Battlegroup Market Garden: Cpt. Armstrong gibt sich die Ehre

2

Cpt. Armstrong hatte sich aus dem fernen Frankoforte aufgemacht, die Schlacht der Schlachten zu schlagen. Battlegroup war angesagt. Und „Market Garden“ lieferte das Szenario.

Paratroopers in Black: When Red Devils where pouring from the sky

„He came to me one morning, one lonely sunday morning“ hätte Uriah Heep gesungen. Aber es war kein Morning mehr. Es war schon fast mehr Zeit für Lunch, als Cpt. Armstrong mit seiner 1st Airborne Division im Rucksack die heiligen Battlefields in Shturmigrad erreichte.

Am Sonntag hatten wir uns für ein gepflegtes Battle verabredet. Nix Großes sollte es werden. So ne kleine Battle eben, nachdem wir letztes Mal schon so viel Spaß beim Spiel hatten. Cpt. Armstrong brachte seine britischen Fallies mit, ich ließ eine Horde meiner Panzergrenadiere antreten und aufmunitionieren. Draußen herrschte eitel Sonnenschein während wir drinnen unsere Truppen aufstellten.

Die Spielplatte für das Battlegroup-Spiel im Szenario "Market Garden".

Die Spielplatte für das Battlegroup-Spiel im Szenario „Market Garden“.

Red Devils

  • 2 Platoons
    • Platoon Command Squad, 5 Mann
    • 3x Squad, 5 Mann
    • 1x PIAT Team
  • 1x 2″ Mortar Team
  • 2x Jeep
  • 1x 57mm Anti Tank Gun

Das erste Platoon war von Anfang an dabei, das zweite kam in Runde 3 als Verstärkung.

Deutsche Verteidiger

  • 2 Platoons
    • Platoon Command Squad, 5 Mann
    • 3x Squad, 5 Mann
    • 3x LMG-Team, MG42 Bipod
  • 2x HMG-Team MG42 Tripod
  • 2x 80mm Granatwerfer
  • 3x 2,5to Truck
  • 1x SdKfz 250/9 mit 2cm Kanone
  • 1x 37mm Pak
  • 1x Kübelwagen

Das eine Platoon war von Anfang an dabei, das zweite kam in der Runde 4 mit den Trucks angefahren. Dann allerdings hatte es auch das SdKfz 250/9 dabei. Ebenfalls in Runde 4 hatten die Deutschen eine Barrage mit einem 15cm-Nebelwerfer.

Das Szenario sah eine Sonderaufgabe vor: der Kübelwagen der Deutschen musste über die Straße die Spielplatte auf deutscher Seite verlassen. Er durfte zudem die Straße erst verlassen, wenn er zum zuvor beschossen wurde.

Die Straßenkreuzung und das größere Gebäude am deutschen Ende der Spielplatte waren Missionsziele. Wer sie erobert, lässt den Gegner ein Battle-Rating-Kärtchen ziehen. Beide Parteien starten mit einem Battle-Rating von 31 bzw. 34 Punkten.

Der Spielverlauf

Spieleröffnung

In den drei ersten Runden begann das Spiel recht zäh. Die Deutschen beginnen die Runde. Der Kübelwagen überwindet mit zwei Bewegungen 2x 24 Zoll Entfernung. Damit gelangt er fast bis ans Ende der Spielplatte. Unterwegs nimmt er die Straßenkreuzung ein. Ctp. Armstrong zieht seine erste Battle-Rating-Karte.

Das einsame deutsche Platoon marschiert langsamen Schrittes durch den Wald, um an die Straße zu gelangen. Doch 5 Zoll pro Bewegung (vermindert um jeweils 1D6 Zoll) ist sehr langsam. Den Kampf führen ein HMG in dem Gebäude an der Straße und die beiden Granatwerfer, deren Feuer vom Offizier des Platoons geleitet wird. Immerhin werden die britischen Fallschirmjäger immer wieder gepinnt und damit gebremst.

Bis zur Runde drei besetzen die deutschen Truppen die Linie an der Landstraße. Schweres MG- und Granatwerferfeuer zwingt die Briten immer wieder dazu, in Deckung zu gehen und gepinnt auszuharren. „Destruction lay around from a fight, I could not win…“ um mit Uriah Heep zu sprechen.

Zweite Spielhälfte

Die Runde vier läutete eine Veränderung ein. Die britischen Verstärkungen hatten in Runde drei das Spielfeld betreten, konnten nun ins Gefecht eingreifen. Kleiner Nachteil: die Verstärkungen müssen wieder am Spielplattenende ihren Einsatz beginnen und es braucht Zeit, bis sie im Zentrum des Gefechts angelangt sind.

In Runde vier können die deutschen Truppen ihre 15cm Nebelwerfer Barrage abfeuern. Das ist für die Briten recht übel. Fast alle britschen Truppen sind gepinnt. Zahllose Pinnings und einige verlorene Truppen lassen Ctp. Armstrong einige Battle Rating Kärtchen ziehen. Das entstehende Problem ist: die Summe der Zahlenwerte auf den Kärtchen nähert sich dem Battle Rating und damit dem Verlust der Partie. Auf deutscher Seite wurde nur ein Kärtchen (allerdings eine „4“) gezogen. Die Briten sind nun ziemlich gelähmt.

Einer der deutschen Squads hat ein gepinntes britisches HMG überrannt. Jetzt steht das Überrennen aller gepinnten britischen Truppen an. Das Spielende und der Ausgang des Spiels ist abzusehen.

Hier die Fotos dazu.

Ctp. Armstrongs Truppen.

Ctp. Armstrongs Truppen.

Das erste britische Platoon auf der Spielplatte.

Das erste britische Platoon auf der Spielplatte.

Die beiden deutschen Mörserleins.

Die beiden deutschen Mörserleins.

Das deutsche Platoon hat sich im Wald aufgestellt.

Das deutsche Platoon hat sich im Wald aufgestellt.

Der deutsche Kübel/Schwimmwagen, welcher über die Straße bis ans Plattenende gelangen muss. Vor ihm die endlos lange Landstraße.

Der deutsche Kübel/Schwimmwagen, welcher über die Straße bis ans Plattenende gelangen muss. Vor ihm die endlos lange Landstraße.

Die britischen Fallschirmjäger schwärmen aus.

Die britischen Fallschirmjäger schwärmen aus.

Die deutschen Panzergrenadiere im Wald.

Die deutschen Panzergrenadiere im Wald.

Ein deutsches LMG MG42 auf Zweibein.

Ein deutsches LMG MG42 auf Zweibein.

Zwei der drei Lkw, mit denen das zweite Platoon in den Einsatz rollt.

Zwei der drei Lkw, mit denen das zweite Platoon in den Einsatz rollt.

Ein weiteres LMG hinter einer Hecke.

Ein weiteres LMG hinter einer Hecke.

Deutsche Squads in Deckung und in Erwartung des Feindes.

Deutsche Squads in Deckung und in Erwartung des Feindes.

Die deutsche 37mm Pak hatte sich seitlich an der Straße aufgestellt, bestreicht die Landstraße bis zum britischen Plattenende.

Die deutsche 37mm Pak hatte sich seitlich an der Straße aufgestellt, bestreicht die Landstraße bis zum britischen Plattenende.

Das Sd. Kfz. 250/9. Leider kam es erst in der vierten Runde zum Einsatz.

Das Sd. Kfz. 250/9. Leider kam es erst in der vierten Runde zum Einsatz.

Schwerstarbeit wurde von dem HMG-Team im Gebäude in Plattenmitte an der Kreuzung geleistet. Die zentrale Lage ließ das HMG alle sich nähernden Briten beschießen und meist auch pinnen.

Schwerstarbeit wurde von dem HMG-Team im Gebäude in Plattenmitte an der Kreuzung geleistet. Die zentrale Lage ließ das HMG alle sich nähernden Briten beschießen und meist auch pinnen.

Der Zielpunkt der vorbereiteten 15cm Nebelwerfer Barrage. Ein klein wenig hinter der Kreuzung liegt er. So sollte die Barrage die jensseits der Kreuzung in Stellung gehenden Briten gut beharken können.

Der Zielpunkt der vorbereiteten 15cm Nebelwerfer Barrage. Ein klein wenig hinter der Kreuzung liegt er. So sollte die Barrage die jensseits der Kreuzung in Stellung gehenden Briten gut beharken können.

Der Schwimmwagen nach den beiden ersten Bewegungsphasen. Er kommt auf Höhe der Pak zum Stillstand.

Der Schwimmwagen nach den beiden ersten Bewegungsphasen. Er kommt auf Höhe der Pak zum Stillstand.

Cpt. Armstrong misst sogleich aus und versucht, den Schwimmwagen mit seinem Vickers MG zu beschießen, doch das mißlingt.

Cpt. Armstrong misst sogleich aus und versucht, den Schwimmwagen mit seinem Vickers MG zu beschießen, doch das mißlingt.

Das HMG in Spielfeldmitte beharkt die anstürmenden Briten.

Das HMG in Spielfeldmitte beharkt die anstürmenden Briten.

Sehr schnell werden viele britische Squads gepinnt. Cpt. Armstrong muss mehrere Battle-Rating-Kärtchen ziehen, um sie zu entpinnen. Das ist gar nicht gut für's Battlerating.

Sehr schnell werden viele britische Squads gepinnt. Cpt. Armstrong muss mehrere Battle-Rating-Kärtchen ziehen, um sie zu entpinnen. Das ist gar nicht gut für’s Battlerating.

In Runde vier kommt der Zeitpunkt für die 15cm Nebelwerfer Barrage. Hier der Zielpunkt der Barrage.

In Runde vier kommt der Zeitpunkt für die 15cm Nebelwerfer Barrage. Hier der Zielpunkt der Barrage.

Die Barrage geht mit 12 Würfeln hernieder. Da kommt Freude auf.

Die Barrage geht mit 12 Würfeln hernieder. Da kommt Freude auf.

Ein Volltretffer (auf Kill) und elf Pin-Treffer.

Ein Volltretffer (auf Kill) und elf Pin-Treffer.

Der Volltreffer wird ausgewürfelt. 5 tödliche Treffer gehen auf die Mannschaft im Gebäude nieder.

Der Volltreffer wird ausgewürfelt. 5 tödliche Treffer gehen auf die Mannschaft im Gebäude nieder.

Das Saven klappt nicht so wirklich.

Das Saven klappt nicht so wirklich.

Vier Mann werden aus dem Gebäude entfernt. Der anschließende Moraltest wird bestanden. Schließlich sind es ja Veteranen!

Vier Mann werden aus dem Gebäude entfernt. Der anschließende Moraltest wird bestanden. Schließlich sind es ja Veteranen!

Diese Herren haben das Spiel hinter sich.

Diese Herren haben das Spiel hinter sich.

Auch im Wäldchen werden Briten beharkt. Ein weiteres Squad muss das Spiel verlassen.

Auch im Wäldchen werden Briten beharkt. Ein weiteres Squad muss das Spiel verlassen.

Die Zahl der Pinmarker steigt. Dort wo das rote Kreuz sichtbar ist, hat ein deutscher Trupp das gepinnte britische HMG überrannt und vom Spielfeld verbannt.

Die Zahl der Pinmarker steigt. Dort wo das rote Kreuz sichtbar ist, hat ein deutscher Trupp das gepinnte britische HMG überrannt und vom Spielfeld verbannt.

Einen Verlust gab es auf deuschter Seite auch. In dem Gebäude oben an der Landstraße hatte das britische PIAT-Team das deutsche LMG-Team ausradiert.

Einen Verlust gab es auf deuschter Seite auch. In dem Gebäude oben an der Landstraße hatte das britische PIAT-Team das deutsche LMG-Team ausradiert.

Runde vier: das zweite deutsche Platoon kommt ins Spiel. Allerdings ist die Entscheidung bereits herbeigeführt. Die Briten haben bereits so viele Battle Rating Kärtchen gezogen und einen hohen Punktestand erreicht, sodass sie ihre gepinnten Truppen nicht mehr entpinnen können. Damit sind die Briten fast vollständig ausgebremst.

Runde vier: das zweite deutsche Platoon kommt ins Spiel. Allerdings ist die Entscheidung bereits herbeigeführt. Die Briten haben bereits so viele Battle Rating Kärtchen gezogen und einen hohen Punktestand erreicht, sodass sie ihre gepinnten Truppen nicht mehr entpinnen können. Damit sind die Briten fast vollständig ausgebremst.

Das Sd. Kfz. 250/9 rollt sofort in den Kampf, kann aber nicht mehr eingreifen. Die Briten ziehen sich bereits zurück.

Das Sd. Kfz. 250/9 rollt sofort in den Kampf, kann aber nicht mehr eingreifen. Die Briten ziehen sich bereits zurück.

Fazit

Es war mal wieder ein gechilltes Sonntagnachmittagsgame, das so richtig Laune machte. Das Spiel wurde oft durch Klönen und Fachsimpeln unterbrochen. Es gab ja auch so viel zu erzählen, was seit dem letzten Treffen passiert war. Und Chili con Carne von Sturmine gab es auch noch. Ein bewegter und bewegender Nachmittag, der nach Wiederholung ruft.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Sturmi

Sturmi ist passionierter Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler. Seinen Einstieg fand er über das frühere Spielsystem "Behind-Omaha" von Samy, aktuell spielt er "Poor Bloody Infantry/PBI", "Geile Scheiße", "DBMM", "ARMATI", "SAGA" und "Bolt Action"

2 Kommentare

  1. Geiles Spiel!

    Freue mich mal wieder mit dir zu Spielen. Am 20.03. gehts auch hier wieder an die front

  2. Ich pack schon mal mein 1. Panzerkorps ein. 216 T-34 und ein ordentliches Rudel SU-122. Spiel-Motto: „Plätten und Glätten“…
    .
    Ja, freue mich auch schon aufs nächste Spiel. Unsere Spielplatten sollten größer werden, damit „alles“ draufpasst.
    :)

Reply To Sturmi Cancel Reply