Maxim-Maschinengewehre für Sturmis Rote Armee – mal wieder

0

Maxim Maschinengewehre erhielt Sturmis 10. NKWD-Division erst kürzlich. Damals wurden 15mm-Rekruten eingekleidet. Heute waren 20mm-Truppen der gleichen Division an der Reihe.

PSC Russian Infantry Heavy Weapons

Das PSC Set mit den Heavy Weapons hatte ich schon desöfteren auf dem Basteltisch. Die Maxim-Maschinengewehre hatte ich bislang immer ausgespart, da deren Montage viel Fitzelarbeit versprach. Jetzt standen die Herren aber zur Einkleidung vor der Bekleidungskammer und es musste endlich passieren.

In der PSC-Box bekommt man zwei Typen von Maxim-HMGs. Es ist ein sitzender Schütze hinter seinem Maxim. Er hat leider keinen Ladeschützen dabei. Dann gibt es noch zwei Soldaten, die das Maxim-HMG hinter sich herziehen. Das ist nicht optimal, da ich in der 20mm-Armee gerne Waffen und Teams trenne.

Das lässt sich beim sitzenden Schützen nicht darstellen. Beide sind nicht getrennt verwendbar. Auf seiner Base säße der Schütze dann ein ganzes Stück hinter der Waffe. Passt irgendwie nicht.

Die beiden Schützen, die ihr Maxim-Maschinengewehr im Mannschaftszug bewegen, sind ebenfalls nur exakt so wie von PSC vorgesehen und auf einer Base einzusetzen.

Mit diesem Batch habe ich mir die beiden „Posen“ vorgenommen. Sie werden schon in den Regimentern eingesetzt werden können.

Der sitzende HMG-Schütze

Alle Figuren aus diesem Batch wurden einheitlich bemalt:

  • Grundierung mit Revell Aquacolor 36188 Ocker
  • Hautpartien mit Revell Aquacolor Hautfarbe
  • Helmriemen mit Revell Aquacolor Lederbraun
  • Rucksack, Gerödel mit Revell Aquacolor 36189 Beige
  • Stiefel Schwarz
  • Auftrag des Game Color Umber Wash

Die Maxim-Maschinengewehre erhalten auch eine einheitliche Bemalung:

  • Grundierung mit Revell Aquacolor 36167 Grüngrau
  • Auftrag des Game Color Black Wash
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36145 Helloliv
  • Bemalen der glatten Flächen mit Revell Aquacolor 36165 Bronzegrün
  • Trockenbürsten mit Revell Aquacolor 36189 Beige

Der Zusammenbau ist sehr fitzelig. Man braucht Geduld und sollte tatsächlich warten, bis alle Klebestellen perfekt ausgehärtet sind.

Als Base wähle ich ein 5-Cent-Stück, da die Spielelemente doch etwas größer ausfallen. Die Gestaltung der Base ist recht simpel. In die Strukturpaste drücke ich 1-2 Steinquader, welche ich aus Resten von PSC-Gussästen gewonnen habe. Die PSC-Gussäste sind nämlich nicht wie sonst üblich rund, sondern haben einen trapezförmigen Querschnitt – eignen ich also bestens als Rohmaterial für Trümmersteine.

Die Bemalung der Base ist ebenfalls recht simpel. Es wird overall schwarz grundiert, dann mit Revell Aquacolor 36143 Mittelgrau leicht trockengebürstet. Die Steine werden nochmals gezielt mit Revell Aquacolor 36189 Beige intensiv trockengebürstet.

Der sitzende HMG-Schütze wird samt Maxim-Maschinengewehr anschließend auf die Base ponalisiert.

Die sitzenden HMG-Schützen aus den PSC Russian Infantry Heavy Weapons.

Die sitzenden HMG-Schützen aus den PSC Russian Infantry Heavy Weapons.

Die sitzenden HMG-Schützen nach der Grundierung mit "Ocker".

Die sitzenden HMG-Schützen nach der Grundierung mit „Ocker“.

Sitzende HMG-Schützen hinter ihren Maxim-Maschinengewehren. Zum Vergleich finden sich die 15mm-Varianten direkt dabei.

Sitzende HMG-Schützen hinter ihren Maxim-Maschinengewehren. Zum Vergleich finden sich die 15mm-Varianten direkt dabei.

Die einzelnen Maxim-Maschinengewehre nach Fertigstellung der Bemalung. Dahinter sieht man 82mm-Granatwerfer BM-37.

Die einzelnen Maxim-Maschinengewehre nach Fertigstellung der Bemalung. Dahinter sieht man 82mm-Granatwerfer BM-37.

Die Basen für die sitzenden HMG-Schützen wurden separat vorbereitet.

Die Basen für die sitzenden HMG-Schützen wurden separat vorbereitet.

Die Schützen mit ihren Maxim-Maschinengewehren wurden einfach mit PONAL auf die Basen aufgeleimt.

Die Schützen mit ihren Maxim-Maschinengewehren wurden einfach mit PONAL auf die Basen aufgeleimt.

Die sitzenden Maxim-Maschinengewehr-Schützen aus der PSC-Box Russian Infantry Heavy Weapons sind einsatzklar.

Die sitzenden Maxim-Maschinengewehr-Schützen aus der PSC-Box Russian Infantry Heavy Weapons sind einsatzklar.

Die ziehenden MG-Schützen

Die Figuren müssen aus mehreren Einzelteilen geklebt werden. Der Spritzguss der Einzelteile sichert natürlich von der Modellirung her ein sehr gutes Ergebnis. Für den Schnellbastler Sturmi stellen die Figuren in Einzelteilen eine unnötige Bremse dar…

Die beiden Figuren der HMG-Schützen weisen keinen Figurensockel auf. Damit die beiden fest auf dem 5-Cent-Stück haften bleiben, klebe ich die Figuren auf das von PSC vorgesehene Plastikstück. Es gibt der Gesamtkonstruktion einfach mehr Halt, denn das Plastikstück wird auf der 5-Cent-Base sehr gut haften und von der erhärteten Strukturpaste gehalten werden.

Das Maxim-Maschinengewehr wird als einzelnes Stück geklebt und bemalt. Später klebe ich es mit ein paar Tropfen PONAL auf der Base und an den Händen der beide ziehenden Schützen fest.

Die beiden ziehenden HMG-Schützen.

Die beiden ziehenden HMG-Schützen.

Auch die ziehenden HMG-Schützen werden auf 5-Cent-Basen gesetzt. Der Plastiksockel gibt zusätzliche Stabilität.

Auch die ziehenden HMG-Schützen werden auf 5-Cent-Basen gesetzt. Der Plastiksockel gibt zusätzliche Stabilität.

Die verschiedenen Fertigungsstadien von Aufkleben auf den Plastiksockel bis zum Gestalten der Base mit Strukturpaste.

Die verschiedenen Fertigungsstadien von Aufkleben auf den Plastiksockel bis zum Gestalten der Base mit Strukturpaste.

Die beiden Figuren nach dem Montieren auf dem 5-Cent-Sockel.

Die beiden Figuren nach dem Montieren auf dem 5-Cent-Sockel.

Detailansicht von hinten.

Detailansicht von hinten.

Die Base wurde schwarz grundiert.

Die Base wurde schwarz grundiert.

Die Base nach dem Trockenbürsten.

Die Base nach dem Trockenbürsten.

Das Maxim-Maschinengewehr wird mit ein paar Tropfen PONAL auf die Base gedübelt.

Das Maxim-Maschinengewehr wird mit ein paar Tropfen PONAL auf die Base gedübelt.

Die HMG-Schützen nach der Endmontage von hinten.

Die HMG-Schützen nach der Endmontage von hinten.

... und von vorne.

… und von vorne.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

Leave A Reply