständigkeit.

Hier die CONRAD-Kaserne mit den 15mm-PBI-Briten im Ausgangszustand.

Hier die CONRAD-Kaserne mit den 15mm-PBI-Briten im Ausgangszustand.

Nachaufnahme der quadratischen 15mm-Basen.

Nachaufnahme der quadratischen 15mm-Basen.

Vorher/Nachher-Bild: Links der Ausgangszustand einer LMG-Foot-Group. Rechts der Zustand einer LMG-Foot-Group aus meiner ersten PBI-Briten-Armee. So soll die linke Foot Group auch bald aussehen. Das betrifft die Form der Base, deren Gestaltung und die Bemalung der Figur.

Vorher/Nachher-Bild: Links der Ausgangszustand einer LMG-Foot-Group. Rechts der Zustand einer LMG-Foot-Group aus meiner ersten PBI-Briten-Armee. So soll die linke Foot Group auch bald aussehen. Das betrifft die Form der Base, deren Gestaltung und die Bemalung der Figur.

Ich beschloss, das Vorhaben in mehreren Schritten umzusetzen.

  1. Ablösen der Figuren von den Basen.
  2. Putzen der Sockel der Zinnfiguren.
  3. Sortieren der Figuren zu Teams – so wie ich sie später auf der PBI-Base würde sehen wollen.
  4. Nachbessern der Bemalung und Vervollständigung derselben.
  5. Basieren auf 30mm Unterlegscheiben mit Strukturpaste.
  6. Trocknen der Truppe.
  7. Bemalen der Base und Bepflanzung.

Das Ablösen der Figuren ging eigentlich recht easy. Mit einem Schraubenzieher ließen sich die Zinnfiguren sehr gut von den Basen abhebeln. Schwieriger zeigte sich das Putzen der Figurensockel mit demselben Schraubenzieher. Das angeklebte Gras war doch zickiger als man sich das vorstellen wollte. Letztlich musste das Gras jedoch weichen.

Teambildung in der Sturmi Army

Teambuilding ist ja als Schlagwort in aller Munde. In der Sturmi Army spendierte ich da einen kurzen und knappen Event, an dem sich die Herrschaften zusammenfinden konnten. Ganz unwichtig war es nicht, denn ich habe klare Vorstellungen davon, welche Posen künftig zusammen auf einer Base stehen sollen. Beispiel: die LMG-Schützen sollen als Ladeschützen einheitlich einen liegenden Kameraden bekommen.

Folgende Teams bildeten sich für meine zweite PBI-Truppe recht flugs:

  • 1x Company Commander & Adjutant
  • 1x Support Platoon mit Ordnance ML 3-inch mortar
    • 1x Platoon Commander & Adjutant für das Support Platoon mit Ordnance ML 3-inch mortar
    • 4x Ordnance ML 3-inch mortar team mit je drei Bedienern
  • 3x Infantry Platoon mit
    • 3x Platoon Commander & Adjutant
    • 9x Rifle Foot Groups zu je 3 Figuren
    • 1x 2 Mann Team mit Ordnance SBML two-inch mortar
    • 3x 2 Mann Team mit LMG
  • 1x Platoon Commander & Adjutant für die Truppe mit den vier Ordnance QF 17-pounder anti tank guns
  • 4x anti tank gun team mit je vier Bedienern für die vier Ordnance QF 17-pounder anti tank guns
  • 3x Anti Tank Team mit je 2 Mann und PIAT

Damit sollte es dann für heute auch genug sein. Das Bemalen und Ausbessern kommt als Nächstes dran.

Stay tuned!

Sturmi

Hier wurden die LMG-Teams erfolgreich abgelöst.

Hier wurden die LMG-Teams erfolgreich abgelöst.

Der Rest der PBI-Truppe: ebenfalls basenlos...

Der Rest der PBI-Truppe: ebenfalls basenlos…

Die Paks hatte es beim Transport von Großbritannien nach Shturmigrad auch etwas gebröselt. Da muss repariert werden.

Die Paks hatte es beim Transport von Großbritannien nach Shturmigrad auch etwas gebröselt. Da muss repariert werden.

Weitere Truppen im abgelösten Zustand.

Weitere Truppen im abgelösten Zustand.

Das Wichtigste: die "Ordnance ML 3-inch mortar" Granatwerfer!

Das Wichtigste: die „Ordnance ML 3-inch mortar“ Granatwerfer!


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

4 Kommentare

  1. Ok.., mach ich mich unbeliebt.
    Mir gefallen die neuen Basen nicht, da mich die rosafarbenen Büsche eher an einen Walt Disney Film erinnern und so, mMn nicht sehr zu den martialischen Soldaten passen.
    Aber, das ist ja Geschmacksache.., und so fällt es meinen Deutschen auch leichter, die Inselbewohner hinweg zu mähen…

  2. Und das sagt der, der rosa Römerstraßen strickt…
    Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr und keiner weniger. Einer der lästert und einer der es dann doch besser weiß. Ein Schüler und ein Meister. Du die beiden kennst, mein sehr junger Padawan?

    • Ai nadirlisch..!
      Isch weeses besser !
      Iwwarischens is soi Moinung ausdrigge näd leschdern..!
      Un iwwahaubdt.., was hoddn des mid äm Raumdailer zu due…? Un donn schraibschs a noch falsch !
      „Parawan“ heesd des..näd „Padawan“…
      Moin liwa Monn die „Pisa-Studie“ hod widda voll durchgschlage…!

  3. ( Xena ist obendrein älter als Du, hüstel! )

    Regeltechnisch

    brauchen Deine Pak keinen Zugführer (und keine Motiviationswürfe! )

    vier 17-Pfünder sind auch Overkill – laut Regeln sind pro Armee nur bis zu 3 Großkaliber mit GF ( Kanonenfaktor) über 8 erlaubt – die erschreckende Wert des 17-Pfünders lassen es fast schon ratsam erecheinen in abgeschossene deutsche Panzer als Geländeteile zu investitieren!

    https://www.peterpig.co.uk/DSCN9645.jpg
    https://www.peterpig.co.uk/DSCN9655.jpg

    Aber ggf. hast Du ja Modelle, eventuell auch vorbeschädigte über – schwarz bemalte Baumwolle für den aufsteigenden Rauch?

    Der Rauch und Brandspuren könnten auch verbergen, ob nun Nordafrika- oder spätere Tarnung aufgetragen ist,, hüstel, hüstel.

Leave A Reply