Byzantine Skutatoi advancing, Lammelar Armour: 8 Rekruten von Crusader Miniatures

12

Eigentlich suchte ich nach Spießen und Schilden für die 12 Byzantiner, die ich bei XENA erfuggert hatte. Dann kam es, wie es kommen musste. Auf sein Geheiß hin hatte ich nach „Crusader Miniatures“ Ausschau gehalten und landete im Shop von North Star. Dort fand ich die Spieße vor – und eine Reihe von Byzantinern.

Die Byzantiner von Crusader Miniatures

Crusader Miniatures hat eine ganze Serie von Byzantinern im Programm.

  • DAB001 – Byzantine Psiloi with Javelins & Buckler
  • DAB002 – Byzantine Psiloi with Staff Slings
  • DAB003 – Byzantine Psiloi Bowmen
  • DAB004 – Byzantine Psiloi Command
  • DAB005 – Byzantine Psiloi Command
  • DAB006 – Varangian Guard with Spears
  • DAB007 – Varangian Guard in Parade Dress
  • DAB008 – Varangian Axemen in full Armour
  • DAB009 – Varangian Command in full Armour
  • DAB010 – Byzantine Peltasts in Quilted Armour
  • DAB011 – Byzantine Unarmoured Spearmen
  • DAB012 – Byzantine Armoured Archers
  • DAB013 – Byzantine Heavy Skutatoi, Advancing
  • DAB014 – Byzantine Skutatoi, Advancing, Lammelar Armour
  • DAB015 – Byzantine Skutatoi Command
  • DAB016 – Byzantine Heavy Skutatoi, Standing
  • DAB017 – Byzantine Heavy Skutatoi, Standing, Lammelar Armour
  • DAB018 – Byzantine Heavy Emperor and Retinue

Und ungezählte berittene Einheiten hat es da auch noch. Ich legte mir ein Päckle von den DAB0014 in den Warenkorb. Erstmal nur ein Päckle. Man soll es ja nicht übertreiben. Da ich bislang noch keine historischen Figuren in 28mm vollständig bemalt hatte, wollte ich die Sache langsam angehen. Wenns wird, kann man die Herren ja immer noch in Regimentsstärke antreten lassen.

The Royal Mail

Die deutsche IBAN schob das Geld flugs auf britische Konten. Die Royal Mail braucht dann aber doch noch ein paar Tage, bis nach Shturmigrad. Aber man hat ja Geduld und übt sich im Warten. Hier, was die Royal Mail im Angebot hatte.

Aus dem Sherwood Forest kam das Päckle...

Aus dem Sherwood Forest kam das Päckle…

Drinnen: die "Skutatoi Advancing" mit ihrem "Lammelar Armour" und einem Päckle Spieße.

Drinnen: die „Skutatoi Advancing“ mit ihrem „Lammelar Armour“ und einem Päckle Spieße.

Mal ausgepackt: Skutatoi und Schilde von Crusader Miniatures.

Mal ausgepackt: Skutatoi und Schilde von Crusader Miniatures.

Die Posen und die Schilde sind wild ausgewählt. Das stand auch so auf der Webseite. Offenbar macht das säuberliche Absortieren den Briten zu viel Arbeit. So erhält man eben einen zufälligen Mischmasch aus verschiedenen Figuren und Schilden.

Die Spieße der Skutatoi hatte ich schon beim Bemalen der letzten Byzantiner von XENA mit erledigt. Jetzt lagen sie bereits fertig bemalt bereit und warteten nur noch darauf, angeklebt zu werden.

Einer der zwanzig überlangen Spieße. Man muss sie mit der Zange kürzen.

Einer der zwanzig überlangen Spieße. Man muss sie mit der Zange kürzen.

Bemalung meiner Skutatoi: die Basics

Die Figuren bekamen von mir eine Grundierung mit Schwarz. Die Farbe wirkt auf mich von ihrer Konsistenz stets sehr kräftig, auch im aufgetragenen Zustand. Zum anderen lassen sich so beim späteren Bemalen ein paar konturgebende Black-Lining-Effekte abstauben.

Die Schilde werden ebenfalls schwarz grundiert. Dann jedoch erhalten die Schilde einen Überzug mit der Revell Aquacolor 36314 Beige. Diese Farbe ist der ideale Unterton für die Rückseite der Schilde, wenn mit der Lederbraun eine Holzstruktur aufgebracht wird.

Auch auf der Vorderseite der Schilde trägt sich die Karminrot sehr gut auf das 314er Beige auf und leuchtet hell. Das Karminrot wird später nochmals mit einem Feuerrot überzogen. Den Schildbuckel überziehe ich Schwarz, setze dann einen Tupfen Gold darauf.

Bei zwei Schilden hat es eine erhabene Einfassung des Schildes. Die grundiere ich nochmals Schwarz, lasiere dann GunMetal darüber.

Die acht Probanten und ihre Schilde.

Die acht Probanten und ihre Schilde.

Die acht Skutatoi nach dem Grundieren mit Schwarz.

Die acht Skutatoi nach dem Grundieren mit Schwarz.

Die Schilde werden ebenfalls schwarz grundiert.

Die Schilde werden ebenfalls schwarz grundiert.

Auftrag der 314er Beige auf die Grundierung.

Auftrag der 314er Beige auf die Grundierung.

Bemalen der „Uniform“ bzw. „Rüstung“

Die Byzantiner sind beim Bemalen noch etwas ungewohnt. Kein Khaki, kein Feldgrau. Was soll das nur werden? Da ich noch keine erprobte Reihenfolge für den Auftrag der Farben habe, überlege ich kurz und fahre mit GunMetal für das Kettenhemd, Arm-/Beinschienen und den Panzer fort.

Hier unterbreche ich die Bemalung und setze die Figuren erstmal auf die Basen und lasse alles über Nacht trocknen. Als Base nehme ich 25mm Unterlegscheiben. Die Figur setze ich mit der Bodenplatte in ein Bett aus Strukturpaste. Ein paar kleine Kiesel stecke ich in die noch weiche Strukturpaste.

Die Skutatoi nach dem Auftrag von GunMetal auf die Grundierung.

Die Skutatoi nach dem Auftrag von GunMetal auf die Grundierung.

Die Unterlegscheibe, Fundament der Base.

Die Unterlegscheibe, Fundament der Base.

Die acht frisch basierten Skutatoi.

Die acht frisch basierten Skutatoi.

Fortsetzen der Bemalung

Als nächstes nehme ich Hautfarbe für Gesicht und Hände. Später überziehe ich die Hautpartien mit Umber Wash.

Dann kommen die Lamellen der Rüstung dran. Für die Lamellen nehme ich das Revell Aquacolor 36381 Braun. Dieser Farbton sieht sehr langweilig aus, gibt aber einen guten Lederton ab. Die Bärte der Herren bemale ich mit Lederbraun. Für die Riemen kommen zwei unterschiedliche Brauntöne zum Einsatz. Das „Geschirr“ in Brusthöhe erhält den Braunton der Lamellen. Für den Riemen, an welchem das Schwert hängt, nehme ich Revell Aquacolor 36185 Braun. Diese Farbe ist heller und leuchtender. Das gibt einen guten Farbkontrast.

Das Schwert bekommt den 381er Braunton für die Scheide ab. Der Griff des Schwertes wird mit Holzbraun bemalt, Parierstange und Metallverblendung der Scheide mit GunMetal.

Das unter dem Panzer bzw. Kettenhemd herausschauende Kleid wird weiß grundiert. Das braucht es, damit das nachfolgende Karminrot strahlend zur Geltung kommen kann. Das Rot überziehe ich mit einem Wash von Purpurrot. So setzen sich tiefer gelegene Bereiche dunkel ab. Anschließend highlighte ich erhabene Bereiche des Kleides mit etwas Feuerrot. Die vom Kleid an den Ellbogen herausragenden Partien bemale ich ebenfalls Karminrot.

Das Schuhwerk bemale ich mit Erdbraun, damit sich die Brauntöne etwas unterscheiden.

Erste Schmuckfarbe: "Hautfarbe" für Gesicht und Hände.

Erste Schmuckfarbe: „Hautfarbe“ für Gesicht und Hände.

Nach dem Auftrag der Farben für Gurte und Riemen kommt langsam Leben in die Herren.

Nach dem Auftrag der Farben für Gurte und Riemen kommt langsam Leben in die Herren.

Das Rot will mit Weiß unterfüttert werden, das es sonst durch das Schwarz der Grundierung nie zum Strahlen kommen würde.

Das Rot will mit Weiß unterfüttert werden, das es sonst durch das Schwarz der Grundierung nie zum Strahlen kommen würde.

Das Rot ist aufgetragen, das Schuhwerk ist in dezentem Braun gehalten.

Das Rot ist aufgetragen, das Schuhwerk ist in dezentem Braun gehalten.

Die Base ist bemalt, die Schilde haben zwei Schichten Rot erhalten.

Die Base ist bemalt, die Schilde haben zwei Schichten Rot erhalten.

Die Base der Skutatoi Advancing

Die Strukturpaste überziehe ich mit Revell Aquacolor 36116 Sand. Darüber lasiere ich mit der Lederbraun. Nach dem Trocknen trockenbürste ich mit dem 314er Beige.

Die kleinen Kiesel, die ich in die Strukturpaste gedrückt habe, bemale ich mit Blaugrau, trockenbürste dann mit Weiß.

Die Base bekommt noch ein wenig saftig grünes Gras von MiniNatur, das ich mit PONAL befestige.

Die Skutatoi haben fertig. Base und Figur sind fertiggestellt.

Die Skutatoi haben fertig. Base und Figur sind fertiggestellt.

Hier kam noch der Gärtner vorbei. Ein paar Grasbüschel kamen auf die Base.

Hier kam noch der Gärtner vorbei. Ein paar Grasbüschel kamen auf die Base.

Montage der Schilde und Spieße

Schon bei XENAs Byzantinern hatte ich das Problem, dass die Waffen an die Figur geklebt werden mussten. Das mache ich mit PONAL, der leider ein wenig Zeit zum Abbinden braucht. Damit beim Abbinden die Schilde und Spieße nicht wieder von der Figur fallen, hatte ich bei XENAs Byzantinern den Trick angewendet, diese mit der Magnetfolie unter der Base seitlich an meine Keksdose zu heften, in der sie später dann aufbewahrt werden würden. So erziele ich eine horizontale Lage, in der die Schilde und Spieße im angeleimten Zustand eine stabile Position einnehmen können und wenig Eigenleben entfalten.

Zum Trocknen der Klebung der Spieße und Schilde bewährt sich wieder die horizontale "Lagerung" an der Seitenwand der Keksdose.

Zum Trocknen der Klebung der Spieße und Schilde bewährt sich wieder die horizontale „Lagerung“ an der Seitenwand der Keksdose.

Steil geht es an der Dose hinab...

Steil geht es an der Dose hinab…

Erste Manöver der acht Skutatoi Advancing

Die acht wackeren Skutatoi ließen sich gleich in den Wald scheuchen und übten fleißig das Kriegshandwerk.

Stay tuned!

Sturmi

Eine Dreiergruppe der DAB0014 Skutatoi Advancing, with Lammelar Armour von Crusader Miniatures aus dem North Star Shop.

Eine Dreiergruppe der DAB0014 Skutatoi Advancing, with Lammelar Armour von Crusader Miniatures aus dem North Star Shop.

Eine weitere Dreiergruppe der DAB0014 Skutatoi Advancing, with Lammelar Armour von Crusader Miniatures aus dem North Star Shop.

Eine weitere Dreiergruppe der DAB0014 Skutatoi Advancing, with Lammelar Armour von Crusader Miniatures aus dem North Star Shop.

Eine Zweiergruppe der DAB0014 Skutatoi Advancing, with Lammelar Armour von Crusader Miniatures aus dem North Star Shop.

Eine Zweiergruppe der DAB0014 Skutatoi Advancing, with Lammelar Armour von Crusader Miniatures aus dem North Star Shop.

Die ganze Mannschaft im Shturmigrader Stadtwald

Die ganze Mannschaft im Shturmigrader Stadtwald

Aus dem Wald heraus beobachtet... Die Skutatoi beim Exerzieren.

Aus dem Wald heraus beobachtet… Die Skutatoi beim Exerzieren.

Aus dem Wald heraus beobachtet... Die Skutatoi beim Exerzieren.

Aus dem Wald heraus beobachtet… Die Skutatoi beim Exerzieren.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

12 Kommentare

  1. Hast du keine Scrolltaste um weiter unten zu Kucken????
    Ausserdem hatte ich Metallspeere geschrieben,und wenn ich Metallspeere schreibe, sind auch Metallspeere da!
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil……..

  2. Die sind so schön geworden wie die tarnfarbenen Minis. Du kannst also öfter so etwas bemalen. Allerdings dachte ich immer, die ovalen bzw. runden Schilde seien bei den Scutatoi erst knapp nach Ende der Wikingerzeit durch die mandelförmigen Schilde, die ja eigentlich für Reiter waren, ersetzt worden. Gut, für einen Skirmish-Sonderauftrag können die natürlich ausnahmsweise ausgerüstet worden sein, aber es wäre schon interessant, zu erfahren, wenn es die schon vor 1066 bei der Infanterie von Byzanz gab?

    • Hallo Riothamus, lieben Dank für das Lob. Es hat auch viel Spaß gemacht, die sehr gut modellieren Figuren zu bemalen. Die sehr plastisch hersusgearbeiteten Details haben das Bemalen auch sehr erleichtert.
      Zu den Schilden kann ich wenig sagen. Die wurden von Hersteller vorgegeben. Tatsächlich hätte ich mir eher die anderen von dir genannten Formen gewünscht, war mir allerdings unsicher, ob das dann noch so richtig wäre. Umso interessanter, das jetzt von dir zu erfahren. Ich überlege nun, die Schilde nochmals auszutauschen.

  3. Auf deinen Byzantiner-Beitrag bin ich besonders gespannt, Xena. Die gehören ja nicht zu meinen Spezialgebieten. Und ich muss mich auch mal an den Artikel über die Preußen machen, den ich euch schon so lange -noch im Tiny Soldiers Forum, wenn ich mich recht erinnere- versprochen hatte.

Leave A Reply