In Eisenstadt: Unternehmen „Thunderstorm“

1

Wenn der Name Eisenstadt fällt, ist allen klar, dass es hier im Match zur Sache geht. Auf der Megaspielplatte (180cm x 240cm) von Dominic ist Platz für vier Spieler und so haben wir das am letzten Wochenende auch gespielt. Zwo Generäle für die Briten und zwo Generäle für die Deutschen. Massig Panzas und Infanterie gaben den vier Spielern ne Menge Optionen. Wie es ablief, das seht ihr hier.

Eisenstadt: Briten vs. Deutsche

Die deutschen Truppen halten den Stadtteil Eisenstadt-Fritzvorstadt besetzt und haben sich dort eingegraben. Hier soll keiner durchkommen! Viele schwere Waffen hat man nicht, aber da sollen sich die Tommies erstmal durchbeißen.

Die Briten haben bereits Eisenstadt-Tiefst, das ehemalige Índustriegebiet erobert und auch Eisenstadt-Schwarzenau. Beide Stadtteile werden durch den Kanal geteilt, die britischen Truppen gehen auf beiden Seiten des Kanals vor. Fallschirmjäger sind hier auf dem Vormarsch. Sie haben reichlich Support mitbekommen. Sie wissen, dass auf der anderen Seite des Kanals die Krauts sitzen und dass es nicht einfach werden wird.

Armeelisten

Briten

Punkte: massig

  • 5x M7 Priest
  • Halbes Dutzend Schörmis
  • Halbes Dutzend Churchills
  • 2x Achilles
  • 2x M5 Stuart
  • Grob 100 Mann Infanterie

Deutsche

Punkte: überschaubar

  • 1x Königstiger
  • 1x Panther
  • 2x Acht-Acht
  • 2x StuG III
  • 3x 7,5cm Pak 40
  • 2x Sd.Kfz. 251
  • Grob 100 Mann Infanterie

Nach den Fotos geht ees weiter mit dem Spielbericht.

Straßenbarrikaden in Eisenstadt

Straßenbarrikaden in Eisenstadt

Straßenbarrikaden in Eisenstadt

Straßenbarrikaden in Eisenstadt

Geschäftsstraße in Eisenstadt

Geschäftsstraße in Eisenstadt

Die Hafenkommandantur in Eisenstadt

Die Hafenkommandantur in Eisenstadt

Blick hindurch.

Blick hindurch.

Am Rande der Altstadt in Eisenstadt.

Am Rande der Altstadt in Eisenstadt.

Hinterhofmilieu in Eisenstadt.

Hinterhofmilieu in Eisenstadt.

Die Hafenstraße am Kanal in Eisenstadt.

Die Hafenstraße am Kanal in Eisenstadt.

Die Kaiser-Wilhelm-Straße in Eisenstadt.

Die Kaiser-Wilhelm-Straße in Eisenstadt.

Der Prachtbau in Eisenstadt-Schwarzenau

Der Prachtbau in Eisenstadt-Schwarzenau

Das Zentrum von Eisenstadt-Fritzvorstadt.

Das Zentrum von Eisenstadt-Fritzvorstadt.

Der Spielverlauf

Vorgeplänkel

Auf der rechten Flanke der Briten gehen die zwei Achilles und ein Schörmi vor, doch die werden recht schnell von dem deutschen Panther in Brand geschossen. Auch ein M7 Priest fällt der 7,5cm Kanone zum Opfer. Die Infanterie kommt nicht nach und so stehen die gepanzerten Truppen vorne recht alleine und gehen in die Defensive über. Die deutschen Generäle Florian und Lucas behaupten ihre Stellung.

Auf der linken Flanke versucht sich General Dominic mit seinen Schörmis, doch auf der gegenüberliegenden Seite des Kanals steht ein Königstiger, der das Schlachtfeld dominiert. Die Tommykocher bleiben da zunächst mal vorsichtig hinterm Haus. Die Paratroopers besetzen die Häuserzeile am Kanal, hinter den Häusern gehen die Granatwerfer in Stellung, doch noch ertönt kein „Plöpp“, es bleibt still.

Mit dieser Pattsituation gehen die Generäle am Abend des Samstag in die Feuerpause.

Infanterie nach vorne!

Sonntag Morgen geht es weiter. Dominic spielt heute die britische Seite gemeinsam mit dem Rittmeister von Stürmisch. Es gibt eine Änderung der Strategie. Auf dem rechten Flügel lässt Rittmeister von Stürmisch die Infanterie vormarschieren und bereitet die verbliebenen vier M7 Priest für einen Feuerschlag auf die HKL vor.

General Dominic lässt ebenfalls Infanterie vorgehen. Die Paratroopers durchschwimmen den Kanal, während die Schörmis die Straßensperren auf der Brücke über den Kanal durch permanenten Beschuss pulverisieren.

Die Generäle Florian und Lucas lassen sich nicht aus der Reserve locken. Sie verharren in ihren gut ausgebauten Stellungen. Die Infanterie hat Schlüsselstellungen in der Häuserzeile am Kanal besetzt. Die Straße über die Brücke wird von einer Acht-Acht-Flak aus dem Zentrum von Eisenstadt-Fritzvorstadt in Schach gehalten. Die Flak ist ständig in Feuerbereitschaft, da ist jeder Vorstoß Selbstmord.

Die britische Offensive

Die Briten beginnen ihre Offensive mit einem gepanzerten Vorstoß über die Kanalbrücke. Ein Churchill und ein Schörmi stoßen vor. Auf der Flanke des Rittmeisters von Stürmisch gehen Artilleriesalven auf die deutschen Stellungen nieder. Rittmeister von Stürmisch fordert von General Dominic Feuerunterstützung an. Dominics Granatwerfer nebeln die deutschen Stellungen ein. Sowohl auf dem rechten Flügel als auch die Stellung des Königstigers links werden in Nebel gehüllt.

Im Schutze dieses Nebels rücken auf beiden Flanken die britischen Truppen vor. Dominics Churchill lässt sich zwischen zwei Nebelschwaden sehen und „batsch“ hat er einen Treffer vom KöTi gefangen. Auf die Stellung des KöTi geht ein Granatenhagel der M7 Priest nieder. Der Königstiger zieht sich zwischen die Häuser zurück. Das begleitende StuG III wird vom Churchill und vom Sherman ausgeschaltet. Aus der Stadt greift die Acht-Acht ein und zerstört den Churchill mit indirektem Feuer, das von einem am Spielfeldrand vorpreschenden Sd.Kfz. 250 geleitet wird.

Das 250er brettert auch durch die britische Infanteriestellung und walzt die Hälfte der Truppe platt. Ein PIAT-Schütze macht ihm danach den Garaus. Derweil haben sich dreißig Paratroopers auf des Rittmeisters Flanke an die deutschen Stellungen herangearbeitet. Die Pak 40 wurde vorhin bereits von den M7 Priest angeschlagen.

Von den britischen Luftangriffen

Zwei Luftangriffe schwerer Bomber starten die Briten, doch die beiden Acht-Acht-Flaks können mit einer „5“ und einer „6“ beide Angriffe abwehren. Florian und Lucas atmen auf. Die beiden Bombenteppiche hätten die Hauptstreitmacht von Lucas ausradiert.

General Lucas schickt eine Halbkette nach vorne in den Wald am Kanal, um sein Granatwerferfeuer zu leiten. Drei Tommies pirschen sich ran und schalten die Halbkette mit Haftladungen und einer PIAT aus. Zwei M5 Stuart preschen über die in britischer Hand befindliche Brücke und stoßen in die Stadt vor. Der erste Stuart geht nach Beschuss durch die Pak 40 in Flammen auf. Der zweite M5 Stuart schaltet die Pak 40 aus und stößt weiter in die Innenstadt vor. Er nimmt die Infanterie in den Hinterhöfen unter Beschuss. Dann wird er jedoch aus den Häusern von hinterhältigen Panzerfaustschützen niedergemacht.

Ein dritter Angriff von schweren Bombern wird von der letzten verbliebenen Acht-Acht abgewehrt. General Dominic lässt seine Schörmis durch Eisenstadt-Tiefst rollen, um die deutsche Front vor des Rittmeisters Truppen einzudrücken. Zwischenzeitlich stimmen die M7 Priest wieder ihre gregorianischen Gesänge an und rücken dem Panther und dem StuG am Stadtrand von Eisenstadt-Fritzvorstadt zu Leibe, doch beide sind zäh.

Die sehr zähen Verteidiger der Fritzvorstadt

Die Panzergrenadiere löschen den einen britischen 10-Mann-Trupp aus, der durch den Wald am Kanal vorgedrungen ist. Weitere Briten dringen vor und setzen die deutsche HKL unter Druck. Auf der linken britischen Flanke hat General Dominic seine Truppen in die Stadt gedrückt. Die deutschen Truppen weichen zurück in den Stadtgarten.

Das ist der Zeitpunkt, da die vier Generäle das Spiel aufgrund der vorangeschrittenen Tageszeit abbrechen. Mit diesem Spiel enden die Winter Games 2018.

Nachfolgend die Fotostrecke zum Spiel.

Best

Sturmi

Hnter dem Stadthaus in Eisenstadt-Schwarzenau sind Paratroopers mit Granatwerfern in Stellung gegangen.

Hnter dem Stadthaus in Eisenstadt-Schwarzenau sind Paratroopers mit Granatwerfern in Stellung gegangen.

Das Dach des Stadthauses ist ebenfalls von britischen Paratroopers besetzt.

Das Dach des Stadthauses ist ebenfalls von britischen Paratroopers besetzt.

Mehrere Trupps Paratroopers haben das Dach erklommen.

Mehrere Trupps Paratroopers haben das Dach erklommen.

Auch auf deutscher Seite in Eisenstadt-Fritzvorstadt sind die Häuserzeilen besetzt.

Auch auf deutscher Seite in Eisenstadt-Fritzvorstadt sind die Häuserzeilen besetzt.

Auch die Dachgärten.

Auch die Dachgärten.

In ganzer Breite.

In ganzer Breite.

Alle Balkone...

Alle Balkone…

In den Hinterhöfen stehen die Fahrzeuge im Geschossschatten der Häuser.

In den Hinterhöfen stehen die Fahrzeuge im Geschossschatten der Häuser.

Hier die berühmte Acht-Acht, die zwei der drei schweren Bomberangriffe abwehrte und den britischen Panzer auf der Kanalbrücke mit indirektem Feuer zerstörte.

Hier die berühmte Acht-Acht, die zwei der drei schweren Bomberangriffe abwehrte und den britischen Panzer auf der Kanalbrücke mit indirektem Feuer zerstörte.

General Dominics Schörmis gehen zum Angriff über.

General Dominics Schörmis gehen zum Angriff über.

Dominics Fireflys in Kolonne in Eisenstadt-Schwarzenau.

Dominics Fireflys in Kolonne in Eisenstadt-Schwarzenau.

Drei M7 Priest in Feuerstellung in Eisenstadt-Tiefst

Drei M7 Priest in Feuerstellung in Eisenstadt-Tiefst

Hinter der Häuserzeile am Stadtrand steht ein M7 Priest.

Hinter der Häuserzeile am Stadtrand steht ein M7 Priest.

Hier die Innenstadt von Eisenstadt-Tiefst aus einem darüber fliegenden Fieseler Storch fotografiert.

Hier die Innenstadt von Eisenstadt-Tiefst aus einem darüber fliegenden Fieseler Storch fotografiert.

Die deutsche Stellung in Eisenstadt-Fritzvorstadt auf dem Flügel des Generals Lucas. Hier sollte in wenigen Zügen Rittmeister von Stürmisch attackieren.

Die deutsche Stellung in Eisenstadt-Fritzvorstadt auf dem Flügel des Generals Lucas. Hier sollte in wenigen Zügen Rittmeister von Stürmisch attackieren.

Dieser Bereich von Eisenstadt-Fritzvorstadt wurde von der Pak 40 und dem Panther eisern verteidigt.

Dieser Bereich von Eisenstadt-Fritzvorstadt wurde von der Pak 40 und dem Panther eisern verteidigt.

Eine der beiden Acht-Acht-Flaks und ein weiteres StuG III.

Eine der beiden Acht-Acht-Flaks und ein weiteres StuG III.

Die Pak 40 zwischen den Häuserzeilen.

Die Pak 40 zwischen den Häuserzeilen.

Die Herren Teilzeitgeneräle bei der Lagebesprechung.

Die Herren Teilzeitgeneräle bei der Lagebesprechung.

Schwere Raketenartillerie auf Shermanlafette.

Schwere Raketenartillerie auf Shermanlafette.

General Dominics jüngste Erwerbung an der Front: "Tulips".

General Dominics jüngste Erwerbung an der Front: „Tulips“.

Ein unvorsichtiger Achilles musste in Eisenstadt-Tiefst sein Leben lassen.

Ein unvorsichtiger Achilles musste in Eisenstadt-Tiefst sein Leben lassen.

Die Pak 40 wurde von einem Artillerieschlag getroffen und gepinned.

Die Pak 40 wurde von einem Artillerieschlag getroffen und gepinned.

Nebel versperrt die Sicht und erlaubt es den britischen Truppen, nahe an die Stellungen der deutschen Truppen heranzukommen.

Nebel versperrt die Sicht und erlaubt es den britischen Truppen, nahe an die Stellungen der deutschen Truppen heranzukommen.

Nachdem der Nebel ausgebracht wurde, können die britischen Truppen sorglos die Kanalbrücke überqueren.

Nachdem der Nebel ausgebracht wurde, können die britischen Truppen sorglos die Kanalbrücke überqueren.

Dominics Briten auf dem Vormarsch

Dominics Briten auf dem Vormarsch

Dominics Tanks erreichen Eisenstadt-Tiefst. Gleich werden sie über die Brücke nach Eisenstadt-Fritzvorstadt vorstoßen.

Dominics Tanks erreichen Eisenstadt-Tiefst. Gleich werden sie über die Brücke nach Eisenstadt-Fritzvorstadt vorstoßen.

Im Wald am Kanal kommt es zu ersten Gefechten.

Im Wald am Kanal kommt es zu ersten Gefechten.

Panther und StuG III sind permanent in Feuerbereitschaft. Die Macht des ersten Schusses ist enorm.

Panther und StuG III sind permanent in Feuerbereitschaft. Die Macht des ersten Schusses ist enorm.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

1 Kommentar

Leave A Reply