Anzio: Operation Shingle mit PBI

1

Anzio ist das Thema für das Szenario einer PBI-Battle mit Ariovist und Willi, die vor einiger Zeit statt fand. Mit Operation Shingle holen die beiden die Einheiten der 1. britischen und der 3. US-Infanteriedivision auf den Tisch.

Schlacht von Anzio: Willis Eindrücke seines ersten PBI-Spiels

Anzio/Italien: Die Engländer und Amerikaner sind bei Anzio gelandet. Im Hinterland haben die Amis Fallschirmjäger des 517th Parachute Regiments abgesetzt um eine wichtige Straße in ihre Hand zu bekommen. Da das Flugzeug der F Company von Lt. Col. William John „Bill“ Lewis abgeschossen wurde, machen sich Lieutenant Harry Riddle, Lieutenant Clarence McCollum und Lieutenant George Giuchici alleine mit ihren drei Zügen auf den Weg. Begleitet werden sie noch von Lieutenant Fred Allen mit den Mörsern.

„Lieutenant Riddle“ hob der junge Sergeant Smith mit seiner sopranen Stimme ganz atemlos an. „Das Dorf vor aus ist von den Deutschen besetzt. Auch zu beiden Seiten zwischen den Wäldern und dem Dorf sind im Vorfeld die Krautz bereits in Stellung gegangen. Die Vormarschstrasse ist gesperrt“. In einem hohen Bogen spuckte Lieutenant Riddle seinen Kaugummi in den Straßengraben. „Smith, du junger Hüpfer, hast Du gedacht die Deutschen ließen uns einfach so bis nach Berlin marschieren. Dann werden wir uns unsere Dollars halt verdienen müssen. Sag Lieutenant Giuchici er soll seinen Zug nach links nehmen und die paar Krauts aus den Feldern jagen. Ich werde mit meinem und Clarence Zug die Deutschen rechts umgehen und in die Flanke fallen. Dann nehmen wir sie im Dorf in die Zange. Der alte Fred mit seinen Mörsern kann uns dann vom Landgut aus unterstützen, sofern er rechtzeitig eintrifft. Nun wollen wir erst mal der Heeresartillerie die Position des Dorfes durchgeben, die sollen uns mit ein paar Wummern unterstützen.“

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

Anzio: Lieutenant Giuchici vom 517th Parachute Regiment greift an

Kurz drauf rauscht die Salve über die Köpfe der Paras hinweg und gräbt völlig harmlos neben dem Dorf den Acker um. „Wenigstens hat sie diesmal nicht uns erwischt“ ist der trockene Kommentar von Ltn. McCollum.

In kurzen Sprüngen machten sich derweil Lieutenant Giuchici mit seinem Zug auf, die ersten Steinmauern der Felder auf der linken Seite zu erreichen, als die erste Begrüßungssalve mitten in die zweite Sektion fuhr. Schreie und wilde Flüche waren zu vernehmen. „Habe ich es hier eigentlich nur mit Anfängern zu tun?“ blaffte Lieutenant Riddle als er das Disaster sah. „Warum hat dieser kentuckische Esel nicht vor der Bewegung feuern lassen. Nun denn, der wird’s auch noch lernen.“ Unter großen Verlusten arbeitete sich der glücklose Zug von Lieutenant Giuchici an die Deutschen heran. Bereits nach kurzer Zeit waren 30% des Zuges ausgeschaltet. Verdammtes Pech für die Amis, die dennoch unverzagt zum Angriff übergingen. Wildes Abwehrfeuer fegte in die Gruppe der Angreifer. Nach kurzem Kampf war die Zugstärke auf nunmehr 60% abgeschmolzen.

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

Anzio: Deutscher Artillerieschlag

Der Angriff war doch ungenügend vorbereitet gewesen, erkannte Ltn. Giuchici als er den Kopf in den Dreck steckte um der MG-Garbe zu entgehen. Trotz dem schaffte es Ltn. Giuchici die Position mit den verbliebenen Resten bis zum Gefechtsende zu halten.

Das Fluchen von Ltn. Riddle ging derweil in den Detonation des deutschen Artilleriegegenschlages unter. Kurz bevor die beiden Züge den Wald auf der rechten Seite erreichten, hagelte es dicke Brummer. Beide Züge mussten voll in Deckung gehen. Glücklicherweise rechtzeitig, so dass es nur zu einem Ausfall gekommen ist. Kaum, dass die Männer sich wieder erheben wollten, wurden sie mit MG-Salven aus dem Dorf eingedeckt. Das hatte Ltn. Riddle sich weiß Gott einfacher vorgestellt.

Bei dem weiteren Vormarsch in den Wald zur Rechten konnte die Ordnung in den Zügen schon nicht mehr ganz aufrecht erhalten werden. Einzelne Gruppen fielen zurück. Das war ein bitterer Anfang.

Auf deutscher Seite waren außerdem Truppenbewegungen auszumachen. Links hinter dem Dorf war Infanterie auf dem Vormarsch und auf der rechten Seite gingen deutsche Mörser in Feuerstellung. Der Tag versprach nichts Gutes. „Will Riddle uns wirklich da hinausführen“ raunzte Stepper, LMG-Schütze im Zug von Ltn. McCollum.“ „Schnauze halten“ fauchte McCollum, der vom Waldrand aus die deutsche Bewegungen verfolgte. „Fred mit seinen Mörsern ist im Landgut in Stellung gegangen, der wird’s richten“. Da kam auch schon die erste Salve heran und die steinummauerten Felder zwischen Wald und Dorf schienen Erde und Steine zu speien. Auch der Wald schien Feuer zu speien, als die Amis ihr Feuer eröffneten. Bereits nach kurzer Zeit war die kleine deutsche Gruppe ausgeschaltet und eine Gruppe aus Riddles Zug konnte die strategisch günstige Position besetzen (erster Siegpunkt).

Anzio: Deutscher Gegenangriff

Nun gingen die Deutschen zum Gegenangriff über. Doch noch vor dem Sturmangriff wurden sie auf dem freien Felde von den Mörsern dezimiert. Ein angrenzendes Feld konnten die Deutschen besetzen, aber nicht lange gegen das starke amerikanische Feuer halten.

Derweil wechselte Ltn. Riddle mit 60% seines Zuges von der rechten auf die linke Seite um dem unglücklichen Ltn. Giuchici beizustehen. Immer wieder fauchten die Mörsergranaten der Deutschen heran, doch es gelang den Amis an die deutschen Stellungen heran zu kommen.

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

Anzio: Die Reserven kommen ins Spiel

Die letzten Verteidiger wurden niedergemacht und Ltn. Riddle besetzte die hart umkämpften Felder auf der linken Seite (2. Siegpunkt).
Nun waren aber auch die deutschen Reserven heran. Ein frischer deutscher Zug setzte auf der linken und einer auf der rechten Seite zum Angriff an. Die Situation wurde wieder äußerst brenzlig, doch Ltn. Allen behielt die Nerven. Der vorgehende deutsche Zug auf der linken Seite wurde im Wald mit den Mörsern niedergehalten. Ein Scharfschütze verunsicherte die im freien Felde vorgehenden Deutschen derart, das sie Halt machten. Das Abwehrfeuer der Amis tat sein Übriges. Doch waren es schon glückliche Umstände, welche die Amis hier vor dem Angriff mit ungewissem Ausgang retteten.

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

Anzio: Das 517th Parachute Regiment greift an

Auf der rechten Flanke setzte Ltn. McCollum sogar noch einmal zu einem Angriff auf die frischen deutschen Truppen an. Über große Distanz stürmten die Paras heran. Ungeachtet des wütenden Abwehrfeuers warfen sich die Männer McCollums in den Nahkampf. Doch McCollum machte die selbe Lehre wie Giuchici. Ohne ausreichende Feuervorbereitung wurde aus dem Angriff ein blutiges Gemetzel. Kein Kamerad der Angriffsgruppe kehrte zurück. Die Rettung auf der Flanke kam auch hier von Ltn. Allen, der die Deutsche mit seinen Mörsern auf dem Vorgelände festnagelte. Der deutsche Angriffsschwung zerbrach kurz vor dem Ziele in dem amerikanischen Feuer.

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

Anzio endet: Mit einem knappen Sieg des 517th Parachute Regiment

Bei einsetzender Dunkelheit brachen die Deutschen dann den Angriff ab und hinterließen die durch Ihren knappen Sieg völlig überraschten Amis. Den Sieg verdanken die Amis wohl aber auch einem Deutschen in den eigenen Reihen, der Ihnen viele taktische Tipps gab.
War ein tolles Spiel. Hoffe auf baldige Wiederholung.

Anhang: Noch ein paar weitere Bilder vom Spiel

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

"Anzio": Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.

„Anzio“: Szene aus Willis erstem PBI-Spiel, einem Gefecht aus der Operation Shingle, der Schlacht um Anzio.


Bildnachweis: © alle Willi

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

1 Kommentar

  1. Beim Lesen dachte ich an die Geschichten von „Der Landser“, welche ich in meiner Jugend gelesen habe.

    Fesselnd und mitreisend. Du solltest ein Buch mit deinen Kurzgeschichten herausbringen.

Leave A Reply