LMGs für das Infanterie-Regiment 510

3

Die ungeliebten liegenden Schützen kamen nun an die Reihe. Vier LMG-Schützen standen an (das Esci-Set ist da gut bestückt) und die wollte ich rasch bemalen. Zusätzlich hatte ich noch ein MG-Team von Matchbox entdeckt. Die kamen gleich mit unter den Pinsel – allerdings waren die für ein anderes Regiment vorgesehen.

LMG-Teams für Battlegroup

Battlegroup sieht ja für jede Gruppe im Infanteriezug ein LMG-Team vor. Und diese Option sollte man unbedingt nutzen, da das LMG-Team die Feuerkraft stark erhöht. Die vier MG-Schützen aus dem Esci Set 0201 German Soldiers nahm ich in den Bemalbatch auf, obwohl diese einige Modellierungsmankos besitzen: das MG hat kein Zweibein und die Helme sind vorne etwas weit ins Gesicht hinein modelliert. Auf einigen Fotos weiter unten kann man das deutlich sehen. Das MG-Team von Matchbox – auch auf den Fotos zu sehen – hat das besser gelöst. Dafür sind bei den Matchbox-Figuren manche Details etwas zwergenhaft verkleinert. Man sieht also, dass man immer irgendwo einen kleinen Tod wird sterben müssen.

Schade ist bei den liegenden Figuren, dass diese auf der 2-Cent-Base nicht hinreichend Platz finden. Sie stehen vorne und hinten über und so besteht die Gefahr, dass man beim Spiel öfters dranrumpelt und Farbe zum Abplatzen bringt. Was ich auch schon gesehen habe, das sind längliche Bases aus Plasticsheet, die mancher Bastler zurecht geschnitten hat, um seine liegenden Figuren draufzusetzen und durch die Baseform, welche die Figurenkontur umschließt, vor ungewolltem Anrempeln schützt. Auch ich habe das schon umgesetzt, doch bei den deutschen LMG-Teams wollte ich bei den 2-Cent-Bases bleiben.

Auch in der Breite sind die 2-Cent-Stücke begrenzt. So würde links und rechts neben dem MG-Schützen kaum Platz für Sumpf und Bepflanzung bleiben. Okay, man würde sehen müssen, was da geht.

Die Matchboxianer erhalten erstmal keine Bases (drei Teams davon habe ich bereits), da ich noch nicht entschieden habe, zu welchem Regiment die Herren kommen sollen.

Bemalen der Figuren

Die Figuren erhalten nun noch die Bemalung der Details, da die Grundbemalung der Uniform bereits im ersten Durchlauf fertiggestellt wurde.

  • Hautfarbe: Gesicht und Hände
  • Lederbraun: Haare und Helmriemen
  • 36189 Beige: Brotbeutel, Teile des Gerödels
  • Feldflasche: Korpus mit Lederbraun, Kappe Schwarz
  • Holzbraun: Stiel des Klappspatens
  • GunMetal: Koppelschnalle
  • Umber Wash: Hautpartien
  • Anthrazit: Helm
  • Schwarzgrün: Kragen der Feldbluse
  • Schwarz: Gurte, Koppel, Patronentaschen, Stiefel
  • Panzergrau: Helm
  • Mittelgrau: Trockenbürsten vom MG
Die vier MG-schützen aus dem ESCI-Set 0201 German Infantry für das Infanterie Regiment 510 der 293. Infanterie Division vor dem Start des Bemalens.

Die vier MG-schützen aus dem ESCI-Set 0201 German Infantry für das Infanterie Regiment 510 der 293. Infanterie Division vor dem Start des Bemalens.

Das Gerödel und die Details der MG-Schützen wurde bemalt.

Das Gerödel und die Details der MG-Schützen wurde bemalt.

Die Bases wurden "sumpfisiert".

Die Bases wurden „sumpfisiert“.

Der eine MG-Schütze wurde mit PONAL auf die Base geschnallt.

Der eine MG-Schütze wurde mit PONAL auf die Base geschnallt.

Hier erhielt der MG-Schütze noch etwas Buschwerk auf die Hüfte.

Hier erhielt der MG-Schütze noch etwas Buschwerk auf die Hüfte.

Bases für die LMG-Teams

Leider hat Esci dem MG-Schützen keinen Ladeschützen mitgegeben. So bleibt er ein wenig allein. Der MG-Schütze wurde bei Mathcbox besser versorgt, wie man auf dem Titelbild erkennen kann. Ja, Matchbox hat damals aus den Fehlern der Kollegen gelernt und ein sehr umfassendes Set auf den Markt gebracht. Ich sage jetzt nicht, wieviele Matchbox-Sets German Infantry ich in meiner Jugend gekauft habe…

Die vier Bases – mehr müssen es ja nicht sein – fertige ich aus 2-Cent-Stücken. Bei zwei der Bases lasse ich am Rand „Platz für Sumpf“. Dort senke ich das Niveau auf den Level der Münze ab. Die Base grundiere ich mit „Sand“, lasiere dann mit „Gelboliv“ drüber. Das Stückchen Sumpf bemale ich mit „Schwarz“ als blickdichtes Sumpfgewässer und überziehe es mit klarem Glanzlack. So entsteht das Gefühl von Wasseroberfläche.

Zwei der Bases erhalten abfallendes Gelände im Wasser. Dazu grundiere ich ein Stück abfallende Fläche mit „Ocker“. Diese Fläche überziehe ich mit mehreren Lasurschichten mit „Gelboliv“, die zum Rand hin dichter und damit auch dunkler werden.

Auf die Base klebe ich die MG-Schützen mit PONAL auf. Auf der dem Sumpf abgewandten Seite klebe ich Gras von MiniNatur auf und Clump Foliage von Woodland Scenics.

Die MG-Schützen beim ersten Ausgang in den Shturmigrader Stadtwald.

Die MG-Schützen beim ersten Ausgang in den Shturmigrader Stadtwald.

Die MG-Schützen im Sumpf von vorne.

Die MG-Schützen im Sumpf von vorne.

Details an den MG-Schützen von ESCI (vorne) und Matchbox (hinten): bei ESCI ist der Helm etwas tief ins Gesicht gezogen und die Zweibeine fehlen.

Details an den MG-Schützen von ESCI (vorne) und Matchbox (hinten): bei ESCI ist der Helm etwas tief ins Gesicht gezogen und die Zweibeine fehlen.

Blick auf den Knüppeldamm. die fünf MG-Schützen in den Pripjetsümpfen.

Blick auf den Knüppeldamm. die fünf MG-Schützen in den Pripjetsümpfen.

Blick von hinten. Major Alsdruf fotografiert vom Knüppeldamm aus.

Blick von hinten. Major Alsdruf fotografiert vom Knüppeldamm aus.

Der neue Base-Bewuchs: Die Minis fügen sich harmonisch in die Landschaft ein. So tarnt das gut.

Der neue Base-Bewuchs: Die Minis fügen sich harmonisch in die Landschaft ein. So tarnt das gut.

Blick nach hinten. Das Infanterie Regiment 510 der 293. Infanterie Division hat vier neue LMG-Teams!

Blick nach hinten. Das Infanterie Regiment 510 der 293. Infanterie Division hat vier neue LMG-Teams!

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

3 Kommentare

  1. Tja.., die „ungeliebten liegenden Schützen“ haben halt die Stellung , wie so wohl zu 70% der Fälle eingenommen worden war…

    *Angeber-Modus* AN :
    Ich war der Beste MG-Schütze meiner Kompanie und spreche nachfolgend also aus Erfahrung..
    An Deiner Stelle würde ich die „ohne Zweibein MG´s“ rückstandslos vernichten, das sie an UN-Realismus nicht zu überbieten sind. Erstens.., ohne Schütze 2 geht gar nix, ohne Zweibein sowieso nicht,. Weiterhin ist die Pose der Figur bestenfalls für den Kasernenhof zu benutzen. Der linke Arm liegt nur abgespreizt auf dem Boden (wie bei der Figur..) wenn man – aus Sicherheitsgründen- auf dem Schießplatz auf den Ausbilder wartet . Beim Feuern stützt sie zusätzlich den Kolben der Waffe. Lediglich die Stellung der Beine/Füße ist geradezu vorbildlich und genau so.., wie man es in der Einbildung immer und immer wieder eingebläut bekommt..(manchmal auch durch schmerzhaftes Besteigen der Fersen durch den Ausbilder…)

    Beim Matchbox Team ist der Schütze 1 richtig, der Schütze 2 aber auch unrealistisch, weil er den zugeführten Patronengurt nur mit EINER Hand zuführt. Die linke Hand liegt auch (unrealistisch) flach auf dem Boden… Aber wie Du ja sagtest, „einen Tod muss man sterben…“

    Bei der Arbeit die Du Dir bei Deinen Armeen machst, würde ich mir einen anderen Set MG´s kaufen, und die unrealistischen verschenken oder einschmelzen…
    * Angeber-Modus* AUS

    Aber schöne Bilder sind es trotzdem..!

  2. Moin moin, mein Lieber,

    Ja, das ist wahr. Da gibt es wahrlich realistischer modellierte Figurensets. Der Dominic hat da obergeile Zinn- und Kunststofffiguren in Brexitanien entdeckt – und bereits bemalt! Ein umwerfender Anblick.
    .
    Glücklicherweise schmerzen mich die Ungenauigkeiten der Esci- und Matchbox-Figuren nicht so sehr. Es wäre vielleicht anders, wenn ich die nicht bereits in meiner Jugend zu Hauf rekrutiert hätte…
    So habe ich Erinnerungen dran kleben und so nehme ich sie in die stürmische Armee auf.
    .
    Die Figuren vom Dominic werde ich mir aber auch noch gönnen… man kann ja das eine tun und muss das andere nicht lassen!

Leave A Reply