SAGA-Tag in Monnem: Angelsachsen gegen Wikinger

2

Am 26. September trafen sich XENA, Mark und Sturmi auf ein SAGA-Match im unikornischen Monnem. Mark trat als Brite natürlich mit Angelsachsen an, XENA hielt es mehr mit den Wikingern. Die Figuren haben den Maßstab 15mm / 1:100, was das Spielfeld auf dm Küchentisch Platz finden ließ. Was alles geschah und wie das SAGA-Match ausging, das erfahrt ihr jetzt.

SAGA-Tag: ein Synonym für gepflegtes Tabletop unter Freunden

Wenn die SAGA-Sucht ruft, sollte man ihr nachgeben, damit sich die Entzugserscheinungen schnell wieder verflüchtigen. Und wenn man dazu noch lecker futtern will, dann legt man den Event ins unikornische Monnem, wo XENA auch noch für lukullische Freuden sorgt. So taten es die drei Sofageneräle XENA, Mark und Sturmi unlängst.

Schützenhilfe bei schwierigen Aufgaben

So gegen neun, zehn Uhr fanden sich die drei Sofageneräle auf dem Werksgelände der Käfertaler Motorenwerke ein. Mark hatte Arbeit mitgebracht. Er baut eine PBI-Armee auf. Briten natürlich. Hatte ich erwähnt, dass Mark Vollblut-Brite ist? Ich würde fast darauf wetten, dass bei ihm auf Klopapier, Servietten, Vorhängen und Tapete der Union Jack aufgedruckt ist. Vielleicht sollte ich ihn mal fragen.

Jedenfalls hatte Mark 15mm-Briten im Rucksack. Und XENA und auch ein wenig der Sturmi halfen ihm dabei, seine ersten Platoons zu basieren. Die erste British Infantry Company für PBI wurde voll. Granatwerfer waren natürlich auch mit von der Partie. Gemeinsam stemmten wir die Aufgabe und ein zufriedenes Grinsen huschte auf Marks Lippen.

Die ersten Bases der British Infantry Company für PBI von Mark.

Die ersten Bases der British Infantry Company für PBI von Mark.

A cup of tea... A bunch of soldiers...

A cup of tea… A bunch of soldiers…

Platic Soldier Company Late War British Infantry Heavy Weapons...

Platic Soldier Company Late War British Infantry Heavy Weapons…

XENA @ Work: die Basierung  der Platoons für die British Infantry Company für PBI von Mark war sein Job

XENA @ Work: die Basierung der Platoons für die British Infantry Company für PBI von Mark war sein Job

Der Vorrat an 15mm Minis erscheint schier unendlich...

Der Vorrat an 15mm Minis erscheint schier unendlich…

Das SAGA-Spiel

Für das SAGA-Spiel verwendeten wir zwei SAGA-Armeen von XENA. Er hat die beiden Armeen mit 15mm Figuren aufgebaut. Zur leichteren Unterscheidung verwendet er…

  • für SAGA-Bauern 1-Cent-Bases
  • für SAGA-Krieger 2-Cent-Bases
  • für SAGA-Veteranen 5-Cent-Bases
  • für den SAGA-Kriegsherrn eine 30mm-Base

Es zeigt sich hernach, dass diese Basierung das Spiel transparenter macht.

XENAs Wikinger 6-Punkte-SAGA-Armee

XENA hatte in seiner SAGA-Armee der Wikinger folgende Aufstellung.

  • Kriegsherr Ragnar Lodbrok, König von Schweden und Norwegen
  • 1x Champion
  • 1x Kundschafter
  • 3x Veteranen
XENAs Wikinger 6-Punkte-SAGA-Armee mit Ragnar Lodbrok und seinem Champion (der mit dem doppelschneidigen Mörderbeil)

XENAs Wikinger 6-Punkte-SAGA-Armee mit Ragnar Lodbrok und seinem Champion (der mit dem doppelschneidigen Mörderbeil)

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee

Mark hatte in seiner SAGA-Armee der Angelsachssen folgende Aufstellung.

  • Kriegsherr
  • 2x Veteranen
  • 2x Krieger
  • 2x Bauern
Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee (hier der Feldherr)

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee (hier der Feldherr)

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee (hier vier Veteranen)

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee (hier vier Veteranen)

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee (hier Kieger)

Marks Angelsachsen 6-Punkte-SAGA-Armee (hier Kieger)

Marks SAGA-Würfel für seine Angelsachsen

Marks SAGA-Würfel für seine Angelsachsen

Spieloptionen

Wir zogen die Karten und legten das magisch-taktische Drumherum fest.

  • Gelände: Ödland.

    Das Gelände wird nach der Universellen Methode aufgestellt.

  • Siegbedingungen: Demonstration der Stärke.

    Die Sieger ermitteln den Sieger durch Auszählen von Überlebenspunkten.

  • Aufstellung: Verweigerte Flanke.

    Es wird längs gespielt.

  • Sonderregel: Gewaltmarsch.

    In den ersten beiden Spielzügen ist die Bewegungsreichweite wie bei Einsatz eines Ermüdungsmarkers verkürzt.

  • Spieldauer: Unter Druck.

    Ab dem vierten Spielzug darf jeder Spieler seinen aktuellen Zug als letzten erklären. Das Spiel endet dann nach dem nächsten Zug des Spielpartners.

Der Spielverlauf

Und dann ging es auch schon los. Mark begann und baute die Hälfte seiner Truppen auf, dann setzte XENA seine Wikinger dagegen und dann ließ Mark die andere Hälfte seiner Angelsachsen frei. Diese Aufstellung ergab sich dann. Links: XENA und die Wikinger, rechts: Mark und die Angelsachsen.

Das Spielfeld für die SAGA-6-Punkte-Partie "Wikinger (links) vs. Angelsachsen (rechts)"

Das Spielfeld für die SAGA-6-Punkte-Partie „Wikinger (links) vs. Angelsachsen (rechts)“

Mark hatte reichlich Brownies mitgebracht. Auf dem Schlachtfeld zu Monnem konnte man nicht durch Hunger sterben.

Mark hatte reichlich Brownies mitgebracht. Auf dem Schlachtfeld zu Monnem konnte man nicht durch Hunger sterben.

XENA stellt sich in einem Sumpfgebiet auf, das als gefährliches Gelände gilt. Für XENAs Truppe ist der Sumpf allerdings nicht gefährlich, da er Kundschafter in der Truppe führt. Mark wählt eine eher klassische Aufstellung in breiter Front.

Mark hat die Rolle des Angreifers und prescht auch voran. Ein Geländestück in Spielfeldmitte teilt seine Armee in zwei Hälften. Allerdings deutet sich an, dass die beiden Truppenteile sich in der Nähe von XENAs Armee sich vereinigen werden. Mark greift mit Bauern an. Die Bauern der Angelsachsen sind wehrhaft: sie haben eine Kampfkraft von 1/2 statt ansonsten 1/3. Außerdem haben sie eine Rüstung von 4 statt ansonsten 3. Zudem weist das Battleboard der Angelsachsen SAGA-Fähigkeiten aus, welche Einheiten ab 10 Figuren bevorteilen. So können die Bauern der Angelsachsen für einen ganzen Zug wie Krieger kämpfen, was deren Kampfkraft verdoppelt.

Mark greift mit seinen Bauern der Angelsachsen an.

Mark greift mit seinen Bauern der Angelsachsen an.

Eine SAGA-Einheit von Marks Bauern der Angelsachsen. "Advancing".

Eine SAGA-Einheit von Marks Bauern der Angelsachsen. „Advancing“.

Angelsächsischer Kamikaze-Angriff auf XENAs Wikinger-Veteranen

Marks kleiner Flügel mit einer Einheit Krieger und einer Einheit Bauern greift XENAs Stellung an. XENA antwortet mit einem Angriff seiner Kundschafter (Fernangriff), der jedoch schief geht. Dann folgt ein Angriff einer Veteraneneinheit XENAs, welche Marks Bauern bis auf einen mann auslöschen. Ein Gegenangriff von Marks Kriegern löscht XENAs Veteranen bis auf einen aus. Allerdings müssen Marks Krieger auch Federn lassen: sie werden vernichtet.

Hier leben Marks Krieger noch. Die Bauern im Hintergrund werden auch gleich noch einen verlieren.

Hier leben Marks Krieger noch. Die Bauern im Hintergrund werden auch gleich noch einen verlieren.

Spielverlauf im Zentrum

Zwei Veteranen-Einheiten von XENA machen einen Ausfall und greifen Marks Gefechtslinie an. Eine Veteraneneinheit bezahlt diesen Mut mit dem Leben, Marks Einheiten werden ordentlich gerupft.

Ragnar Lodbrok mit seinem persönlichen Champion steht inmitten seines Sumpfes und harrt der Angelsachsen, die da kommen sollen. Doch dann macht er einen Ausfall aus dem Sumpf. Mark wirft sich dagegen, aber der persönliche Champion erweist sich als besonders zäher Bursche. Letztlich muss er dem Druck von Marks vereinten Einheiten doch nach Walhalla hin entweichen.

Schließlich prescht Mark mit einer Veteranen-Einheit bis zu XENAs Kriegsherr vor.

Eine Einheit Veteranen von XENA stellt sich vor den Champion.

Eine Einheit Veteranen von XENA stellt sich vor den Champion.

Der persönliche Champion von Ragnar Lodbrok und auch Marks Krieger kommen von ihren Ermüdungsmarkern nicht mehr los.

Der persönliche Champion von Ragnar Lodbrok und auch Marks Krieger kommen von ihren Ermüdungsmarkern nicht mehr los.

Mark würfelt zwar viele Einsen, Zweien und Dreien, aber dann zum richtigen Zeitpunkt waren auch man Vieren, Fünfen und Sechsen dabei. Das Ergebnis: Mark steht vor XENAs Kriegsherr

Mark würfelt zwar viele Einsen, Zweien und Dreien, aber dann zum richtigen Zeitpunkt waren auch man Vieren, Fünfen und Sechsen dabei. Das Ergebnis: Mark steht vor XENAs Kriegsherr

Futter fassen!

Die drei Recken unterbrechen das Spiel und XENA tischt auf, was die Küche hergibt. „Böhmisches Gulasch“ auf „Böhmischen Knödeln“ ist angesagt. Dazu gibt es selbst gemachtes Rotkraut, das mit schwarzen Johannisbeeren angesetzt wurde und 12 Monate ziehen durfte.

Die Pause nimmt kräftig Raum ein, was bei dem Gebotenen kein Wunder ist. Wohl gestärkt und nach hinreichend Fachsimpeleien geht es an den zweiten Teil der Partie.

Böhmisches Gulasch, wie die Wikinger es sicher gerne gefuttert hätten...

Böhmisches Gulasch, wie die Wikinger es sicher gerne gefuttert hätten…

XENAs selbstgemachtes  Rotkraut. Der Herr der Angelsachsen hat hier ebenfalls kräftigst zugeschlagen.

XENAs selbstgemachtes Rotkraut. Der Herr der Angelsachsen hat hier ebenfalls kräftigst zugeschlagen.

Marks Teller. Er kam nicht umhin mehrmals zu nehmen...

Marks Teller. Er kam nicht umhin mehrmals zu nehmen…

Zweiter Teil der Battle

Im zweiten Teil des Spiels arbeitet XENa vor allem mit seinen Bogenschützen. Seine beiden Veteraneneinheiten haben noch eine Grabenstärke von jeweils einem Mann.

Mark setzt mit seinen noch intakten Einheiten nach und geht XENAs Kriegsherr an die Wäsche. Der hat zwar Resilienz(2) und steckt so manche Trefferserie weg, doch schlussendlich hat Mark mit seinen letzten attackierenden Veteranen zum zweiten Mal im Spiel Würfelglück und der Kriegsherr ist Geschichte.

XENA hatte in seiner vierten Runde „Letzter Zug“ erklärt. Dadurch endete dann nach Marks Angriff die Partie, die dieses Mal an Mark ging.

Ein spannendes Spiel endete und damit ging der SAGA-Tag in das gemütliche Beisammensein mit reichlich Gesprächsstoff über. Man wird Monnem noch öfter aufsuchen, das steht schon fest. Und das Böhmische Gulasch nebst gleichnamigen Knödeln wird auch auf den Wunschzettel geschrieben.

Dann machen sich zwei Sofageneräle auf den Heimweg…

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen.

Stay tuned!

Sturmi

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

2 Kommentare

Leave A Reply