Das Dilemma mit den 20mm-MG-Schützen

2

Trupp-Basen nehme ich für 15mm-Armeen. Für meine 20mm-Army will ich Einzelfiguren einsetzen. Spätestens bei Waffen-Teams kommt man aber ins Grübeln, denn wenn Schütze und Ladeschütze auf getrennten Basen hocken, sieht es meistens richtig Scheiße aus, wenn man das aufbaut. Auf dem Titelbild sieht man ein 15mm-LMG-Team. Es passt wunderprimstens auf seine 30mm-Base. Nüscht steht über. Das Team wirkt stimmig. Heile Welt.

Der kleine MG-Schütze: Aufzucht und Hege

Aus dem Brevier für den interessierten und sorgsamen Wargamer entnehmen wir wichtige Ratschläge zur geflissentlichen Beachtung… Nein wirklich, das Problem ist ein wenig schlimmer, als man es zunächst vermuten würde. Schauen wir uns mal die nachfolgenden Bilder der Reihe nach an. Dann wird es euch gleich einleuchten.

Das LMG-Team aus dem PSC Set "Russian Infantry in Summer Uniform (WW2015001)" probeweise auf 2-Cent- und 5-Cent-Stücke aufgelegt.

Das LMG-Team aus dem PSC Set „Russian Infantry in Summer Uniform (WW2015001)“ probeweise auf 2-Cent- und 5-Cent-Stücke aufgelegt.

2-Cent-Stücke als 20mm-Base (oder 5-Cent-Stücke)

Für meine Minis in 20mm-Größe nehme ich ganz gerne die 2-Cent-Stücke als Base her. Die Brüder können sich dort noch räkeln und man kann die Base noch ein wenig mit Story und Gemüse versehen. Das betrifft natürlich vor allem die stehende und knieende Fraktion. Sobald man aber liegende Schützen ins Spiel bringen will, wird es eng auf der Base. Das 2-Cent-Stück versagt schlichtweg. Das 2-Euro-Stück wäre wieder passend. Allerdings mehr zum liegenden Schützen denn zu Sturmis Geldbeutel…

Auf dem obigen Foto habe ich mal die LMG-Teams von den PSC-Russen auf 2- und 5-Cent-Stücke aufgelegt. Man sieht gleich, da steht viel über und grade beim LMG-Schützen ist es das höchst zerbrechliche MG, das zur Flucht neigt. Beide Lösungen sind nicht so prickelnd. Wobei… der Ladeschütze fühlt sich noch einigermaßen wohl auf dem Kleingeld. Den Gedanken habe ich dann auch mal mitgenommen.

Hier nochmal das 15mm-LMG-Team zum Vergleich.

Hier nochmal das 15mm-LMG-Team zum Vergleich.

40mm-Unterlegscheiben 40×10,5 vom Bauhaus

Für meine 15mm-Army habe ich letztes Jahr im Bauhaus Unterlegscheiben erworben. Zwei Größen habe ich verwendet:

  • 30mmx10,5-Unterlegscheiben
    für Rifle-/SMG-/CC-/PC-Teams und
  • 40mmx10,5-Unterlegscheiben
    für Granatwerfer-Teams, HMG-Teams, Pak-Teams, Nebelwerfer-Teams und anderes großes Gedöns.

Dabei konnte ich wertvolle Erfahrungen in der Verarbeitung sammeln. Fazit: die Unterlegscheiben lassen sich vorzüglich verarbeiten und liegen mit ihrem Gewicht gut in der Pfote und auf dem Tisch. Die von mir sehr häufig verwendete Strukturpaste haftet bestens. Die benutzte Farbe ebenfalls.

Auf der Suche nach einer Lösung für die liegenden Waffen-Teams aus den PSC-Russen-Sets ( LMG, Panzerbüchse ) ging ich einfach mal hin und versuchte mich mit den 40mm-Unterlegscheiben. Die nachfolgenden Fotos zeigen die Resultate.

Hier zwei Unterlegscheiben. Oben 40mm Durchmesser und unten 20mm Durchmesser. Die untere Unterlegscheibe ist im Durchmesser  exakt 1,5mm größer als das 2-Cent-Stück. Warum das wichtig ist? Das kommt gleich.

Hier zwei Unterlegscheiben. Oben 40mm Durchmesser und unten 20mm Durchmesser. Die untere Unterlegscheibe ist im Durchmesser exakt 1,5mm größer als das 2-Cent-Stück. Warum das wichtig ist? Das kommt gleich.

Hier liegt der MG-Schütze hinter einem Mäuerchen auf der 40mm-Unterlegscheibe.

Hier liegt der MG-Schütze hinter einem Mäuerchen auf der 40mm-Unterlegscheibe.

Das letzte Bild zeigt einen weiteren Aspekt der Base-Frage. Ich möchte auf der Base nicht nur die Figur festzurren. Mir ist es wichtig, dort auch ein klein wenig aus der Szenerie einzufangen. Dazu gehört in einer an Stalingrad bzw. generell an das Thema „Gefechte in der Stadt“ angelehnte Basegestaltung auch mal ein Mäuerchen oder Trümmer und Schutt oder whatever so auf Straßen und Grundstücke herumzuliegen pflegt. Um dies auf der Base platzieren zu können, muss dort natürlich ein wenig mehr Platz vorhanden sein, als es für die Figur(en) alleine braucht. Auf der 40mm-Unterlegscheibe auf dem Foto kann man erkennen, dass neben dem Mäuerchen auch noch hinreichend Platz für den MG-Schützen ist. Und man erkennt ebenfalls, dass auch ein Ladeschütze noch Platz finden wird.

Der liebe Ladeschütze auf der Base

Der Ladeschütze ist bei PBI (15mm) fest auf der Team-Base aufgeklebt. Dort ist das okay, denn es wird bei einem Treffer stets das gesamte Waffenteam aus dem Spiel entfernt. Je nach 20mm-Spielsystem werden die Figuren bei einem Treffer einzeln entfernt. Es kann auch vorkommen, dass ein einfacher Schütze aus dem Infanteriezug einspringt und die Rolle eines ausgefallenen Ladeschützen übernimmt.

Das muss man natürlich nicht unbedingt abbilden – ich möchte es aber tun. Damit dies möglich ist, habe ich die 20mm-Unterlegscheibe im Baumarkt gleich mitgekauft – mit einem Hintergedanken.

Die 20mm-Unterlegscheibe auf der 40mm-Unterlegscheibe als "Landeplatz" für den Ladeschützen auf dem 2-Cent-Stück.

Die 20mm-Unterlegscheibe auf der 40mm-Unterlegscheibe als „Landeplatz“ für den Ladeschützen auf dem 2-Cent-Stück.

Das Foto zeigt es recht klar. Der Ladeschütze kann auf dem 2-Cent-Stück Platz nehmen. Mitsamt seiner Base kann man ihn auf der 40mm-Base des MG-Schützen „landen“ lassen – und zwar an genau jeder Stelle, die ich dafür vorgesehen habe, nämlich auf der 20mm-Unterlegscheibe. So ist der Ladeschütze stets abnehmbar und auch andere Kandidaten können dort einspringen, wenn es ihn mal erwischt hat. Fällt umgekehrt der MG-Schütze aus, kann der Ladeschütze abgenommen und wieder einzeln auf das Spielfeld gelegt werden.

Die Quadratur des Kreise kann ja so einfach sein…

Das LMG-Team im Einsatz. So könnte es aussehen.

Das LMG-Team im Einsatz. So könnte es aussehen.

Soviel zur Theorie.

Es wird noch ein paar Tage dauern, bis ich die finale Entscheidung treffe und einen Truppenversuch durchführe. Ihr werdet es hier erfahren.

Stay tuned!

Sturmi


Bildnachweis: © alle schwarzer.de



Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, er ist jedoch nicht festgelegt.

2 Kommentare

Leave A Reply