Die 43. Armee rekrutiert – die Klagen des Kommissar Voronkow

3

Das 77. Schützenregiment der 26. Schützendivision ist schon ein wenig das Sorgenkind in Sturmis roter Armee. Ständig erhalten die anderen Divisionen Zuteilungen von ausgehobenen Truppen – nur die 43 Armee geht leer aus. Der Kommissar Voronkov hat sich der Misere angenommen und für das 77. Schützenregiment der 26. Schützendivision in der Zentrale in Shturmigrad eine Zuteilung von Rekruten angefordert.

Die Figuren aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry

… gefallen mir persönlich besonders gut. Die Posen wirken natürlicher als jene bei den PSC-Figuren zu Beispiel. Einige der Figuren aus dem Set schieben bereits seit längerem bei der 43. Armee Dienst. Da dachte ich, sollten aus dem gleichen Set noch ein paar hinzukommen.

Aus dem letzten Revell Set 02510 Soviet Infantry hatte ich noch einige Figuren von den Gussästen gelöst. Die wollte ich nun bemalen, damit der Kommissar Voronkov Ruhe gibt.

Bemalen: die Minis aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry

Hier gebased, grundiert und mit ersten Farbschichten belegt: Für die Aufstockung des 77. Schützenregiments der 26. Schützendivision nehme ich Figuren aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry

Hier gebased, grundiert und mit ersten Farbschichten belegt: Für die Aufstockung des 77. Schützenregiments der 26. Schützendivision nehme ich Figuren aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry

Die Bemalung geschieht wie bei meinen Russen üblich:

  • Grundierung Schwarz.
  • Uniformfarbe Khakibraun kommt per Trockenbürsten drauf, das gibt gute Struktur an der Uniform.
  • Dann Hautfarbe, dann Gürtel, Helmriemen und Gerödel mit Lederbraun.
  • Anschließend Sand für den Umhängebeutel mit Riemen.
  • Wasserflasche und ggf. Rucksack mit dem Revell Aquacolor 36189 Beige

Alle Russen kriegen den roten Farbtupfer aufs Schiffchen. Gibt nen schlanken Fuß und schaut gut aus.

Die Base mache ich im Dreierlauf:

  • Grundierung mit Revell Aquacolor Sand
  • Lasur drüber aus Revell Aquacolor Lederbraun
  • Dann Trockenbürsten mit Revell Aquacolor Beige

Für die Base nehme ich noch ein wenig Grasbüschel von MiniNatur („Unkraut“ – das leuchtet so schön Orange!), die ich mit PONAL-Dünger anwachsen lasse.

Die Steine auf der Base erfahren eine Sonderbehandlung. Wie ihr auf dem Titelbild vieleicht bemerkt habt, stechen die optisch ein wenig heraus. Die Steine hatte ich als Aquariumkies in die noch feuchte Strukturpaste auf der Base gedrückt. Nicht viele – so etwa 3-5 Stück pro Base nehme ich da. Die Körnung ist etwa 2 bis 3 Millimeter.

Die Steine grundiere ich mit Revell Aquacolor 36179 Blaugrau. Anschließend werden die Stene vorsichtig mit „Weiss“ trockengebürstet. Das gibt stark leuchtende Kanten an den Steinen, wodurch die Steine sich nochmal stärker vom Untergrund abheben. Es ist letztlich eine Gratwanderung, denn zuviel Weiss auf dem Stein wirkt wiederum unnatürlich.

Zu guter Letzt kommt die Base dran.  Die 11 Jungs aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry werden langsam fertig.

Zu guter Letzt kommt die Base dran. Die 11 Jungs aus dem Revell Set 02510 Soviet Infantry werden langsam fertig.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

3 Kommentare

Leave A Reply